Cardi B: Meinungsfreiheit im Netz

Cardi B
Foto: BANG Showbiz
Cardi B: Meinungsfreiheit im Netz

(BANG) - Cardi B wird ihre Meinung weiterhin in den sozialen Medien äußern.

Die Rapperin hat jetzt darauf bestanden, dass sie nicht davor zurückschreckt, umstrittene und zwiespältige Dinge in den sozialen Medien zu posten, nachdem sie gegen Kritik an dem neuen US-Präsidenten Joe Biden zurückgeschlagen hatte.

Die 28-Jährige hatte auf Twitter geschrieben: „Wieso versuchen Sie, Biden jetzt schon zu bestrafen? Er war noch nicht einmal im Weißen Haus auf dem Klo. Das zeigt mir nur, wie wahnhaft und dumm Menschen sein können.“ Die Musikerin wurde daraufhin von einem Follower aufgefordert, nicht so aus der Reihe zu tanzen und es zu vermeiden, über Politik zu sprechen. Daraufhin erklärte der unverblümte Star: „Das ist meine Reihe. Ich bin eine Amerikanerin, die Steuern zahlt, oder nicht? Sind Sie Politiker? Nein! Also wieso soll Sie das mehr angehen dürfen als mich?“

Cardi war in den letzten Monaten ein offener Kritiker von Donald Trump, Bidens Vorgänger. Der Rap-Star sprengte Trump im vergangenen Jahr in einem Interview und beschrieb ihn als wirkungslosen Führer.

Showbiz
24.01.2021 · 11:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

SPD fordert «restlose Aufklärung» der Maskenaffäre

Walter-Borjans
Berlin (dpa) - In der Affäre um Geschäfte von Bundestagsabgeordneten der Union bei der Beschaffung von […] (20)

A Quiet Place 2 kommt früher in die Kinos

Bild: Quotenmeter Der Film hätte ursprünglich am 19. März 2020 in die Kinos kommen sollen, wurde aus […] (00)