News
 

Chip-Sicherheitslücke: Intel und Partner vermelden Erfolge

iPad
Die Firmen sind dabei, die Lücke so gut es geht mit Software-Aktualisierungen zu stopfen. Foto: Bernd von Jutrczenka

Santa Clara (dpa) - Intel und seine Softwarepartner machen nach eigenen Angaben deutliche Fortschritte bei ihren Bemühungen, die massive Sicherheitslücke in Computerchips zu stopfen.

Das Unternehmen habe inzwischen Updates für alle Intel-basierten Systeme entwickelt, die vor den beiden Angriffsszenarien «Meltdown» und «Spectre» schützen, teilte Intel in der Nacht zu Freitag mit. Ob damit bereits Entwarnung gegeben werden kann, bleibt abzuwarten. Intel war nach eigenen Angaben vor etwa einem halben Jahr von einem Google-Mitarbeiter über die Schwachstelle informiert worden.

Für einen Großteil seiner Prozessoren, die in den vergangenen fünf Jahren ausgeliefert wurden, seien inzwischen Updates veröffentlicht worden, hieß es weiter. Bis Ende kommender Woche sollen mehr als 90 Prozent dieser Chips sicher sein.

Ob die Prozessoren dann auch vor «Spectre» geschützt sind, bleibt abzuwarten. IT-Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass noch viel Arbeit bevorsteht. Möglicherweise lässt sich die «Spectre»-Lücke nur durch einen vollständigen Austausch der Prozessoren schließen, schätzen manche Forscher.

Experten des Technologie-Blogs «The Register» gehen davon aus, dass allenfalls ein Teil der Bedrohung durch «Spectre» gebannt sein dürfte. Eine Variante des Angriffsszenarios, in der Schadsoftware Anwendungen ausspähen könnte, bliebe nicht behoben (ungepatcht), hieß es dort am Freitag. Allerdings sei diese Angriffsvariante deutlich schwerer in der Praxis zu realisieren als etwa «Meltdown».

Intel-Chef Brian Krzanich hingegen kritisierte unterdessen manche Berichte in den Medien als völlig übertrieben. «Das ist kein Problem, das nicht behoben werden kann», betonte Krzanich laut «c'net». Es zeichne sich bereits ab, dass die Patches erfolgreich seien. Bei der aktuellen Sicherheitslücke liege die Sachlage auch völlig anders als bei dem 1994 in Intels Pentium-Prozessoren entdeckten Fehler. Damals hatten Intel-Manager einen Bug im sogenannten Fließkomma-Prozess in dem Chip zunächst heruntergespielt. Schließlich kostete eine weltweite Umtausch-Aktion das Unternehmen rund 500 Millionen Dollar.

Die aktuellen Sicherheitslücken betreffen sowohl Personal Computer, mobile Geräte und Server als auch virtuelle Maschinen, unabhängig davon, welches Betriebssystem genutzt wird. In der Nacht zum Freitag teilte Amazon mit, dass alle Bereiche seiner virtuellen Server (EC2), die auf Linux oder Windows laufen, inzwischen geschützt seien. In den meisten Fällen seien keine Performance-Einbußen zu verzeichnen gewesen.

Auch Microsoft, Apple und Google hätten bestätigt, dass die eingespielten Updates für die überwiegende Mehrzahl der Nutzer und Kunden kaum oder gar nicht bemerkbar seien dürften, betonte Intel. Ursprünglich war vermutet worden, dass Systeme bis zu 30 Prozent langsamer werden könnten. Intel war zuletzt davon ausgegangen, dass die Performance-Einbußen höchstens zwei Prozent betragen würden.

Auch Apples Mac-Computer, iPads und iPhones sind betroffen. Mit den jüngsten Versionen der Betriebssysteme sei die Gefahr durch «Meltdown» bereits «abgemildert worden, teilte Apple mit. In den kommenden Tagen sollen auch Maßnahmen gegen «Spectre» für den Webbrowser Safari veröffentlicht werden.

Die von Sicherheitsforschern bereits vergangenen Sommer entdeckte Lücke steckt seit dem Jahr 1995 direkt im Design der Hardware. Sie besteht darin, dass Betriebssysteme für eine beschleunigte Arbeit der Programme vorab Informationen aus dem Kern des Chips beziehen. Das soll die Rechenprozesse deutlich beschleunigen.

Über den gleichen Weg könnten aber auch Angreifer auf die im Chip gespeicherten sensiblen Daten, wie etwa alle genutzten Passwörter oder Kryptoschlüssel zugreifen, ohne Spuren zu hinterlassen. Auch Chips von AMD sowie Mobilprozessoren des Chip-Designers ARM sind betroffen.

Die nun bekannt gewordenen Lücken zeigten einmal mehr, wie abhängig viele Bereiche des täglichen Lebens von moderner Technologie seien, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Freitag. Deshalb wolle er in Europa stärker auf eigene Entwicklungen und Schlüsseltechnologien setzen. «Hierzu gehört auch die Chiptechnologie, jedenfalls aber Sicherheitstechnologie.» IT-Sicherheitsprodukte aus Deutschland seien weltweit hoch anerkannt. «Dieses Potenzial muss noch besser genutzt werden.»

