Berlin (dts) - Trotz der ausgerufenen "Aktionswoche" ist die Zahl der Corona-Impfungen nur mäßig angestiegen. Laut Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Samstag kletterte die Impfquote binnen eines Tages von 67,0 auf 67,1 Prozent. 62,9 Prozent der Bevölkerung haben den vollen Impfschutz, nach 62,8 ...

Kommentare

(11) Philonous · 18. September um 11:52
Italien hat 2G für die Teilnahme am Arbeitsleben eingeführt. Das hat die Impfquote steigen lassen und nur zu ein paar Dutzend Kündigungen geführt...
(10) notime · 18. September um 11:40
die warten jetzt alle das aus der Currywurst oder dem Döner eine Zugabe von 1000 oder mehr Euro wird.... rotfl
(9) pullauge · 18. September um 11:16
Schnecken haben wir selbst genug im Garten
(8) all4you · 18. September um 11:03
Was für eine Aktionswoche? Ich hab nirgendwo einen Impfwagen, ein Impfzelt gesehen. Und wenn man nur in Berlin Tempelhof impft, dann hilft das nicht viel. Und klar doch man bringt das Impfteam nicht auf das Land, das wäre ja viel zu viel Aufwand.
(7) KonsulW · 18. September um 11:00
Es braucht wohl noch viele Aktionswochen.
(6) storabird · 18. September um 10:57
@4 einverstanden 😁
(5) zdlfrank · 18. September um 10:53
@2 ja das Saarland an Frankreich, Niedersachsen an Dänemark und Berlin samt Regierung nach Afrika *hhahahhah
(4) Philonous · 18. September um 10:51
@3 Okay, dann werden die an Trinidad und Guatemala verschenkt...
(3) storabird · 18. September um 10:48
@2 Bayern und Baden Würtemberg sind auch nicht viel besser und liegen unter dem Bundesdurchschnitt
(2) Philonous · 18. September um 10:27
Das Tal der Ahnungslosen wieder einmal das traurige Schlusslicht Deutschlands. Kann man Sachsen nicht einfach an Kasachstan verschenken?
(1) UweGernsheim · 18. September um 10:26
so wie es letztendlich vorauszusehen war: Aktionswoche = herausgeschmissene Steuergelder ohne wirklichen Effekt!
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News