CSU-Landesgruppe sucht Schulterschluss mit Gewerkschaften

Berlin (dts) - Die CSU-Landesgruppe im Bundestag sucht angesichts der Coronakrise den Schulterschluss mit den Gewerkschaften. Es gehe darum, Millionen Menschen in Kurzarbeit wieder in Regelarbeitsplätze zu bringen und neue Jobs zu schaffen, sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv mit Blick auf den Besuch des IG-Metall-Vorsitzenden Jörg Hoffmann bei der Landesgruppen-Klausur. "Dazu gehören auch moderne Modelle, möglicherweise auch die Frage, wie gehen wir mit der Arbeitszeit um?", so Dobrindt.

Die CSU schlage flexiblere Arbeitszeiten vor. Das müsse aber mit den Gewerkschaften diskutiert werden. "Raus aus der Krise geht mit den Unternehmen, aber auch nur mit den Gewerkschaften", so Dobrindt.
Politik / DEU / Arbeitsmarkt
03.09.2020 · 10:07 Uhr
[1 Kommentar]
 

2153 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert

Corona-Teststation nahe Ulm
Berlin (dpa) - Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der […] (02)

Neue Bilder zu geflochtenen iPhone 12 Kabel aufgetaucht

Gestern sind Bilder eines geflochtenen iPhone 12 Kabels aufgetaucht, die Mr-white veröffentlichte. Im […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News