Links zum Thema
Blogeintrag von Apple
Computer / Internet / Sicherheit / USA / International
05.01.2018 · 17:02 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
Archivierte Finanznews
 

Finanznews

24.04. 10:41 | (00) EU-Verhandlungsführer warnt Firmen vor Zeit nach dem Brexit
24.04. 10:40 | (00) Volkswagen investiert 15 Milliarden Euro in China
24.04. 05:41 | (01) Dieselkrise macht Autohandel immer mehr zu schaffen
23.04. 22:46 | (00) Wall Street: Wenig bewegt zu Beginn ereignisreicher Woche
23.04. 18:51 | (00) Dax rettet moderates Plus ins Ziel
23.04. 16:45 | (08) Stiftung: Mindestlohn für Leben in Großstädten zu niedrig
23.04. 15:15 | (00) Spahns Gesetzentwurf zur Entlastung von Kassenpatienten erntet Kritik
23.04. 14:47 | (00) Industrie: Besser läuft die Konjunktur nicht mehr
23.04. 10:49 | (00) Wieder Streiks bei Frankreichs Bahn und Air France
23.04. 09:47 | (00) Merkel eröffnet Hannover Messe
23.04. 07:44 | (00) Euro weiter unter 1,23 US-Dollar
22.04. 20:42 | (00) Hannover Messe beginnt mit Appell für freien Welthandel
22.04. 18:42 | (00) Hannover Messe beginnt - vernetzte Industrie
22.04. 15:18 | (15) Zeitung: Post zahlt bei Postboten-Ausbildung hohes Gehalt
22.04. 06:39 | (08) Bauern klagen über langsames Internet
22.04. 00:49 | (03) Studie: Lebensmittelhändler stecken Rekordsummen in Werbung
21.04. 23:17 | (00) IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
21.04. 15:19 | (02) E-Technik-Verband: Verschärfter Wettbewerb um Fachkräfte
21.04. 12:26 | (00) Irischer Konzern übernimmt Toys-R-Us-Läden in Deutschland
20.04. 23:52 | (02) Scholz lobt Griechenland - Ende der Milliardenhilfen?
20.04. 22:43 | (00) Gewinnmitnahmen an den US-Börsen zum Wochenende
20.04. 16:46 | (00) Scheuer: Fehler im Dieselskandal «schnellstens abstellen»
20.04. 15:44 | (00) Spitzenwert bei Erwerbstätigkeit in der EU
20.04. 12:54 | (16) Betriebsrat: Opel laufen die Leute weg
20.04. 12:50 | (00) Merkel will Eskalation im Handelsstreit mit USA vermeiden
20.04. 11:22 | (00) US-Handelsstreit: Scholz nach Treffen mit Pence optimistisch
20.04. 11:17 | (00) Dieselskandal: Porsche-Mitarbeiter in Untersuchungshaft
20.04. 09:45 | (02) Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen
20.04. 08:37 | (00) Scholz nach Treffen mit Pence zuversichtlich
20.04. 08:09 | (00) Frage der Woche: Welche Neuerungen bringen die zwei Rentenpakete 2019?
20.04. 04:44 | (03) Bahnchef: Wollen Auto und Flugzeug mehr Konkurrenz machen
20.04. 01:08 | (02) Scheuer pocht im Dieselskandal auf Software-Updates
19.04. 23:50 | (00) Scholz in Washington: Lösung im US-Handelsstreit möglich
19.04. 22:58 | (00) Keine Bundestags-Mehrheit für Pflicht zur Diesel-Nachrüstung
19.04. 22:55 | (00) Wall Street schließt mit Kursverlusten - Luft ist raus
19.04. 17:15 | (03) BGH erlaubt den Einsatz von Werbeblockern im Internet
19.04. 17:11 | (00) BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
19.04. 16:49 | (00) Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
19.04. 16:44 | (01) BGH erlaubt Einsatz von Werbeblockern
19.04. 16:22 | (00) Verkehrswende: „Gefragt und gefordert ist jetzt die Politik“
19.04. 13:29 | (03) Tarifabschluss öffentlicher Dienst: Mindestens 175 Euro mehr pro Monat
19.04. 11:46 | (00) Ermittler setzen Durchsuchungen bei Autobauer Porsche fort
19.04. 09:51 | (00) Bahnstreik stört wieder Zugverkehr in Frankreich
19.04. 03:45 | (00) Verkehrsminister Scheuer will Sicherheit bei LKW verbessern
19.04. 03:09 | (00) BGH verhandelt über Streit um Werbeblocker im Internet
19.04. 01:09 | (00) Umfrage: Mehrheit hat Sorgen vor Digitalisierung
18.04. 22:51 | (00) Dow leicht im Minus - IBM bremst die Stimmung
18.04. 16:07 | (00) Betrug beim Diesel? Ermittler durchsuchen Porsche-Zentrale
18.04. 15:55 | (00) Streit um Opel-Sanierung spitzt sich zu
