Lausanne (dpa) - Durch einen Freispruch für Pep Guardiolas Manchester City geraten die Finanzregeln für einen gerechteren europäischen Fußball mehr denn je zur Farce. Der Internationale Sportgerichtshof Cas kippte den Champions-League-Ausschluss der Citizens, den die Europäische Fußball-Union im ...

Kommentare

(21) scp06 · 03. August um 18:35
Absolut lächerlich dieses Urteil..
(20) Fan2016 · 16. Juli um 08:33
Geld regiert die Welt. Gerechtigkeit gibt es nicht. Wer das sagt der heuchelt...
(19) panda79 · 15. Juli um 19:08
Der Überraschungseffekt ist gleich Null, da zu fast 100% erwartbarer Ausgang.
(18) sents · 15. Juli um 16:32
Geld regiert die Welt
(17) daneng · 15. Juli um 15:45
lächerlich, wirklich.
(16) 17August · 14. Juli um 22:53
mmmmhhh, muss man sich ersteinmal genauer sachkundig machen
(15) Mehlwurmle · 14. Juli um 22:28
Mit dem Urteil dürfte das Financial Fair Play endgültig tot sein, egal was die UEFA so von sich gibt.
(14) Redigel · 14. Juli um 20:23
Ich wünsche mir, dass City zeitnah auf Leipzig oder Bayern trifft und wieder auf die Insel geschickt wird.
(13) tastenkoenig · 14. Juli um 10:53
Die Entscheidung muss ja auf den Regeln des Verbandes fußen. Die sind das Problem mit ihrer kurzen Verjährungsfrist.
(12) Mischa3006 · 14. Juli um 10:50
Lächerlich die Entscheidung
(11) Grizzlybaer · 14. Juli um 08:22
Die Fans und Zuschauer sind aber weiterhin begeistert und denen ist das egal, Hauptsache ihr Verein gewinnt.
(10) Canga · 14. Juli um 07:11
dann sollen sie es doch gleich wie die franchise sachen in usa bei basketball und football machen... und klar dazu stehen, dass es nur um kohle geht.. diese augenwischerei ist nur traurig... noch dazu ist fussball so langweilig geworden
(9) piti21 · 14. Juli um 06:31
Wieder mal eine unfassbare Entscheidung.....Money rules....
(8) Tommys · 13. Juli um 23:17
"Der Verband betonte, dass die Cas-Richter festgestellt hätten, dass «viele der mutmaßlichen Verstöße wegen der in den UEFA-Regularien vorgesehen Fünfjahresfrist verjährt» seien" jaja, fette Lachnummer ... wenn man nur lange genug wartet, dann verjährt es eben. Lächerlicher Verband und mit so einer Entcheidung ins eigene Bein geschossen -... Ein dickes Eigentor! Wieviel werden sie womöglich dafür kassiert haben.... klar nicht offiziell....Nö....
(7) thekilla1 · 13. Juli um 23:00
Einfach nur lächerlich, was da mal wieder passiert. Schafft doch gleich alle Regeln ab, wenn sich sowieso nicht dran gehalten werden muss.
(6) beheandy · 13. Juli um 20:40
Als Zuschauer Im Stadion oder vorm (Smart) TV wird das ganze doch mit unterstützt.Pay TV und der ganze Kram.
(5) Tommys · 13. Juli um 17:40
da macht sich ein Verband lächerlich. Erst werden Regeln aufgestellt, wird verhandelt dann wird gedroht zu sperren- aber wird dann nicht.., da angeblich doch nichts gefunden hat. Oder es ist verjährt. Das ganze ist so lächerlich und dann nicht ernst zu nehmen. Damit machen sie sich die Sache nur kaputt meine damit das Ansehen des Regelwerks und Bosse. Eine groteske Farce. Die Großkapitalisten verdienen ohnehin mehr als genug für eine Balltreterei. Manchmal ja unterhaltsam anzusehen.Fehlentscheid
(4) Viper · 13. Juli um 16:41
@2 genau so ist es!
(3) storabird · 13. Juli um 16:27
@1 @2 Früher war es nur Sport. Heute ist es ein Beruf und die Vereine sind Unternehmen mit vielen Mitarbeitern, die natürlich Geld verdienen müssen.
(2) wimola · 13. Juli um 16:12
@1) Genau genommen, ist er das doch schon. Geht doch nur noch um Geld und Protz.
(1) Friedrich1953 · 13. Juli um 16:10
Diese Form des Kapitalismus macht den Fußball als begeisternde Sportart vollständig kaputt. Es geht nur noch um möglichst viel Geld über Fernseheinnahmen und Eintrittsgelder, um sich möglichst teure Spieler leisten zu können.
 
Diese Woche
10.08.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News