Berlin (dts) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fordert, dass im Rahmen einer Wahlrechtsreform Wahlkreise verringert werden müssten. Man wolle nicht riskieren, dass im nächsten Bundestag 800 oder mehr Abgeordnete sitzen würden, sagte Schäuble in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" am ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 18. November um 06:51
Über die Wahlrechtsreform wird doch schon ewig debattiert und das wird sicher auch ewig so weitergehen.
(4) ausiman1 · 17. November um 22:50
eher geht der Benzinpreis auf 2€ bevor die den Bundestag/Bundesrat verkleinern. Würde eine Menge CO2 weniger ausgestossen (Ich meine den BT/BR) von den Volksvertretern - weniger Heimflüge, weniger Staatskarrossen etc. Wann gibt es die ersten E Staatskarrosen ???
(3) flapper · 17. November um 21:51
wetten dass daraus nichts wird
(2) chrisiwe · 17. November um 21:36
"Alle Fraktionen müssten bereit sein, gewisse Einschränkungen zu machen" als ob ein gut bezahlter arbeitsloser diesen konsens machen würde. Wir leisten uns den größten wasserkopf der Welt, und er merkt es erst jetzt? ein viertel wäre ausreichend, und würde viel geld sparen!
(1) Han.Scha · 17. November um 21:20
Fordern ist gut. Durchsetzen ist besser.
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News