Berlin (dpa) - Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Läden, Testpflicht an Schulen: Die Menschen in weiten Teilen Deutschlands müssen sich auf strenge Lockdown-Maßnahmen nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen. In allen Kreisen und Städten mit hohen Infektionswerten soll es Einschränkungen ...

Kommentare

(43) Redigel · 14. April um 08:43
@42: Das ist ja auch das Problem generell... Wenn jemand sich unterirdisch verhält wie usernummer, dann soll man das in seinem Job halt weglächeln. Das versteht er dann mit dem einen Ohr rein und aus dem anderen Ohr raus. Dabei ist es seine Art, die eine Kommunikation unmöglich macht. Typische Karen halt...
(42) FichtenMoped · 14. April um 00:46
@39: Wenn du mit denen sprichst, wie du hier kommentierst, kann ich das sehr gut nachvollziehen,
(41) cherry · 14. April um 00:31
Wer denkt eigentlich an die ca 83 Millionen Menschen in diesem Land, die gesund sind, aber dank der Maßnahmen, die bisher nur wenig gebracht haben, außer ellenlange Lockdowns, nun so nach und nach ihre Existenzgrundlage und vielleicht ihre Arbeitsplätze verlieren? Nun kommt mir bloß nicht mit "besser keine Existenz, die kann man wieder aufbauen, als krank oder Tod".
(40) DirkS · 13. April um 22:25
@39 aber nur weil du und viele andere nicht mitmachen.
(39) usernummer · 13. April um 22:19
@38 Naja, das geht bei denen zum einen Ohr rein, und zum anderen wieder raus.
(38) FichtenMoped · 13. April um 21:12
@37: Top! Das mache ich genau so. Schließlich sind die die gewählten Stellvertreter für die Angelegenheiten der Bürger und ihre/unsere Angelegenheiten.
(37) DirkS · 13. April um 19:57
@36: Du hast Recht. Mein Wahlkreisabgeordneter wird eine solche Mitteilung von mir bekommen. Und mein Landtagsabgeordneter auch. Auch wenn ich die nicht gewählt habe.
(36) FichtenMoped · 13. April um 19:46
@35: Wie wäre es, wenn du zu deinem verantwortlichen, gewählten Abgeordneten im Wahlkreis gehst und ihm dein Leid klagst? Das wäre mE schon eine richtige Adresse.
(35) DirkS · 13. April um 19:42
Ich empfinde es als zutiefst beschämend, daß die komplette Riege von Politikern in Deutschland offensichtlich nicht in der Lage ist, das Wohl des Landes und seiner Bevölkerung über die eigenen Machtambitionen zu stellen. Schämt euch alle, die ihr da in Ländern oder im Bund Verantwortung tragt. Ihr seid weder in der Lage euch auf einheitliche Regeln zu einigen, noch eine Absprache einzuhalten. Die Wahl im September kann gar nicht so schlecht für euch ausfallen, wie ihr es verdient habt. Pfui.
(34) FichtenMoped · 13. April um 19:41
@33: Um nicht noch eine Massenkarambolage zu provozieren und die ganzen Spanner fernzuhalten?
(33) truck676 · 13. April um 19:37
Was soll eine Notbremse bringen, wenn der Unfall schon passiert ist?
(32) k33620 · 13. April um 19:33
Man darf gespannt sein.
(31) ticktack · 13. April um 18:23
Differenziertere Schlüssel wären hilfreich. Doch sie werden nur zu einem führen: Dass jedes Bundeland, jeder Kreis, jede Gemeinde, jeder Verein, jedes... und jeder einzelne eines mit Sicherheit weiß: Warum die Vorschriften für ihn nicht gelten. Wir sind mit differenzierten Lösungen an die Wand gefahren. Und auch das Vertrauen auf die Eigenverantwortung führte dazu, dass 10 oder 20% Verantwortungslose auf Kosten des Rests gelebt und fröhlich zur Verseuchung beigetragen haben.
(30) gomes · 13. April um 16:31
@29 Ich glaube das war nicht ganz ernst gemeint und hat dein Anliegen eher bekräftigt ;-)
(29) Wawa666 · 13. April um 13:39
@28 Das schließt du daraus, dass ich es schlimmer fände, wenn mir mein Essen vergammelt, weil der Kühlschrank kaputt ist, als wenn ich halt mal was Älteres aus meinem Buchregal kramen müsste, weil die Buchläden gerade geschlossen haben?
(28) FichtenMoped · 13. April um 13:33
@27: Du gehörst also nicht zum Blidungsbürgertum?
(27) Wawa666 · 13. April um 13:27
Wieso gelten Buchläden eigentlich als lebensnotwendig, Elektromärkte aber nicht? Ich lese viel und gerne, aber ich wenn mir der Kühlschrank oder mein W-LAN-Router oder PC (und den brauchen jetzt viele Leute für Homeoffice) abschmiert, ist das doch etwas schwerwiegender, als 1, 2 Wochen nichts Neues zu lesen zu haben.
(26) smufti · 13. April um 13:20
@24: Attila....bist du das? oder Xavier???? ;)
(25) Redigel · 13. April um 13:04
@24: Paranoia?
(24) usernummer · 13. April um 12:32
Das ist Merkel im Endstadium. Auf Wunsch der Politik wird die Inzidenz die nächsten Jahre auf dem Papier bei 101 verharren, und ihr müsst drinnen bleiben ohne Aussicht jemals wieder rauszudürfen.
(23) wazzor · 13. April um 12:20
Ich frage mich was sie sich bei der 21 - 5 Uhr Ausgangssperre bei gedacht haben. Was soll das bringen? Was glauben die was die Leute um die Uhrzeit machen? Wenn ich um 21 Uhr mit meinen Hund gassi gehe sehe ich kaum einen Mensch. Wenn ich Mittags gehe sind die Parks und Wälder überfüllt mit Menschen. Wo sollen die Leute auch hin Restaurants, Kino, Kneipe, Disco sind alle eh geschlossen. Und das mit den Partys hätte man auch anders Regeln können z.B. das dauerhafte verweilen an ein Ort verbieten.
(22) Moritzo · 13. April um 11:58
@21: Plus bekommen geht ja gar nicht... Nun ja, bin gespannt, was am Ende bei der Bundesnotbremse heraus kommt. Wahrscheinlich nur das, was eh schon da ist, wenn man von dieser irrsinnigen Ausgangssperre einmal ab sieht. Die halte ich für völlig unsinnig und nicht zum Ziel führend.
(21) Marc · 13. April um 11:54
@19 Also hättest Du einen Garten (der direkt am Haus/an die Wohnung angrenzt), dürftest Du selbstverständlich auch dort Deinen nächtlichen Hausarrest verbringen, genauso wie auf dem Balkon, nur um das nochmal klarzustellen...ehe jemand hier nur die Diskussionen liest und deshalb Puls bekommt ;)
(20) chefreinhold · 13. April um 11:34
Was soll der Blödsinn mit der Notbremse ? Wir sollten lieber mehr Impfen Tag und Nacht. Statt dieses hü und hot
(19) Moritzo · 13. April um 11:23
@16: Ich besitze keinen Garten und ich feiere auch keine Partys. Ich habe mich wohl verlesen, nun ja kommt vor.
(18) swefo · 13. April um 11:14
Also irgendwann im letzten Jahr gab's diese Textzeilen auch schon auf Landesebene. Aber diese nächtliche Ausgangssperre bringt doch keine Pluspunkte. Der Gastro- und Kultursektor ist in Sachsen seit November auf NULL. Ich glaube schon lange nicht mehr an die Politik. Ich habe es aufgegeben. Immer wieder werden neue Worthülsen für die Verlängerungen des Lockdowns geschaffen. Impfen impfen impfen - das würde uns voran bringen. Aber die Deutsche Regierung sitzt wie immer alles lieber aus....
