Heinsberg/Berlin (dpa) - Das neuartige Coronavirus verbreitet sich in Deutschland rapide. Heute wurden in Nordrhein-Westfalen 14 weitere Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 bekannt, außerdem vier neue Fälle in Baden-Württemberg und je einer in Rheinland-Pfalz und Bayern. Damit stieg die Zahl der ...

Kommentare

(70) O.Ton · 28. Februar um 07:59
@68 Gugg kleiner, es gibt gewisser Unterschied zwischen bisherige Lage und "massenhaft Infektionen". Soll schon auch dickerem Dickschädel klar sein.
(69) HerrLehmann · 28. Februar um 07:17
@66 Ja. Nur hatte die Steinzeit den Vorteil, dass nicht jeder der gesamten Welt seinen halbgaren Senf unterbreiten konnte. Da ist man höchstens vereinsamt oder verhungert, wenn man zu dämlich war.
(68) Reddogg · 28. Februar um 07:12
@67 Ähm? Woher hast Du diese These denn? Seit Januar nicht mehr Nachrichten geschaut oder? Auweia. Allein Italien, so weit ist es ja nicht weg, meldete von Tag zu Tag neue Infektionen und Tote....also entweder bei Dir fehlen die Ironietags (was aber selbst auch ziemlich respektlos über die bisherigen Opfer und Tote wäre) oder da lebt jemand in seiner eigenen kleinen verschwruppelten Welt.
(67) O.Ton · 28. Februar um 07:09
Und die Epidemie ist ja seit Januar effektiv bekämpft und isoliert in der VRC und global. Sonst gäbe es schon massenhaft Infektionen auch bei uns. Bleibt aber zu sehen, wie es weitergeht.
(66) Marc · 28. Februar um 01:02
@65 mache sind eben gedanklich noch in der Steinzeit.
(65) Platon999 · 27. Februar um 21:58
@3 Jaaa, die böse Globalisierung, wenn es die nicht gäbe, hätten die Viren natürlich an der chinesischen Grenze halt gemacht, weil, der hat ja kein Visum und so. Ist aber auch so was von ärgerlich! Was manche Leute hier von sich geben ist jenseits von Förderschulniveau und passt auf keinen KamelHöcke(r)
(64) Joerg1 · 27. Februar um 21:52
Ich hoffe dass man sie retten kann und die Ausbreitung Bremsen kann bis eine Lösung gefunden ist.
(63) ausiman1 · 27. Februar um 18:33
Dann hoffen wir das die jetzt infeziert sind auch wieder geheilt werden und es keine Toten durch das Virus gibt. Hoffe in China ist das Virus auch bald besiegt.
(62) Reddogg · 27. Februar um 14:50
@61 Naja für manche gilt man halt erst informiert, wenn die Information als Geschenk mit ner flotten Schleife und so, überreicht wurde. Oder der Führer was sagt...
(61) gabrielefink · 27. Februar um 14:19
Ich hatte den ganzen Vormittag Phoenix laufen, da gab es Info zu den aktuellen Fällen und welche Maßnahmen ergriffen wurden, die Verbreitung zu unterbinden, Experteninterviews, Hinweise, wie man sich verhalten soll, Zukunftseinschätzung, Pressekonferenz mit Spahn und Seehofer. Da sind gerade eine Menge Menschen an allen Fronten auf Hochtouren am planen und organisieren. Wer behauptet, man werde nicht informiert und es würde nichts getan, der irrt!
(60) Shoppingqueen · 27. Februar um 14:19
@54 So wie das schmeckt kann das nur das Gegenmittel sein - und selbst dann würde ich überlegen, ob ich es trinke^^
(59) Jewgenij · 27. Februar um 14:11
@54 das ist der Impfstoff.
(58) Grizzlybaer · 27. Februar um 14:07
@56 was sollen die in Berlin denn machen? Auch die sind ratlos aber jammern nicht rum!
(57) thrasea · 27. Februar um 14:04
@56 Tipp: Nach Genuss des Films Outbreak gruselt es sich noch viel besser! 👻
(56) TrueStar · 27. Februar um 13:38
da wir ja in Berlin so hochgradig fähige Selbstdarsteller mit viel Anzug aber ohne Inhalt haben... Ja doch wenn die mir sagen, macht euch keine Sorgen, dann... gerade dann blinken meine Alarmleuchten noch viel schneller.
