Berlin (dpa) - Auch nach Inkrafttreten der sogenannten Bundes-Notbremse gegen die dritte Corona-Welle sollen die Menschen in Deutschland abends das Haus verlassen dürfen. Nach 22.00 Uhr soll aber Schluss sein - von wenigen Ausnahmen abgesehen. Die Fraktionen von Union und SPD wollen den ...

Kommentare

(32) bqtter · 20. April um 07:47
@28 Vielen Danke thrasea... ;-)
(31) mooni1985 · 20. April um 01:20
Da fühle ich mich ja sehr sicher wenn ich als Frau von 22 bis 24 Uhr immerhin alleine joggen darf...Ehrlich gesagt ist für mich nichts besser an der Regelung als vorher. Dann lasst es doch weg und Ende, viele halten sich nach Dauer Lockdown so oder so an keine Regeln mehr. Die Politik hat leider ihr Vertrauen verspielt und nur noch die Vernünftigen und sehr Vorsichtigen bleiben daheim.
(30) kamchak · 19. April um 20:42
wer soll da noch durchblicken.
(29) usernummer · 19. April um 20:04
@27 Bevor Du explodierst, geh ich lieber in Deckung.
(28) thrasea · 19. April um 16:11
@25 Auch wenn wir selten einer Meinung sind: Diesen Kommentar kann ich zu 100% unterschreiben!
(27) thrasea · 19. April um 16:10
@26 Ich dachte nach deinem Kommentar @17 ernsthaft, du hättest heute einen besseren Tag und würdest nicht auf alles blind einschlagen, was nicht deiner Meinung entspricht. Gut, dass du uns hier gleich wieder auf den Boden geholt hast und mit dem Blödsinn von gestern weitermachst. Merke: einmal Troll, immer Troll. 🤬 Schade, dass man nur einmal pro Woche bewerten kann.
(26) usernummer · 19. April um 16:02
@24 Die Opposition gehört für Dich dann wohl auch zu den Trollen. Aber so ist das, wenn man redet je nach Wetterlage.
(25) bqtter · 19. April um 16:01
@23 Ich wünsche mir mehr Sachpolitik, unabhängig und parteiübergreifend. Momentan ist es ja sehr oft so, dass Vorschläge von einem vermeintlich politischem Gegner schon aus Prinzip abgelehnt werden, egal wie gut und sinnvoll er ist. Wenn man daran arbeiten würde, dann würde das schon viele Dinge zum Guten beschleunigen.
(24) thrasea · 19. April um 15:52
@20 Oh, die Frage nach der Kehrtwende würde ich gerne zurückgeben 😅 Wie kommt es, dass du nun doch mit Ausgangsbeschränkungen leben kannst? Um deine Frage zu beantworten: Ich sehe keine Kehrtwende. Du hast mich von Anfang an missverstanden, am deutlichsten gestern bei der Rolle der Opposition (worüber ich immer noch sauer bin).
(23) Joshi86 · 19. April um 15:51
@9 Gebe ich gerne zurück, dass ich es mir einfach mache. Sei es drum, dein Kommertar (5) liest sich mit Blick auf deine letzten beiden Sätze (9) anders als zunächst gedacht. Wenn dir das politische Verfahren nicht zusagt, nennt sich Demokratie und Föderalismus. Hat beides seine Schwächen, aber letztlich für jeden einzelnen noch besser als andere Staats- und Regierungsformen. Wie lautet denn dein konkreter Umschlag für eine Verbesserung - punktuell bezüglich Corona oder auch ganzheitlich?
(22) Pontius · 19. April um 15:38
@18 Du wirst wie wir alle sogar damit leben müssen, wenn das Gesetz beschlossen wird - bis es einen höchstrichterlichen Entscheidung gibt. Im übrigen nochmals danke für die Bewertung. @21 Das wird das Gesetz dann zeigen bzw. liegt im Gestaltungsspielraum der Länder.
(21) inuvation · 19. April um 15:38
Im Einzelhandel soll das Abholen bestellter Waren (Click & Collect) auch bei hohen Infektionszahlen weiterhin möglich sein - Wie hoch ist hoch oder soll das pauschal möglich sein egal was die Zahlen sagen? Und im Gegenzug - was ist niedrig? 35? 50? 100?
(20) usernummer · 19. April um 15:36
@19 Woher Deine Kehrtwende? Die letzten Tage hast Du ganz anders geredet und warst für die harte Linie ohne Kompromisse.
(19) thrasea · 19. April um 15:32
@16 Ich halte sie für wesentlich schlauer. Bestimmt hat sie von vornherein damit gerechnet, an bestimmten Stellen Kompromisse schließen zu müssen. So war es in der Vergangenheit in den Bund-Länder-Konferenzen doch immer gelaufen: Die Maximalforderungen standen in der Beschlussvorlage, keiner hat aber mit einer Umsetzung zu 100% gerechnet.
