Covid-19: Kostenfreie DIN-Normen sollen den Kampf gegen die Corona-Krise unterstützen

In der Corona-Krise mangelt es an vielem, unter anderem auch an Schutzmasken und -handschuhen. Selbst Menschen, die im medizinischen Bereich und damit an vorderster Front im Kampf gegen das Virus arbeiten, müssen teilweise von Arbeitsschutzrichtlinien abweichen, weil nicht genug Schutzmaterial vorhanden ist. Die Europäische Normungsorganisationen CEN und CENELEC haben nun mit Einverständnis ihrer Mitglieder, zu denen auch das Deutsche Institut für Normung (DIN) gehört, entschieden, mehrere Europäusche Normen für Medizinprodukte und persönliche Schutzausrüstung kostenlos verfügbar zu machen.

Unterstützung für die Umstellung von Produktionslinien

Durch diese Maßnahme soll die Produktion von Schutzmasken, -handschuhen und anderer Schutzausrüstung erleichtert werden. Die Bereitstellung der Normen soll vor allem Unternehmen helfen, die derzeit ihre Produktlinien umstellen wollen. Für die Produktion derartiger Produkte ist die Einhaltung diverser Normen notwendig, die normalerweise teuer erstanden werden müssen. Durch die Pflicht, Normen zu erstehen, soll die effiziente Organisation der Normungsarbeit durch DIN erhalten bleiben. Die Anwendung der Normen wiederum führt zu Effizienzsteigerung, Kosteneinsparung, Senkung des Produkthaftungsrisikos sowie erleichtertem Marktzugang.

In unserem Kampf gegen das Coronavirus müssen wir mit Dringlichkeit, Solidarität und in koordinierter Weise handeln. Wir brauchen mutige und innovative Wege, um die Ausrüstung zu produzieren, die wir so dringend benötigen. Ich möchte Hersteller darin bestärken, die Möglichkeiten für eine Ausweitung und Umstellung ihrer Produktion zu prüfen und so den positiven Beispielen von Textil- und Schuhfabrikanten zu folgen, die damit begonnen haben, Masken und Kittel zu produzieren. Ich werde nach Möglichkeit alles tun, um diese Anstrengungen zu unterstützen. Ich freue mich zu verkünden, dass CEN und CENELEC entschieden haben, die Normen kostenfrei zur Verfügung zu stellen, die für solche Unternehmen notwendig sind, um Masken und andere medizinische Schutzausrüstung zu produzieren. Dieses Angebot gilt ab sofort„, erklärt Thierry Breton, Europäischer Kommissar für den Binnenmarkt. Zu den zur Verfügung gestellten Normen gehören etwa EN- und DIN-Normen für Schutzmasken, Augenschutz, Schutzkleidung, Handschuhe und Medizinprodukte. Die relevanten Normen können auf der Webseite des Beuth-Verlags runtergeladen werden.

Normung gewährleistet Sicherheit

Normen sind ausgesprochen wichtig, um die Sicherheit von medizinischen Geräten und persönlicher Schutzausrüstung zu gewährleisten und Herstellern bei der Produktion Hilfestellung zu geben. DIN unterstützt zusammen mit anderen nationalen Normungsorganisationen sowie CEN und Cenelec die Bemühungen der Europäischen Kommission im Kampf gegen das Coronavirus„, ergänzt Rüdiger Marquardt, Mitglied des Vorstands bei DIN.

Die internationale Normungsorganisation ISO will dem Beispiel folgen und relevante Standards für medizinische Ausrüstung kostenfrei zur Verfügung stellen

via DIN

Trend Nachrichten / Corona / Covid-19
[trendsderzukunft.de] · 01.04.2020 · 14:40 Uhr
[0 Kommentare]
 

Grenell: Druck der USA auf Deutschland wird nicht aufhören

US-Botschafter
Berlin/Washington (dpa) - Grüne und Linke hoffen nach einem Ausscheiden von US-Botschafter Richard Grenell […] (04)

Intel Core i7-9700K Box Prozessor für 341,95€ inkl. Versand

Bei eBay könnt ihr euch heute einen günstigen Prozessor sichern: Intel Core i7-9700K Box […] (00)
 
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News