Berlin (dts) - CDU-Bundesvize Thomas Strobl fordert eine klare inhaltliche Kursbestimmung auf dem Parteitag in Leipzig. "Wir in der Politik sind dafür da, dass wir uns um die Themen kümmern, die die Menschen beschäftigen. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass die Politik die Sorgen und Probleme ...

Kommentare

(2) LordRoscommon · 22. November 2019
Die Energiefrage ist nicht geklärt, die Mobilitätsfrage nicht, die Antworten auf die Klimakatastrophe sind absolut unbefriedigend. Trump, Xi, Putin, Facebook, Google & Amazon tanzen uns auf der Nase rum, die Rechten terrorisieren das Land. Auf KEINES der dringenden Probleme Deutschlands, Europas und der Welt hat die CDU eine Antwort, die auch nur den Hauch von Überlegen wert wäre.
(1) LordRoscommon · 22. November 2019
<<Die CDU müsse sich mit Inhalten beschäftigen>> - Und was soll dann dieser schwachsinnige Antrag, Schulen dauerzubeflaggen? Die "Kursbestimmung" soll doch wohl klar nach rechtsaußen gehen - billiger Populismus statt sich der ersten und dringenden Probleme des Landes anzunehmen. Das zeigt auch die genauso schwachsinnige Veranstaltung der Jungen Union: "Schlager gegen links". Wir haben Altersarmut, Armut trotz Arbeit, Kinderarmut und Wohnungsnot in Deutschland. Und die Union LABERT.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News