Peking/Kairo (dpa) - Das neuartige Coronavirus hat mit Ägypten das erste Land Afrikas erreicht. Das ägyptische Gesundheitsministerium teilte am Freitagabend in Kairo mit, betroffen sei eine ausländische Person. Zur Nationalität machte das Ministerium keine weiteren Angaben. Unklar blieb auch, aus ...

Kommentare

(12) BobBelcher · 15. Februar um 08:23
Ich sehe das größte Problem in der Diagnose. Menschen können das Virus in sich tragen und nicht erkranken. Sie fungieren dann lediglich als Wirt. Außerdem ist das Fiebermessen keine sichere Diagnose, wie es z.B. an Flughäfen gemacht wird. Fieber ist nur ein mögliches, aber kein sicheres Symptom. Auch weiß man nicht, ob das Virus auch während der Inkubationszeit übertragen wird. Trotzdem: Die normale Wald und Wiesengrippe ist gefährlicher.
(11) O.Ton · 15. Februar um 07:24
Die gruselige ist, daß in Afrika gibt es in der Regel nicht solche Bekämpfungsfähigkeit wie in Europa. Virus kann dort u.U. leichtes Spiel haben und vllt noch lange bleiben.
(10) Sonnenwende · 14. Februar um 21:08
@5 soviel Ignoranz wie bei dir finde ich unfassbar, macht mich sprachlos. Wie verroht muss man sein um so etwas zu schreiben?
(9) LordRoscommon · 14. Februar um 21:01
@8: Das billigere Öl wird ein par Tage brauchen, bis es in Europs/Deutschland angekommen, raffiniert und an die Tankstellen ausgeliefert ist. @5: Ja, sehr nett, dass Leichen kein Öl mehr verbrauchen - NICHT. Hörst du dich selber eigentlich reden, oder geht das im Gequassel der Stimmen in deinem Kopf unter?
(8) inuvation · 14. Februar um 20:51
@5 Bei uns ist der Spritpreis innerhalb von 2 Tage um 12 Cent gestiegen... also eine Ecke von gefallen entfernt
(7) LordRoscommon · 14. Februar um 20:39
@6: Kleine Korrektur: knapp und DADURCH teurer. Aber wir sollten diesen Virus wirklich nicht nur ökonomisch betrachten. Da sterben Menschen, und das ist Mist.
(6) BobBelcher · 14. Februar um 20:36
@5 Das mag sein, aber andere Produkte, die in China hergestellt werden ( Medikamente von deutschen Unternehmen) werden auf dauer knapp. Und vermutlich auch teurer.
(4) LordRoscommon · 14. Februar um 18:16
@3: Das ist absolut richtig. Es gibt ja (noch) keine Impfung gegen diesen Virus. @2: Nee, für Frauenkleider interessiere ich mich nicht so. @1: China kriegt den Vrus nicht in den Griff, und wir können kaum jeden Kontakt zu China abbrechen. Ich hab neulich gelesen, dass das Virus 9 Tage lang auf Oberflächen überleben kann.
(3) Pontius · 14. Februar um 18:03
Leider trifft es immer wieder das medizinische Personal - man kann ihren Einsatz und ihren Mut nicht hoch genug schätzen.
(2) achim66de · 14. Februar um 17:43
schonmal auf die Werbung oben links geachtet....^^....
(1) wechselfrau · 14. Februar um 12:53
solange er wie bisher hauptsächlich in China bleibt und Quarantäne Maßnahmen ergriffen werden außerhalb - good luck
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News