Bundeswahlausschuss prüft Beschwerde von Paulis "Freier Union"

Berlin (dts) - Der Bundeswahlausschuss wird sich am Donnerstag mit einer Beschwerde von Gabriele Paulis "Freier Union" wegen der Nichtzulassung zur Bundestagswahl beschäftigen. Dabei geht es um die Landesliste Bayern, die offenbar nur wegen Paulis fehlender Unterschrift auf einem Formular nicht zugelassen wurde. Auch in allen anderen Bundesländern kann die "Freie Union" nicht antreten, wogegen die Partei aber offenbar nicht vorgeht. Neben der Beschwerde der "Freien Union" werden auch ähnliche Fälle der "Grauen", der "Bürgerpartei für Alle" und der von Redakteuren des Satiremagazines Titanic gegründeten "Die Partei" behandelt.
DEU / Bundestagswahl
04.08.2009 · 16:42 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
19.11.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×