(18) usernummer · 19. April um 15:25
@17 Nee, ich kann mit dem jetzt angedachten Kompromiss leben.
(17) Pontius · 19. April um 15:23
@16 Vermutlich nicht so sehr wie dich, wenn du Merkels Politik siehst.
(16) usernummer · 19. April um 15:19
Das wurmt die Merkel aber insgeheim bestimmt sehr, dass sie nicht durchdiktieren kann.
(15) Kammersepp · 19. April um 15:00
Distanzunterricht ab einem Inzidenzwert von 165. Wie haben sie die Zahl wieder rausgewürfelt. Irgendwann ist gut.
(14) ChrisuAlex · 19. April um 14:10
Ok @13, ich habe Sperre gelesen
(13) deBlocki · 19. April um 14:09
@12 Eine Ausgangssperre ist eh ganztägig, hier wird nur von Beschränkungen gesprochen.
(12) ChrisuAlex · 19. April um 14:02
Die Ausgangssperre könnte doch erst 23,30 Uhr sein wäre besser
(11) deBlocki · 19. April um 13:47
@10 Ist aber doof, wenn ich bei Tanz in den Mai bis 0.00 Uhr nach Hause gejoggt sein muss. Oder ist die Anwesenheit während der Ausgangsbeschränkung nicht mehr auf den eigenen Wohnsitz bezogen?
(10) setto · 19. April um 13:35
" Joggen und Spaziergänge sollen bis Mitternacht erlaubt sein. ....Alle Regelungen sind erst einmal befristet - bis zum 30. Juni. " Also wird es demnächst nur noch Partys in Sportkleidung geben, da man anschließend nach Hause joggt. Stelle mir gerade den Tanz in den Mai in Sportdress vor, mehr Geld zum vertrinken^^
(9) bqtter · 19. April um 13:33
@8 Ich glaube da machst du es dir etwas sehr einfach mit deinem Kommentar. Nur weil es mich nicht aktiv betrifft sollte mich das auch nicht interessieren? Finde ich etwas egoistisch! Mir geht es auch nicht im Einzelnen darum was dort drin steht, sondern darum, dass sich die Politik ständig in irgendwelchen kleinlichen Beratungen verliert. Es dauert ewig und die Änderungen sind im Verhältnis zur Beratungszeit eigentlich unerheblich und vernachlässigbar.
(8) Joshi86 · 19. April um 13:14
@5 Verstehe deine Aufregung nicht, du sagst, du bist zu der Zeit nicht draußen, warum dann meckern? Wer aus nachvollziehbaren Gründen dann draußen sein muss, darf auch. Man will damit die Unverbesserlichen abhalten, sich im Schutze der Dunkelheit heimlich treffen wollen, leider lassen die sich auch von Verboten oft nicht abhalten. Also nicht auf die Politik schimpfen, sondern auf die, die leider den Hintern nicht stillhalten können und stets für hohe Inzidenzen sorgen.
(7) bqtter · 19. April um 12:57
@6 Ok Freld, das gönne ich dir von Herzen! ;-) Mir ging es dabei eher darum, dass man sich bei diesen Verhandlungen permanent an irgendwelchen Kleinigkeiten aufhält und dabei die wesentlichen und wichtigen Punkte aus den Augen verliert.
(6) Freld · 19. April um 12:43
@5 Also ich mache nachts gerne einen Spatziergang, weil da kaum noch ein Auto auf der Straße fährt und es deshalb schön ruhig ist. Außerdem werfe ich gerne mal einen Blick zum Sternenhimmel.
(5) bqtter · 19. April um 12:23
@4 Vielleicht hätte man sich ja lieber auf 21:37 Uhr einigen können! Und Wahnsinn, ich darf bis Mitternacht Joggen und Spazierengehen...gehts noch? Zu dieser Zeit geht doch niemand mehr einen Spaziergang machen oder ne Runde Joggen. In welcher Matrix lebt unsere Regierung eigentlich? Manchmal fehlen einem echt die Worte!
(4) k97262 · 19. April um 12:17
"In einem früheren Entwurf waren nächtliche Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr vorgesehen. Vor allem dieser Punkt hatte in der Opposition für massive Kritik gesorgt." Die Kritik hat sich aber nicht gegen "21 Uhr" gerichtet, sondern gegen "Ausgangsbeschränkungen", als ob die 1 Stunde daran irgendetwas ändern würde!
(3) bqtter · 19. April um 12:16
@1 Da gebe ich dir recht! Der Irrsinn nimmt kein Ende.
(2) Irgendware · 19. April um 12:12
Wie immer heißt eine Einigung nichts anderes, als eine Aufweichung der Beschlussvorlage. Ein Muster zieht sich durch...
(1) bobbygismo · 19. April um 12:06
es wird immer lächerlicher
 
Suchbegriff

Diese Woche
11.05.2021(Heute)
10.05.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News