(55) Reddogg · 27. Februar um 13:09
@53 Zeigst Du bitte noch die Rechnung? "Unsichere Berechnungsgrundlage"? Wir haben aktuelle Daten, die sind beim RKI offiziell und bei der verlinkten Seite werden nur offiziell von den Gesundheitsbehörden annnouncede Daten verwendet.Also unsicher ist da gar nix,sondern klar dargestellt. Nur weil es immer eine Dunkelziffer gibt,heißt es nicht das man keine Signifikanz berechnen kann. Was würde man in der Forschung nur machen? ;) Die dort erhobenen Daten sind also alle "sicher" obwohl Stichproben?
(54) O.Ton · 27. Februar um 12:29
Corona is jutes Bier. <link> Image by <link> Michal85
(53) AS1 · 27. Februar um 11:37
@52 Das ist nicht signifikant, wegen der bereits angesprochenen völlig unsicheren Berechnungsgrundlage. Du machst es wie immer, deswegen stellen wir auch an dieser Stelle wieder ein. Lebe doch einfach damit, daß andere Leute vielleicht auch deswegen andere Meinungen als Du haben, weil sie Daten anders interpretieren. Du hast die richtige Meinung immer noch nicht gepachtet und das wird auch in Zukunft so bleiben. Und Dein offensichtliches Lieblingswort "Faschos" spielt hier überhaupt keine Rolle.
(52) Reddogg · 27. Februar um 11:34
@51 Das sagen Faschos auch immer...nicht oft liegen sie am Ende doch weit weit daneben. Aber schon das Du auf die Aussage nicht einmal eingegangen bist, warum man die dokumente sehr wohl vergleichen kann. Knapp 50% weniger Infizierte, offiziell, aber ca. 3.5x soviele Tote. Wollen wir noch eine Berechnung durchführen ob das signifikant ist?
(51) AS1 · 27. Februar um 10:53
@51 Oh ja, aber eine wohlbegründete.
(50) Reddogg · 27. Februar um 10:52
Genau aus dem Grund wird beim RKI dazu NICHTS gesagt! Aber ok, gefühlte Wahrheiten sind bei manchen halt ja immer "belegbarer" als offizielle Dokumente. *facepalm* Du driftest scheinbar immer weiter in eine Richtung ab, die genau solche Maßnahmen auch immer wieder als "Quellen"-stütze nutzt. Komisch...
(49) Reddogg · 27. Februar um 10:51
@45 Also zunächst einmal benutzen wir übereinstimmende und offizielle Daten! Deswegen kann man sie auch vergleichen. Denn auch bei der Grippe, die eigentlich NUR über einen Test nachgewiesen werden kann ob es sich wirklich um eine Viruserkrankung handelt, können mögliche Patienten nicht beim Arzt vorstellig geworden sein. Sprich die Dunkelziffer in beiden Fällen = x. Auch ähnliche, nur in Zahlen nicht identisch. Also was willst Du denn genau. Dein letzter Satz ist Spekulation!
(48) Shoppingqueen · 27. Februar um 10:44
@39 Zumindest Dein Arbeitgeber muss Dein Gehalt weiter zahlen.
(47) HerrLehmann · 27. Februar um 10:18
@46: Das Wetter ist mies, die Stütze noch nicht auf dem Konto, kein Bier im Kühlschrank: Such dir was aus oder nimm alles zusammen. :D
(46) michifritscher · 27. Februar um 09:23
Wie kann man eigentlich für einfache Fragen (in 39) Minusklicks bekommen?^^ Verklickt? Es gibt eine Wahrscheinlichkeit von ca. 50%, dass es mich ganz persönlich und konkret erwischen wird - eine einwöchige Veranstaltung, die ich besuchen möchte, ist in wenigen Wochen an einem Ort geplant, wo sich ein Arzt infiziert hat...
(45) AS1 · 27. Februar um 09:12
@41 Na, ich wäre nicht vorsichtig, das mit der Grippe zu vergleichen, da kein Mensch die Anzahl der Infizierten mit dem aktuellen SARS-Co2V kennt, auch nicht Deine "Quelle". Die liegt nämlich mit höchster Wahrscheinlichkeit jetzt schon deutlich höher als die für 2018/2019 angegebene Zahl der Grippeinfizierten in Deiner ersten Quelle.
(44) goa53 · 27. Februar um 09:06
was wäre denn wenn die Presse statt C= K schreiben würde? Korona?
(43) nierenspender · 27. Februar um 09:02
@41 Hab nix mit der Grippe verglichen. War ne ganz allgemeine Aussage.
