Christian Bale: 'The Dark Knight' war als Trilogie bestimmt

Christian Bale
Foto: BANG Showbiz
Der Schauspieler erklärt, warum es nie zu einem vierten Teil der 'The Dark Knight'-Reihe gekommen ist.

(BANG) - Laut Christian Bale sollte die Filmreihe von 'The Dark Knight' von Anfang an eine Trilogie werden.

Der 'Le Mans 66 - Gegen jede Chance'-Darsteller spielte die Rolle des Batman in den drei Filmen zwischen 2005 und 2012.

Wie der Schauspieler nun im Interview mit der 'Toronto Sun'-Zeitung zugab, hatte Regisseur Christopher Nolan anfangs noch gar nicht die Zuversicht, dass es überhaupt mehr Filme werden könnten: ''Wir wussten, dass wir [den Film] neu definieren müssen. Die Leute lachten mich sprichwörtlich aus, als ich ihnen erzählt habe, dass wir eine Neuverfilmung von Batman machen. Ich glaube, der größte und vielleicht auch der einzige Grund, warum ich das gemacht habe, war, dass Chris zugesagt hat. Gleichzeitig gingen wir aber nie selbstverständlich davon aus, dass wir die Gelegenheit bekommen, mehr als einen Film zu machen.''

Selbst als nach dem zweiten Film gefragt wurde, dachten sie, es würde der letzte Teil werden. Erst nach dem dritten war sich Nolan sicher, dass er keinen weiteren Batman-Film machen möchte, da er an der Vorstellung einer Trilogie festhielt. So erinnert sich Bale: ''Chris sagte immer, wenn wir genug Glück haben, drei [Filme] machen zu können, dann hören wir auf.'' Auch dann, als sie gefragt wurden, einen vierten Film zu machen, so der 45-Jährige weiter: ''Sie kamen zwangsläufig auf uns zu und fragten, 'Wie sieht es mit Nummer 4 aus?' Ich sagte, 'Nein. Wir müssen an Chris' Traum festhalten, eine Trilogie zu machen. Lasst uns nicht zu weit gehen und zu nachsichtig werden und einen Vierten machen. Das ist der Grund, warum wir, naja Chris, zurückgetreten ist. Und danach wurde mir gesagt, dass man meine Dienste nicht länger benötigt.''

Film
18.11.2019 · 17:15 Uhr
[0 Kommentare]