Addis Abeba (dts) - Die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer hat vor dramatischen Auswirkungen einer Ausbreitung des Coronavirus auf dem afrikanischen Kontinent gewarnt. "Eine Pandemie könnte in afrikanischen Ländern zum Tod von Millionen Menschen führen. Und dabei dürften die Virustoten noch unsere ...

Kommentare

(12) Emelyberti · 31. März um 08:36
@10 die Minusklicker sind Menschenhasser,die mit sich selbst nicht zurecht kommen.Wenn man das verfolgt über längere Zeit stellt man fest,es sind garnicht die Kommentare gemeint,sondern die die dahinter stehen.obwohl man sich nicht persönlich kennt,wird einfach wild drauf los geklickt,es bleibt nämlich keiner aussen vor.Alle die einen Kommentar schreiben,egal zu welchem Thema,werden mit einem Strich bedacht.Da das an Dummheit nicht zu überbieten ist,einfach ignorieren.
(11) Mehlwurmle · 30. März um 22:21
In Afrika kommt ja zu Corona noch die Heuschreckenplage hinzu, die an vielen Stellen schon die Nahrungs- und existenzgrundlage zerstört haben.
(10) Moritzo · 29. März um 16:04
Es wird sicher sehr schlimm in Afrika werden und ich verstehe die Hirnlosen Minus-Klicker einfach nicht. Hirnlos deshalb, weil sie offenbar unfähig sind sich an einer ernsthaften Diskussion zu beteiligen. Warum sagt ihr nicht offen eure Meinung? Ich sehe hier keinen Beitrag, der ein Minus verdint hätte.
(9) Stiltskin · 29. März um 14:43
Die Corona Krise, schon längst zur weltweiten Pandemie mutiert, könnte sich (nicht nur) in den Ländern Afrikas zu einer Jahrhundertkatastrophe entwickeln. Denn im Vergleich zu den Industrienationen mit einigermaßen funktionierenden Gesundheitssystemen, liegt dort alles im argen. Insofern würde ich die aus Entwicklungs oder Schwellenländern gemeldeten Corona Zahlen mit Vorsicht genießen. Und wie man sieht, selbst in hochentwickelten Ländern ist diese Krise noch längst nicht beherrschbar.
(8) satta · 29. März um 14:33
@7 Indien ist angesichts der weltweiten Lage mit rund 1000 bestätigten Fällen noch ziemlich gut dran.
(7) isdochwurst · 29. März um 14:24
Nicht nur Afrika ist arm. In Südamerika gehts gerade los. Von Indien will ich garnicht schreiben. Den Kommentaren zu den Minusklickern schliesse ich mich an.
(6) Emelyberti · 29. März um 14:22
@4 Da wird es nicht bei bleiben,denn ich kann mir vorstellen,das die Dunkelziffer dort unüberschaubar ist.Es wird keine Tests geben wie hier und Meldungen noch weniger.In den Städten vielleicht und auch eingeschränkt,aber auf dem Land unmöglich.
(5) Emelyberti · 29. März um 14:14
@3 Offenbar halten die sich für unantastbar,die sollten dafür sorgen sich nicht zu infizieren,sonst erkläre ich denen mal,was passiert wenn man eine Woche beatmet werden muss.Dann ist es für immer vorbei mit Minusklicken,oder wenn man viel Glück hat,für eine sehr lange Zeit.
(4) Speedcore_TSC · 29. März um 14:13
@2 naja, laut aktueller Lage besteht auf jedenfall noch die Gefahr, siehe Brasilien (3500 Fälle + 90 Tote), Chile (900 Fälle + 6 Tote), Südafrika (1700 / 1)... bei den Zahlen sollte man aber an die Örtlichkeiten denken, dort gibt es weniger Testverfahren als bei uns,etc.
(3) Grizzlybaer · 29. März um 13:46
Die Minus Klicker sind da anderer Meinung! Die denken "jeder der da draufgeht, kann nicht versuchen zu uns zu kommen"! Was für eine jämmerliche Einstellung!
(2) Marc · 29. März um 13:44
Man kann nur hoffen, dass es sich da aufgrund der Wärme nicht so gut halten kann...hinzu kommt noch der geringere Reiseverkehr.
(1) Grizzlybaer · 29. März um 13:33
Die Befürchtungen werden bestimmt wahr werden. Denn es ist in Ländern mit einem einigermaßen funktionierenden Gesundheitssystem schon schlimm. Wie soll es da erst in den Ländern in Afrika werden!
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News