Die neueste Ausgabe des APOkix zeigt: Auch im Juni ist das Coronavirus in Apotheken allgegenwärtig. Apothekenleiter*innen beklagen vielerorts drastisch sinkende Kundenfrequenzen und die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage befindet sich auf Talfahrt. Die angespannte wirtschaftliche Situation hält ...

Kommentare

(6) thekilla1 · 01. Juli um 23:33
Mich wundert es sowieso, dass noch Leute in Apotheken einkaufen, wenn Medikamente im Internet teilweise nur die Hälfte kosten...
(5) kruemel48 · 01. Juli um 18:13
gehe nach wie vor zu unserer Hausapotheke aber merke das auch da die Preise gewaltig gestiegen sind auch bei den Pflegehilfmittel für meinem Mann war ich doch erstaunt das für die Handschuhe der Preis von ca 12 € auf 23 € gestiegen ist als Ausgleich zahlt die Krankenkasse jetzt 60 € anstatt vorher 40 € aber das kann es doch nicht sein, die Apothekerinnen sind auch sehr unglücklich über die Situation das manche Medikamente nicht verfügbar sind wenn ich die Rezepte für meinen Mann und mich hole.
(4) garfield5607 · 30. Juni um 18:46
Wurde viel im Netz bestellt. Ich kaufe sowieso fast nie in der Apotheke sondern meistens in der Drogerie. außer halt bei Medis, wenns die nur dort gibt.
(3) Apfelmus · 30. Juni um 15:13
Und das wundert jetzt jemanden?
(2) vbint · 30. Juni um 15:09
den Apotheken geht es wie vielen anderen, weil oft im Internet eingekauft wird
(1) k33620 · 30. Juni um 11:42
Glaube ich, viele kaufen im Internet.
 
Diese Woche
07.07.2020(Heute)
06.07.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News