Berlin (dts) - Die Bundesregierung will einen unabhängigen deutschen Behördenmessenger als Alternative zu Whatsapp entwickeln. "Ein sicherer, plattformunabhängiger und behördenübergreifender Messengerdienst für Behörden ist aus Sicht der Bundesregierung sinnvoll", teilte das zuständige ...

Kommentare

(7) Mehlwurmle · Mittwoch um 07:16
Na wenn der Staat das entwickelt, dann dürfte das Ding so im Jahre 2030 mit technischem Stand 2019 fertig sein.
(6) Joywalle · 03. Dezember um 17:43
@5 Darum geht es denen doch nicht, auch open-source-Alternativen bringen nix, wenn andere die knacken können und man an den konspirativen Schriftwechsel von Lobbyisten untereinander ran kommt. Nur darum geht es. Alles andere ist dummes Zeug bzw. Leute verarschen.
(5) anddie · 03. Dezember um 17:38
Also es gibt auch heute schon einige sichere Open-Source-Alternativen zu WhatsApp. Warum nutzt man die nicht, sondern erfindet das Rad gleich wieder komplett neu? Hat man zu viele Steuergelder, die man verpulvern muss?
(4) Joywalle · 03. Dezember um 14:53
@3 Na irgendwas müssen die ja machen, wenn sie in ihren Sitzen lümmeln. Wer nicht stricken kann, macht whatsapp.
(3) slowhand · 03. Dezember um 14:44
Die Bundesregierung arbeitet mit WhatsApp? Ich fasse es nicht.
(2) BranVan · 03. Dezember um 14:44
Wow... Kommen sie ja früh drauf. Hoffe, das Ding wird funktionieren. Warum kein sicherer EU-Messenger für alle?
(1) Krooni · 03. Dezember um 14:36
Bundestrojaner anyone?