Clint Eastwood ruft zu den Fernsehgeräten

Im Blockbuster-Battle stellt sich Clint Eastwood dieses Mal den "Rassenkriegen" in den USA. Unterdessen muss Gerard Butler als Bodyguard mit einem Terroranschlag in London fertig werden und Johnny Depp streift als Hutmacher mal wieder durchs Wunderland.

«London has fallen», 20.15 Uhr, RTL

Wie starb der britische Premiereminister? Während die Welt noch darüber rätselt, versammeln sich zahlreiche Staatsoberhäupter in London, um dem Politiker die letzte Ehre zu erweisen. Doch trotz extremer Sicherheitsmaßnahmen gelingt es Terroristen, in der Hauptstadt ein Blutbad anzurichten und fünf Staatsoberhäupter zu töten. Dem US-Präsidenten gelingt die Flucht in das U-Bahn-System, doch die Terroristen drohen mit noch mehr Toten in London, wenn der Staatschef sich nicht ergibt. Hier geht’s zu unserer Kino-Kritik.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 8
Rotten Tomatoes Audience Score: 5
Metascore: 3
IMDB User Rating: 6
Gesamtbilanz: 22 von 40 Punkten

«Gran Torino», 20.15 Uhr, Sat.1

Seit Walt Kowalski aus dem Koreakrieg heimkam, hat sich viel verändert. Seine Frau starb und in sein Stadtviertel in Detroit zogen viele Asiaten. Der traurige Veteran verbringt seine Tage nun auf der Veranda, von wo er ein Auge auf seinen geliebten Gran Torino hat. Erst als ein Junge den Wagen stehlen will, lernt Walt seine Nachbarn näher kennen. Hier geht’s zu unserer Kino-Kritik.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 4
Rotten Tomatoes Audience Score: 9
Metascore: 7
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 28 von 40 Punkten

«Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln», ProSieben, 20.15 Uhr

Alice Kingsleigh hat die letzten Jahre damit zugebracht, in die Fussstapfen ihres Vaters zu treten und über die sieben Weltmeere zu segeln. Wieder zurück in London findet sie einen magischen Spiegel und kehrt in die fantastische Welt von Unterland zurück. Dort trifft sie auf alte Bekannte: das Weisse Kaninchen, Absolem, die Grinsekatze und natürlich den Verrückten Hutmacher, der aber nicht mehr er selbst ist - er hat sein Mehrsein verloren. Um ihn zu retten, schickt die Weisse Königin Alice los, nach der Chronosphäre zu suchen, einer Metallkugel im Inneren der Grossen Uhr, von der alle Zeit ausgeht. Auf ihrer Reise in die Vergangenheit trifft Alice auf Freunde - und Feinde - in verschiedenen Stadien ihres Lebens. Es ist ein gefahrenvoller Wettlauf mit der Zeit, um den Verrückten Hutmacher zu retten, bevor sein letztes Stündlein geschlagen hat... im wahrsten Sinne des Wortes! Hier geht’s zu unserer Kino-Kritik.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 8
Rotten Tomatoes Audience Score: 5
Metascore: 3
IMDB User Rating: 6
Gesamtbilanz: 22 von 40 Punkten


Fazit: Gegen London has fallen, der von unserer Kino-Kritikerin 2016 als „vielleicht schlechtester Actionfilm des Jahres“ betitelt wurde, und gegen den umstrittenen Nachfolger der Neuauflage von Alice im Wunderland mit Johnny Depp, hatte Gran Tourino leichtes Spiel. Das gesellschaftskritische Drama mit Clint Eastwood zieht den Zuschauer von der ersten Minute an in den Bann und bietet tiefgründige Unterhaltung, wenn man sich auf den Spielfilm einlässt. Entscheidet man sich für einen Clint-Eastwood-Film, so trifft man selten die falsche Wahl.
Kino / Film-Check
25.08.2019 · 10:00 Uhr
[1 Kommentar]