Paris (dpa) - Das aus China stammende neue Coronavirus hat Europa erreicht. In Frankreich wurden zwei Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit bestätigt, wie die französische Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Freitagabend mitteilte. Demnach traten die beiden Erkrankungen in Bordeaux und in ...

Kommentare

(25) webstarmedia.eu · 25. Januar um 06:59
@24, stimmt, wie ich gelesen habe sind gerade die Menschen daran gestorben die schon oft krank waren und das Immunsystem nicht ausreichend funktionierte.Aber ist auch nicht einfach weil wennde z.B. bereits Krankheiten hast ich habe beispielsweise eine Mediteranische Anämie dann kommt evtl. noch eine Gruppe und dann ... Das wird glaub das einfach zuviel kann ich mir vorstellen, so wird es vielen gehen nehme ich an. Andererseits kann dies auch Vorteile bringen da das Immunsystem Arbeit gewöhnt ist
(24) Tashunkawitko · 25. Januar um 04:36
Eine weitere Verbreitung ist wohl kaum mehr aufzuhalten. Letztendlich ist es das Immunsystem, dass "lernen" muss die Viren abzuwehren und Antikörper zu bilden.
(23) ircrixx · 25. Januar um 00:29
@22: Natürlich (!) ist das eine so betrachtet ganz "normale" Entwicklung bei veränderten Parametern.
(22) webstarmedia.eu · 25. Januar um 00:18
@21, wer sagt uns eigentlich nicht das dies ein ganz normaler Vorgang von Mutter Natur auf der Erde ist ? Ich meine Mutation hat es schon viell gegeben ich da an Eidechsen und andere Tiere, vielleicht ist dies nur ein weiterer Schritt zu etwas was wir uns noch nicht vorstellen können. Ich bin Überzeugt das es mehr gibt das wir nicht verstehen können, als das was wir glauben zu wissen. Zumal unsere Menschlichen Fähigkeiten nicht alles erfassen können, da Tiere anders sehen zum Beispiel.
(21) ircrixx · 24. Januar um 23:37
Man könnte es auch so sehn, dass die Erde, die Natur sich auf diese Weise gegen den klimaschädigenden Reisewahn wehren - wenn man das als Bild möchte. Faktisch ist es aber so, dass die weltweit erhöhte Durchschnittstemperatur eben Mutationen und das Durchbrechen der Speziesschranke begünstigt, wenn gar nicht evoziert. Das ist halt die Quittung für die widernatürliche Temporärmigration.
(20) webstarmedia.eu · 24. Januar um 21:19
Auf Twitter kam gerade das 2 Fälle in Frankreich festgestellt würden. Somit die ersten in Europa.
(19) ircrixx · 24. Januar um 18:27
@17: Die essen nicht nur alles, was sich bewegt und nicht bei Sān auf den Bäumen ist.
(18) ausiman1 · 24. Januar um 18:26
Weil die ja alles Essen die Chinessen ! Bäh Bäh Bäh !
(17) raffaela · 24. Januar um 18:02
Vermutlich sind Schlangen, die auf dem Markt verkauft wurden die Überträger <link> Essen Chinesen auch Giftschlangen? Die essen wirklich alles was sich bewegt oder wächst.
(16) ircrixx · 24. Januar um 17:37
@15: Auauau. So langsam dämmert mir, warum ich keinen Führerschein mehr hab.
(15) Wasweissdennich · 24. Januar um 17:32
@14 Jo sind eben Tausendstel und 10 % von 3 Hundertstel (Prozent)macht auf wundersame Weise 3 Tausendstel
(14) ircrixx · 24. Januar um 17:17
@13: Ach ja. Und ich meinte immer, ...mille hat was mit tausend zu tun.
(13) Wasweissdennich · 24. Januar um 17:10
@11 Du hast wohl auch schon einige Promille :P Du bist 11 und 10 % von 3 % sind 3 Promille
(12) flowII · 24. Januar um 17:07
Wie unvernünftig man reagieren kann, zeigt doch die USA, die ihr Personal trotz Quarantäne ausfliegen lassen will
(11) ircrixx · 24. Januar um 17:07
@11: Logischerweise ist das Ganze auch gar nicht so wild. Denn wenn sagen wir mal 10 % von diesen drei Prozent sterben, dann sind das grade mal 300 Promille.
(10) Wasweissdennich · 24. Januar um 17:03
@9 ist halt logischerweise etwas komplett anderes ob man mehr als 50 % seiner Bevölkerung isoliert oder eben 3 %
(9) inuvation · 24. Januar um 15:32
43 Mio wäre etwa die Hälfte der Einwohner in Deutschland. Die Wirtschaft würde Amok laufen ob der Verluste und überhaupt... hätten wir die Logistik (Personal) um so etwas durchzusetzen???
(8) nierenspender · 24. Januar um 15:28
@6 in Deutschland würden vermutlich viele die eh nirgendwo hin reisen gerade dann reisen müssen um dem Staat zu zeigen das sie freie Bürger sind und diese Einschränkung eh ja nur eine Verschwörung ist um den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und sie noch besser überwachen zu können. Und der Ausbruch einer Krankheit ist nur ein dummer Vorwand der sowieso nicht stimmt etc.
(7) engelchen0812 · 24. Januar um 14:51
@6 das wäre wünschenswert. Wahrscheinlich bräche eher das Chaos aus. Es ist toll wie verantwortungsvoll der Ablauf in China koordiniert ist.
(6) gabrielefink · 24. Januar um 13:39
Ich wünsche mir, dass wenn einmal in Deutschland eine solche Situation eintreten sollte, die Menschen auch vernünftig bleiben und den Anordnung der Behörden folgen und nicht jeder versucht zu verharmlosen und zu erklären, dass das ja nicht für ihn gelten kann, weil er ja ganz wichtig da und dort hin muss, da es ohne ihn nicht geht.
(5) DJBB · 24. Januar um 13:24
Absolut richtige Reaktion!
(4) Grizzlybaer · 24. Januar um 11:14
@3 Die haben nur dazu gelernt. Denn vor Jahren als die "Sars Epidemie" begann, haben sie die Bekanntgabe auch um Wochen verzögert! Also nicht anders als hier auch!
(3) K-illa · 24. Januar um 10:48
Die machen wenig Richtig, aber in dieser Situation ist die Reaktion super. Bräche sowas in Europa aus, wird erstmal so lange rumbürokratisiert bis die Geschichte außerhalb menschlichen Ermessens liegt.
(2) Muschel · 24. Januar um 10:11
@1 Bis jetzt scheint das Virus nicht allzu ansteckend zu sein, aber das kann sich ändern. Mich wundert eher, dass die betroffenen Personen (37 Millionen) das so hinnehmen, allerdings sind diese ja inzwischen durch allgegenwärtige Überwachung konditioniert. Versuchte sowas einmal ein Staat in Europa......
(1) 17August · 24. Januar um 07:34
was da wohl auf die Menscheit zu schwappt
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News