(42) Reddogg · 27. Februar um 09:01
@40 Na bisher kam die Polizei noch nicht auf mich zu. Aber vielleicht bin ich ja angeblich so "linksextremistisch" das die mich nicht sehen/finden können. Wer weiß?
(41) Reddogg · 27. Februar um 08:59
@38 Naja ich wäre vorsichtig hier immer wieder das mit der Grippe zu vergleichen. Denn zum Vergleich: <link> für 2018/19 in D 181.105 Infizierte aber nur 852 Tote! Aktuell laut: <link> aktuell Infizierte: 82.168, bei 2.801 Toten. Der Unterschied sollte ersichtlich sein.
(40) HerrLehmann · 27. Februar um 08:58
@37 Was ist eigentlich aus der Strafanzeige geworden, die Kollege @34 dir wegen deiner anderen Meinung(ein) an die Backe heften wollte? Wenn's ums Austeilen geht, ist er ja stets ganz weit vorn dabei. Irgendwie "schade", dass sein letztes mir bekanntes "Best-of" an unhaltbaren Rundum- und Tiefschlägen von der Moderation gelöscht wurde - ein Link dorthin wäre an dieser Stelle sehr entlarvend gewesen.
(39) michifritscher · 27. Februar um 08:56
Mal so eine ganz andere Frage: Wer kommt eigentlich für die Kosten auf, wenn jemand in 14 tägige Quarantäne gesteckt wird und z.B. nicht arbeiten kann? Oder Veranstaltungen ausfallen? Ich fürchte bei letzterem, dass da bald auch "mittelgroße" in Jugendherbergen etc. von Behörden abgesagt werden.
(38) nierenspender · 27. Februar um 08:43
@35 so sehe ich das auch. Die Letalität ist relativ niedrig, also stehen die Chancen gut das die Menscheit das relativ gut übersteht. Im Einzelfall wird es aber wie bei jedem Todesfall tragisch sein für die näheren Angehörigen.
(37) Reddogg · 27. Februar um 06:57
@34 Dann sollten die die eine andere Meinung haben, erstmal informieren gehen, dann müßten wiederum andere, nicht tagtäglich aufs Neue deren Mist richtigstellen. 3,2,1...Mimimimi voraus...
(36) knueppel · 26. Februar um 21:48
Wie schnell sich die Lage ändern kann....vor 2 Wochen waren da noch ganze andere Töne zu vernehmen ("..wir sind bestens gerüstet...kein Grund zur Sorge."). Hoffen wir mal das Beste!
(35) Pusigren · 26. Februar um 21:34
Ein Epidimiologe meinte gestern im TV sinngemäß "In drei Monaten werden wir nicht mal mehr vom Coronavrus sprechen, es denn, es mutiert laufend in neue Formen." Er hielt diese Panikstimmung, gerade in sozialen Medien, für völlig überzogen. - an der Grippe sterben jährlich erheblich mehr Menschen, nur ist sie uns vertrauter. Er glaubt, dass wenn wir erstmal genügend Menschen im Umfeld haben, die Corona überlebt haben, wird sich auch die Angst davor relativieren. Ich baue darauf, dass er recht hat
(34) usernummer · 26. Februar um 21:29
Es geht mir sowas von auf den Sack, wenn User, die eine andere Meinung haben, immer wieder von den selben Pappenheimern angegriffen werden! Das nervt langsam.
(33) Triple-A · 26. Februar um 21:27
@32 Dafür mal ein dickes Plus - mir war da auch was in Erinnerung, nur hab ich weder Zeit noch Lust alte Kommentare aufzuspüren :-) Aber da sieht man, wie sich grosskotzige Meinungen ändern, wenn eine Gefahr definitiv vor der Tür steht.
(32) thrasea · 26. Februar um 21:15
@26 Außerdem finde ich es höchst interessant, wie du jetzt Aktionismus forderst. Vor 4 Wochen warst du noch komplett gegenteiliger Meinung, wie ein Kommentar von dir zeigt: "Wir werden alle sterben, Walking Dead comes True in season 11 ^^ .... es wird komplett überbewertet und nur Panik gemacht, letztes Jahr sind in der Grippewelle ca. 20000 Menschen (überwiegend ältere) gestorben...." <link>
(31) thrasea · 26. Februar um 21:05
@26 Willst du uns verarschen? :-) Was hätte es gebracht, wenn in Deutschland alle aus China Einreisenden "gecheckt" hätte? Wie wir jetzt sehen, sind nicht Leute aus China ein Problem, sondern Leute aus Italien. Ich hatte durchgehend das Gefühl, dass dieses Thema ernst genommen wird. Das hat man doch an den Fällen in Bayern gesehen - die Behörden haben gut gearbeitet und die Infektionskette dort eingegrenzt und unterbrochen. Auch die Quarantäne der aus China zurückgeholten war gut und richtig.
