Chefinnovator des Bundes drängt auf Nachbesserungen der Corona-App

Leipzig (dts) - Der Chef der Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND), Rafael Laguna, drängt auf Nachbesserungen der Corona-App, um so die Pandemie besser zu bekämpfen. "Das Gerede vom schädlichen Datenschutz ist Schwachsinn", sagte er dem "Handelsblatt". Stattdessen müsse Deutschland mit der App "viel mehr Informationen sammeln und die Digitalisierungskette in die Gesundheitsämter aufbauen", forderte Laguna, der im Auftrag des Bundes seit 2020 Top-Innovationen sucht und fördert.

Vor allem müsse "der Bund viel mehr werben, damit statt 20 mindestens 50 Millionen Menschen mitmachen - für Corona und künftige Pandemien".
Politik / DEU / Gesundheit / Telekommunikation
23.02.2021 · 06:09 Uhr
[3 Kommentare]
 

Entwurf: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch

Bund-Länder-Beratungen
Berlin (dpa) - Vor den Corona-Beratungen von Bund und Ländern sind auch Lockerungen für Regionen im […] (06)

EHI: Ad-hoc Umfrage zu Corona Maßnahmen im Handel

Das Dauerthema Corona beschäftigt die Handelsunternehmen: Seit Wochen dauern die Schließungen im […] (00)
 
 
Diese Woche
03.03.2021(Heute)
02.03.2021(Gestern)
01.03.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News