Peking/Hongkong (dpa) - Ungeachtet massiver Kritik hat China das umstrittene Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong erlassen. Der Ständige Ausschuss des Volkskongresses in Peking verabschiedete das Gesetz einstimmig. Es richtet sich gegen Aktivitäten, die von Peking als subversiv, ...

Kommentare

(8) flowII · 30. Juni um 22:17
wann hat sich china hongkong gekrallt?? der paechter hat es dem eigentuemer vertragsgemaess zurueck gegeben. gb hat ja nicht mal versucht, diesen vertrag zu verlaengern
(7) flapper · 30. Juni um 19:27
hat jemand was anderes gedacht nachdem China Honkong kassiert hat
(6) Muschel · 30. Juni um 15:54
China ist der gefährlichste Staat von allen, aber die anderen Staaten wollen es nicht sehen, Deutschland macht auc immer den Kuschelkurs. Es bräuchte Zusammenhalt, den es leider niemals geben wird.
(5) Urxl · 30. Juni um 12:02
@1: Es ist ja nicht so, dass Gegenstimmen erlaubt gewesen wären.
(4) BigDaddy3 · 30. Juni um 12:00
@1 Es war der Volkskongress. In der DDR und der Sowietunion war auch alles immer einstimmig.
(3) k33620 · 30. Juni um 11:29
War das fraglich?
(2) flowII · 30. Juni um 06:34
Als Reaktion stoppten die USA den Export von Rüstungsgütern nach Hongkong ... wer hat die denn bis jetzt in hk in empfang genommen??
(1) Pontius · 30. Juni um 05:49
drückt durch = einstimmig angenommen
 
Diese Woche
08.07.2020(Heute)
07.07.2020(Gestern)
06.07.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News