So ging der Gewinn im Vorjahresvergleich mit 14,3 Prozent auf 17,4 Millionen Euro zurück, der Umsatz fiel mit knapp 490 Millionen knapp 9 Prozent geringer aus, wie der BVB am Dienstag in Dortmund mitteilte. Der Fußball-Bundesligist hatte im Vorjahr Rekorde mit den Transfers von Ousmane Dembélé und ...

Kommentare

(4) Redigel · 13. August um 20:27
Das sind recht gute Zahlen. Solche Transfers wie Auba und Dembele verbucht man halt nicht immer und noch seltener 2 auf einmal. Die wichtige Kennzahl, dass das Transferunabhängige Geschäft (also das weitaus planbarere) um satte 18% gewachsen ist, sollte Mut machen. Die Transfer- und Scoutingpolitik insgesamt gefällt mir ebenfalls.
(3) Jewgenij · 13. August um 19:10
Na ein paar Millionen weniger werden die schon verkraften
(2) Marc · 13. August um 13:51
Schaun mer mal...
(1) itguru · 13. August um 12:44
Bei Tabellenplatz 1 in der Bundesliga zieht die Aktie auch wieder an.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr