Berlin (dts) - CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht mögliche Staatshilfen für den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard skeptisch. "Bei Wirecard müssen wir zunächst aufklären, wie ein mutmaßlicher Betrug in dieser Größenordnung überhaupt möglich werden konnte", sagte Blume dem "Handelsblatt" ...

Kommentare

(3) Mehlwurmle · 05. Juli um 09:11
Bei Wirecard werden wohl eher die attraktiven Einzelteile verkauft und der Rest abgewickelt.
(2) Maibaum · 30. Juni um 20:07
Wenn so die Hightech-Perlen aussehen, dann möchte man gar nicht wissen was da sonst noch brodelt. Hier noch Steuergelder hinter her zu werfen, ist eine Vehöhnung ehrlicher Kaufleute.
(1) svenkittlaus · 30. Juni um 19:44
Ersetzen wir doch mal "Wirecard" durch "VW" und sehen, ob wir zu den selben Schlüssen kommen, liebe CSU.