18.04. 12:23 | (00) Durchsuchungen auch bei Audi in Ingolstadt
18.04. 11:10 | (00) Studie: Baukindergeld kommt nur wenigen zugute
18.04. 10:49 | (00) Zahnzusatzversicherung: Sehr gute Tarife kosten zwischen 9 und 63 Euro
18.04. 06:09 | (01) China fährt bei E-Autos weiter an der Spitze
18.04. 05:55 | (00) Camping bleibt beliebt - Branche erwartet weiteres Wachstum
17.04. 11:16 | (00) Fluggäste können auch bei wilden Streiks entschädigt werden
17.04. 09:52 | (00) Gastgewerbe erhält leichten Dämpfer im kalten Februar
17.04. 09:48 | (02) Zigaretten-Absatz in Deutschland zum Jahresauftakt gesunken
17.04. 08:52 | (00) Kann ein Online-Rentenkonto Vorsorgemuffel motivieren?
17.04. 08:15 | (00) Bosch baut in Mexiko neues Werk für Elektronikkomponenten
16.04. 22:58 | (00) Dow im Aufwind - Keine Eskalation in Syrien
16.04. 21:52 | (00) EU beantragt wegen US-Zöllen WTO-Verfahren
16.04. 14:55 | (03) PSA vertagt Investition in Eisenacher Opel-Werk
16.04. 14:33 | (00) Schlechte Versorgung und unnötige Extras: Krankenkassen in der Kritik
16.04. 12:44 | (00) Rekord: Volkswagen-Konzern steigert Absatz deutlich
16.04. 07:48 | (02) Altmaier: Autobauer müssen sich Zukunft anpassen
16.04. 06:46 | (00) DGB: Jeder Jugendliche braucht Chance auf Ausbildungsplatz
16.04. 02:52 | (01) Bericht: Weniger Wachstum wegen Fachkräftemangel
15.04. 16:01 | (00) Bericht über Bespitzelung:  Streit zwischen VW und Prevent
15.04. 09:09 | (10) Der Geldautomat im Niedergang
15.04. 06:59 | (04) Verregneter März sorgt für dickes Umsatzminus bei Baumärkten
15.04. 06:25 | (00) Experte sieht Risiko für Autobranche wegen Batterien
14.04. 16:13 | (00) Tengelmann-Chef: Einsatzkräfte hoffen auf Zufallsfund
14.04. 12:17 | (01) Test: Hohes Tempo löst nicht Pünktlichkeitsproblem der Bahn
14.04. 06:00 | (06) Umfrage:  Deutsche sind so optimistisch wie lange nicht mehr
14.04. 01:46 | (03) Handwerk mahnt mehr Wertschätzung an
13.04. 22:44 | (00) Gewinnmitnahmen an den US-Börsen
13.04. 16:57 | (02) Familie sieht keine Überlebenschance mehr für Tengelmann-Chef Haub
13.04. 12:58 | (10) Geldvermögen der Deutschen wächst - Rekord 2017
13.04. 12:56 | (00) Diess führt Volkswagen-Konzern und Kernmarke VW
13.04. 10:05 | (00) Dax legt zu - Dritte Gewinnwoche in Folge erwartet
13.04. 09:17 | (00) Frage der Woche: Was ändert sich mit dem Grundsteuer-Urteil?
13.04. 08:58 | (00) Inflationsrate steigt im März auf 1,6 Prozent
13.04. 08:06 | (00) Suche nach vermisstem Tengelmann-Chef geht weiter
13.04. 07:01 | (00) Große Aufgaben für den neuen Volkswagen-Konzernchef Diess
13.04. 06:21 | (00) Sonnenwetter lässt den Spargel sprießen - Ernte läuft an
13.04. 04:51 | (00) Wieder Streik bei Frankreichs Staatsbahn
12.04. 23:47 | (00) Dow macht Vortagesverluste mehr als wett
12.04. 21:36 | (00) Diess übernimmt Führung bei Volkswagen
12.04. 20:53 | (00) Diess wird neuer Volkswagen-Konzernchef
12.04. 20:32 | (00) Herbert Diess führt VW
12.04. 19:48 | (00) Herbert Diess wird neuer Volkswagen-Konzernchef
12.04. 17:02 | (00) Telekom und Verdi einigen sich auf Tarifabschluss
12.04. 15:52 | (00) Porträt: VW-Personalchef in spe Gunnar Kilian
12.04. 15:51 | (00) Herbert Diess: Effizienz-Experte und nüchterner Kommunikator
12.04. 14:49 | (00) Suche nach Tengelmann-Chef Haub wegen Sturms unterbrochen
12.04. 12:22 | (00) sms
12.04. 12:09 | (01) Gutachten: Fluggäste haben bei wilden Streiks weniger Rechte
12.04. 08:02 | (00) Risikolebensversicherung: Welche Laufzeit ist sinnvoll?
12.04. 03:07 | (00) Überlebenschancen von vermisstem Tengelmann-Chef schwinden
11.04. 23:49 | (00) Wall Street: Drohender US-Militärschlag verunsichert Anleger
1
23
...
789
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.04.2018(Heute)
23.04.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen