Bundesregierung bedauert GM-Entscheidung zu Opel

Berlin (dpa) - Magna wird Opel nicht übernehmen. Der Verwaltungsrat von General Motors hat sich grundsätzlich gegen einen Verkauf des angeschlagenen Autobauers entschieden. Die Bundesregierung ist enttäuscht. Mehr als sechs Monate lang sei intensiv an einer Rettung durch einen Investor gearbeitet worden, hieß es. Dieser Prozess sei nun abgebrochen worden, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Hessens Regierungschef Roland Koch sagte, er machen sich nun große Sorgen um die Zukunft von Opel.
Auto / Opel
04.11.2009 · 01:27 Uhr
[3 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