Commerzbank: Neuer Kurs nach geplatzter Fusion

von Wolfgang Ehrensberger, €uro am Sonntag

Nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Bank muss das Institut im Alleingang auf das angespannte Marktumfeld neu ausgerichtet werden.

Analysten rechnen damit, dass die Bank insbesondere ihre Sparziele konkretisiert. Medienberichten zufolge stehen 100 bis 200 der insgesamt 1000 Filialen zur Disposition.

Zudem sollen bis zu 2500 Stellen zusätzlich zu laufenden Programmen wegfallen. "Eine Kernfrage ist, inwieweit sich die Bank auch neue Renditeziele setzt, nachdem sie kürzlich ihr für 2020 ausgegebenes Ziel einer Eigenkapitalrendite von sechs Prozent aufgegeben hat", erläutert Philipp Häßler von der Investmentbank Pareto Securities. "Die Bank wird im weiter angespannten Zinsumfeld vorsichtig blieben, auch was allzu ehrgeizige Neukundenziele im Privatkundengeschäft angeht."
Seit der letzten Strategie-Ankündigung im Jahr 2016 hat die Commerzbank 1,3 Millionen neue Privatkunden gewonnen.


______________________

Nebenwerte
[finanzen.net] · 21.09.2019 · 10:00 Uhr
[1 Kommentar]