(30) ausiman1 · 26. Februar um 21:05
Dann hoffen wir das es nicht noch mehr Menschen in Deutschland werden und es keine Toten gibt. Wünschen allen betroffenen eine Genesung.
(29) AS1 · 26. Februar um 20:42
@27 Da stimme ich zu. Wenn wir allerdings soweit sind, daß die Bevölkerung durch Versorgungszüge mit Essen versorgt werden muss, dann ist sowieso schon fast alles zu spät.
(28) Platon999 · 26. Februar um 20:39
@21 Da wird bei @15 verzweifelt versucht, den Pestbazillus in einen Pestvirus umzuklicken! :D
(27) BigDaddy3 · 26. Februar um 20:16
@25 Die alten Katastroohenschutzzüge wären schon für die Versorgung der Bevölkerung sinnvoll. Denn dann wären Ausgangssperren und Isolierung bestimmter Gebiete erheblich einfacher zu realisieren, wenn man mit Hilfe dieser Züge die Versorgung der Menschen gewährleisten kann.
(26) Speedcore_TSC · 26. Februar um 19:51
@18 Willst du mich verarschen??? Wie wohl, man hätte von Anfang an, alle aus China/betroffenden Gebieten einfach schon bei der Einreise checken sollen (USA und andere Länder haben das erfolgreich praktiziert). Die Kontrolle geht relativ einfach und freilich vermittelt es erst einmal auch einen positiven Eindruck, dass das Thema ernst genommen wird (Prävention). Aktuell sieht es aus nach, "Mal schauen was passiert, China ist weit weg...".....
(25) AS1 · 26. Februar um 19:43
@24 Die Aussage in Bezug auf die Katastrophenschutzzüge stimmt. Die werden aber im Fall der Pandemie nicht unbedingt gebraucht. Wichtig ist eine komplette Hinterlandüberwachung und eine entsprechende Bevorratung von Hygieneartikeln sowie Überwachung des medizinischen Personals. Maßnahmen zur Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit werden - wenn notwendig - ohnehin nur von der Polizei durchgeführt bzw. vom entsprechenden Personal der Ordnungsämter.
(24) BigDaddy3 · 26. Februar um 19:30
@23 Mag ja sein. Doch 2011 wurde die Wehrpflicht abgeschafft und seitdem sind auch viele Züge im Katastrophenschutz verschwunden, die sich bis dahin aus Wehrersatzdienst Leistenden zusammengesetzt haben. (Ich war selbst 8 Jahre dabei). Das ist einfach eine Personalstärke die nun fehlen könnte. Bleibt zu hoffen, dass deine Pläne nach 2011 auch daran angepasst wurden. Denn die Bevölkerungszahl ist in dieser Zeit um einige Millionen gewachsen.
(23) AS1 · 26. Februar um 19:14
Im Gegensatz zu anderen Ländern sind wir sehr gut vorbereitet. Die Katastrophenschutzstäbe der Landkreise haben die ersten Maßnahmen 2003 (nach SARS) und weitere Maßnahmen nach der fetten Grippeepidemie 2009 ausgeplant und vorbereitet. Das wird - zumindest in meinem Bundesland - auch regelmäßig geübt.
(22) aladin25 · 26. Februar um 18:57
@6: "Transusen.....", der war wirklich gut.
(21) gabrielefink · 26. Februar um 17:57
Lustig, wie man eifrig bei @15 Minus klickt, sich gegen Fakten wehrt! :o))
(20) Knuffelpack · 26. Februar um 17:18
Bundesrigierung so : Coronavirus in China ? Naja ist schlimm aber nicht so wichtig Auch die Bundesregierung : Coronavirus in Deutschland ??? Ganz neue Situation!! Da sieht man mal wie egal der Regierung das ausland ist :D
(19) Reddogg · 26. Februar um 16:38
@16 Die Opfer der Krankheit waren also alle "mental" schwach? LoL, ich glaube einer der wenigen die "mental schwach" sind bist eher Du...
(18) thrasea · 26. Februar um 15:35
@14 Wie sollte Spahn denn denn deiner Meinung nach reagieren?
