Corona-Krise: Ferber warnt Ungarn vor Blockade

von Julia Pfanner, €uro am Sonntag

"Beide Länder tun sich damit dauerhaft keinen Gefallen. Jeder braucht mal die Solidarität der anderen", sagte Ferber gegenüber €uro am Sonntag. Der Politiker ist auch Sprecher der EVP-Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments. Falls es zu keiner Einigung komme, gebe es kein Wiederaufbauinstrument, das auch in Ländern wie Spanien und Italien dringend gebraucht werde. Der EU-Haushalt soll bis 15.12. verabschiedet sein.

Während sich China und die USA wirtschaftlich deutlich schneller erholten, dürften sich die Europäer nicht noch zusätzlich selbst schwächen. "Ich glaube nicht, dass Ungarn und Polen bzw. Herr Orbán und Herr Kaczynski dafür die Verantwortung übernehmen wollen", sagte Ferber. Jede Verzögerung der Hilfen führe zu höherer Arbeitslosigkeit, Firmenpleiten und Instabilitäten im Bankensystem. "Deswegen sollten die Mittel jetzt schnell zur Verfügung stehen."


___________________________

Konjunktur/Wirtschaft
[finanzen.net] · 28.11.2020 · 08:06 Uhr
[1 Kommentar]
 

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Kremlgegner Nawalny
Moskau (dpa) - Fünf Monate nach seiner Vergiftung in Sibirien ist der russische Oppositionspolitiker […] (23)

Neue Studien zu Apple Watch und COVID-19 Erkennung

Zwei neue Studien beschäftigen sich mit der Apple Watch und ihrer Möglichkeit COVID-19 Symptome zu […] (02)