Berlin (dts) - Viele Bundesländer haben bis heute nicht genügend Personal zur Kontaktnachverfolgung bei Coronavirus-Infektionen. Bund und Länder hatten sich verständigt, mindestens fünf Personen pro 20.000 Einwohner einzusetzen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Auf Anfrage von NDR, WDR und ...

Kommentare

(8) Pomponius · 28. September um 21:05
@7: Glaube ich dir nicht! Beim Wandern, auf der Fahrradtour, am Strand, bei der Runde mit dem Hund oder auf dem Motorrad ist das Teil doch viel zu groß! Ich habe ein Tablet (ich schmeiße mein Geld Apple nicht in den Rachen) das ich im Hotel benutze wenn ich mit dem Auto unterwegs bin. Beim Fliegen habe ich nur noch Handgepäck, da bleibt das Teil zu Hause.
(7) storabird · 28. September um 20:47
@6 dafür habe ich mein iPad immer dabei 😉
(6) Pomponius · 28. September um 20:43
@2 und @3: Der Glaubenskrieg amüsiert mich immer wieder! Ich möchte die Vorteile nicht missen. Navigation (Google) mit verläßlicher Staumeldung auf jeglicher Straße im In- und Ausland, Blitzermelder, Clever-Tanken (günstige Tanke finden). Mittlerweile hervorragende immer griffbereite Kamera, auch für Dokumente und Notizen, QR-Code Verarbeitung. E-Mail Bearbeitung schneller als am PC, Web-Informationssuche unterwegs, amtl. Termine buchen, Unterkunft und Tickets buchen. Facebook, Instagram etc.
(5) barank · 28. September um 20:42
Dies kann eine richtige Lösung sein.
(4) chance · 28. September um 19:39
Personal fehlt nicht nur dafür.
(3) storabird · 28. September um 19:27
@2 Privat hab ich auch kein Smartphone. Nur eines für die Arbeit.
(2) dicker36 · 28. September um 19:19
@1 Richtig, ich habe so ein schickes einfaches Klapphandy, es ist mir irgendwie bis Heute nicht gelungen so eine App drauf zu basteln und ich bin bestimmt nicht der einzige der sich sträubt ein Smartphone zu benutzen. Ich brauche das Teil nur zum telefonieren und nicht um als Smombie durch die Gegend zu eiern.
(1) storabird · 28. September um 19:07
Heutzutage wäre doch eine App sinnvoll, die sich nahezu jeder Bundesbürger installieren könnte und damit den Bundesländern die Arbeit erleichtern könnte.