Club der singenden Metzger läuft zwischen Weihnachten und Silvester

Das Erste bringt zwischen den Jahren eine neue Auswanderersaga in das Fernsehen. Vorlage für das historische Auswanderer-Epos ist der gleichnamige amerikanische Buchtitel «The Master Butchers Singing Club» von der US-Autorin Louise Erdrich.

Das Erste Deutsche Fernsehen zeigt kurz nach Weihnachten einen Event-TV-Film basierend auf einem amerikanischen Bucherfolg. «Club der singenden Metzger» läuft am Freitag, dem 27. Dezember um 20.15 Uhr und hat eine Länge von 180 Minuten. Der Film spielt kurz nach dem Ersten Weltkrieg und erzählt die Geschichte des schwäbischen Metzgermeisters Fidelis Waldvogel. Um für sich und Eva, welche die schwangere Verlobte seines gefallenen Freundes ist, ein besseres Leben zu verschaffen, wandert er bis nach North Dakota aus.

In Amerika treffen sie auf Delphine, welche eine Zirkusartistin aus Hamburg ist. Zwischen Eva und Delphine bildet sich eine starke Freundschaft, doch dann wird das Glück der Familie Waldvogel auf eine schwere Probe gestellt.

Die Hauptrolle wird von Jonas Nay gespielt, Leonie Benesch verkörpert Eva. Delphine wird von Aylin Tezel dargestellt und Sylvester Groth spielt Clown Robert, den Vater von Delphine. Das Drehbuch wurde von Doris Dörrie und Ruth Stadler geschrieben. Regie führt Uli Edel. Produziert wurde die Auswanderersaga von Moovie und Constantin Film in Koproduktion mit der ARD Degeto und dem SWR.
News / TV-News
23.10.2019 · 07:34 Uhr
[1 Kommentar]