Kiel/Leipzig (dpa) - CDU-Bildungspolitiker wollen in Kitas die Deutschkenntnisse bereits bei vier Jahre alten Kindern verbindlich testen und bei Mängeln eine Sprachförderung vorschreiben. Dem CDU-Bundesparteitag in gut einer Woche liege ein entsprechender Antrag zur Abstimmung vor, sagte Schleswig- ...

Kommentare

(5) LordRoscommon · 13. November um 23:02
@4: Das "Personal", das ausländischen Kindern die deutsche Sprache beibringt, sind Kinder, die einfach Deutsch sprechen. Ich hab das hier selbst duchrch. Der beste Freund meines Sohnes kommt aus portugal, der ist mit 9 Jahren hierher gekommen und konnte neben Portugiesisch nur Englisch. Ich hab mit ihm Englisch gesprochen, mein Sohn und seine Klassenkameraden Deutsch. In weniger als einem Jahr konnte er gut genug Deutsch, dass ich mit ihm auch Deutsch redete.
(4) Mehlwurmle · 13. November um 22:53
Wenn man dann auch dafür sorgt, dass ausreichend Personal für die notwendige Förderung der Kinder vorhanden ist, dann ist die Idee so schlecht nicht. Integration und Teilhabe setzt ja auch voraus, dass man Verstehen kann.
(3) Pomponius · 13. November um 12:52
Das sind innerparteiliche Wünsche. Falls irgendwann einmal ein Gesetz beschlossen werden sollte wird aus diesem «Elefanten» sowieso eine kleine «Maus». Außerdem sind da die Kompetenzen zu berücksichtigen, da dies in die Länderhoheit eingreift.
(2) Pontius · 13. November um 12:39
"Aber wir geben für die Kinder doch 100 Millionen aus. Das muss reichen." tönt es aus dem Elfenbeinturm.
(1) LordRoscommon · 13. November um 12:24
Und welche "kommunalen Angebote", um die man nicht nicht selbst bemühen muss, gibt es da? Da quatscht doch wieder mal jemand aus seinem/ihrem Elfenbeinturm heraus.
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News