(17) O.Ton · 26. Februar um 15:30
Oops, das Virus heißt offenbar Sars-CoV2, und die Lungenkrankheit ist Covid-19, sry. @16 Fürchte, daß der Schutz ist nicht "mental" zu aufbauen. Aber um sein Immunstärke zu kümmern, Hygienie und Abstand von Infizierten halten ist die Faustregel.
(16) goa53 · 26. Februar um 15:15
man sollte vielleicht mal mental daran arbeiten und so einen Schutz dagegen aufbauen.
(15) gabrielefink · 26. Februar um 14:47
@10 Die Pest sind Bakterien.
(14) Speedcore_TSC · 26. Februar um 14:46
...und der Spahn reagiert immer noch nicht, eine totale Fehlbesetzung dieser Typ... ps mein Filmtipp: Contagion ;)
(13) O.Ton · 26. Februar um 14:43
@10 Zum Glück dieses Virus Covid-19 ist eher mild und nichtig, wenn verglichen mit Pest-Pandemien.
(12) usernummer · 26. Februar um 13:57
Manche Kommentare sind echt für die Tonne.
(11) Reddogg · 26. Februar um 13:47
@9 Du warst demzufolge noch nie krank, oder? *facepalm* Seid Jahrhunderten arbeiten zig Tausende, Millionen Menschen an der Bekämpfung von Krankheiten, aber eigentlich haben wir nur auf Dich gewartet oder? Du läßt dich ja nicht "unterkriegen". Na dann mal her mit dem "Heiligen Gral"...
(10) B-Ost · 26. Februar um 13:28
@9: Andere "kleine" Viren, wie z. B. die Pest, haben schon ganze Landstriche entvölkert.
(9) goa53 · 26. Februar um 10:35
es ist schon unglaublich,welche Macht so ein "kleiner "Virus hat und wir lassen uns davon unterkriegen.
(8) SunnyBrB · 26. Februar um 10:28
Ich denke mal selbst wenn es so viele Corona Fälle geben sollte wie im Ausland wären wir mit Sicherheit nicht auf sowas wirklich vorbereitet.Im Fernsehen sprachen sie schon davor Notvorräte anzuhäufen.Naja ich bin da noch etwas gespaltener Meinung ,aber wenn das so weiter geht denn glaube ich schon an eine weltweite Epedemie.
(7) sisasu33 · 26. Februar um 09:26
@5 ja sowie in china....da wurden kritiker mundtod gemacht...bis es nicht mehr zuverleugnen ging....dann auf einmal wurden ganze gebiete abgesperrt und große tanklastzüge mit desinfektionsmittel fuhren durch die straßen und haben ALLES mit desinfektionsmittel eingesprüht (und das alles wegen so einem niedlichen virus)....... die menschen wurden aufgefordert ihre haustiere sicherheithalber zutöten ! unser lieber jens spahn stellt sich hin und sagt alles gar net so schlimm...
(6) BigDaddy3 · 26. Februar um 08:44
@5 Glaube ich nicht. Bei den Transusen an Politikern und in der Verwaltung? Bei der letzten großen Herausforderung, der Flüchtlingswelle, waren die doch auch ganz überrascht, als die Menschen bereits im Land waren und versorgt werden mussten. Und das obwohl das schon Monate vorher absehbar war. Glaubst du etwa, dass die jetzt besser vorbereitet sind?
(5) gabrielefink · 26. Februar um 08:32
@4 Bei einem richtigen Ernstfall wirst Du sehen, was bei uns alles geht! ;o) Im Hintergrund rollen die doch bestimmt schon die Notfallpläne aus. ... Hoffe ich zumindest!
(4) Grizzlybaer · 26. Februar um 08:30
q3 Ich glaube nicht, dass bei uns auch ganze Städte abgeriegelt werden können!
(3) lone_wolf · 26. Februar um 08:27
Tja, jetzt geht es bei uns auch los. Wird nicht mehr lange dauern, dann werden die ersten Städte dicht gemacht. Herzlichen Dank Globalisierung.
(2) BigDaddy3 · 26. Februar um 04:34
@1 Unsinn. Zu spät. Bis man die Infektion bemerkt, haben die Infizierten bereits andere Menschen angesteckt und diese auch schon weitere. Das Problem war das wochenlange Beschwichtigen und Hoffen das der Virus von selbst verschwindet. Aber alle anderen waren natürlich Verschwörungstheoretiker und vermutlich Rechte.
(1) flapper · 26. Februar um 04:22
kann man nur hoffen, dass er isoliert werden kann
 
Diese Woche
31.03.2020(Heute)
30.03.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News