Charli XCX: Die LGBTQ-Community machte sie zu einem Pop-Star

Charli XCX
Foto: BANG Showbiz
Die Sängerin ist ihren LGBTQ-Fans dankbar für deren Unterstützung. Dank ihnen habe sie gelernt, stolz auf sich selbst zu sein.

(BANG) - Charli XCX dankt ihren LGBTQ-Fans für ihren Platz in der Pop-Musik.

Die 'Gone'-Sängerin hatte schon immer viele Fans aus der weltweiten LGBTQ-Community. Wie sie nun gegenüber der australischen Webseite 'MusicFeeds' verriet, habe sie viel von ihren homosexuellen und Transgender Unterstützern gelernt. So sei sie nun in der Lage, ihre eigene Individualität nicht nur zu akzeptieren sondern auch stolz darauf zu sein: ''Ich habe das Gefühl, dass die Liebe, die von dieser Community kommt, mir Selbstvertrauen geschenkt hat und ich glaube außerdem, dass [die Fans] mir gezeigt haben, wie man sich selbst jeden Tag zeigen kann. Ihre Stärke, Individualität, Einzigartigkeit und Belastbarkeit haben mir die Zuversicht gegeben, mich zu öffnen und die Künstlerin zu sein, die ich heute bin. Ich bin so dankbar und fühle mich sicher. Ohne ihre Liebe wäre ich nicht dort, wo ich jetzt bin. 'Charli' würde nicht existieren. Sie haben mir ein Zuhause in der Pop-Musik gegeben.''

Seit der Veröffentlichung ihres Songs 'Vroom Vroom' habe sie die Unterstützung der LGBTQ-Fans gespürt, so die Musikerin weiter: ''Es begann mit 'Vroom Vroom', aber erst als ich die Mixtapes herausbrachte, fing ich an, es wirklich zu fühlen. Es veränderte so viel. Es gab mir das Gefühl, für immer ein Zuhause zu haben. Sie erreichten mich und ich erreichte sie. Wir hatten unser eigenes Ding. Manchmal fühlt es sich so an als wäre es wir gegen den Rest der Welt, es ist in Ordnung, wir haben uns.''

Musik
21.09.2019 · 10:45 Uhr
[1 Kommentar]