(17) ShaneOMac · 13. April um 11:13
@11 und indirekt auch@13: Nur anhand deines Kommentars klingt es nach einem Missverständnis: Auch während der Zeit der Ausgangssperre bliebe ein Aufenthelt im Garten doch erlaubt? Der Aufenthalt wäre AUßERHALB des Gartens nicht erlaubt.
(16) Marc · 13. April um 11:13
@12 Haha, gerne, sehr gerne :P @11 Hast Du Dich verlesen oder liegt Dein Garten irgendwo außerhalb? Bei Schrebergärten bin ich mir nicht mal ganz sicher, ob man da übernachten darf...also unabhängig hiervon...aber ist dann ggf. auch vom Einzelfall abhängig. Hättest Dir ggf. besser ein Haus mit Garten gekauft/gemietet...dann könnte die Party weiter steigen :P
(15) deBlocki · 13. April um 11:05
@11 Ist doch eine Besserung. Bisher musste man in seiner eigenen Wohnung sein. Nun kann man auch bei Freunden übernachten... Was auch immer dieser Schwachsinn soll...
(14) Moritzo · 13. April um 11:04
Ach ja, was gilt eigentlich bei einem Balkon? Darf ich da sitzen? Ich könnte kotzen...
(13) Redigel · 13. April um 11:04
@11: Diese Gartenregel wäre in der Tat völliger Quatsch. Wenn ich draußen rumlaufe, sehe ich immer wieder größere Gruppen... vielleicht liegt es eher daran, anstatt an 2-3 Leuten in einem Garten.
(12) Redigel · 13. April um 11:02
@10: Marc du trägst hier alternative Fakten vor ^^
(11) Moritzo · 13. April um 11:02
Zitat: So soll von 21.00 bis 5.00 Uhr der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung oder eines dazugehörigen Gartens im Grundsatz nicht erlaubt sein. Zitat Ende. Wenn dieser misst wirklich festgeschrieben und per Gesetz umgesetzt wird, werde ich meinen Glauben an die Politik endgültig verlieren. Der Garten ist für mich ein sicherer Ort und genau wie Aufenthaltsorte draußen sicherer als jeder Innenraum. Ich werde mich dann erstmals nicht mehr an einer Regel halten.
(10) Marc · 13. April um 10:52
@9 Nicht ganz schlüssig...wenn Trump Corona letztes Jahr im April besiegt hätte, hätte er es im Oktober nicht bekommen :P Aber so kennt man sie diese "sehr gute Partei" :P
(9) Redigel · 13. April um 10:46
Die sehr gute Partei Die PARTEI hätte Corona wie Trump schon im April letzten Jahres besiegt. Es wäre wie durch ein Wunder verschwunden...
(8) gomes · 13. April um 10:45
@6 Weil ich die AFD nicht leiden kann, da sie mit simplen Tricks und Lügen versucht die Menschen für die Wahl zu ködern und zudem moralische Werte vertritt, die meines Erachtens nicht in Ordnung sind. Die explizite Warnung davor, weil viele, die von den etablierten Parteien enttäuscht sind, auf die Versprechen der AFD reinfallen. Dann eben kleine Parteien wählen, wenn man von allen großen enttäuscht ist. Damit erhalten die großen Parteien prozentual weniger Stimmen und man ändert etwas
(7) obelix301 · 13. April um 10:12
@6: Warum bringst du jetzt die AFD ins Spiel? @5 bezog das Fazit auf sich, und ich kann das nachvollziehen. Und von den etablierten oder "großen" Parteien sind in den Ländern fast alle irgendwo mit am regieren. Und leider drängt sich keine Partei mit vernünftigen Lösungen zur Corona Epidemie auf. Oder mit einem Verbot von Lobby-Arbeit der Abgeordneten.
(6) gomes · 13. April um 09:56
@5 probier es doch mit einer Partei, die derzeit nicht an der Macht ist und demnach nicht an der Corona-Politik Schuld ist. Ich frage mich, weshalb dann jede andere Partei nicht wählbar ist? Bitte nur nicht auf die AFD reinfallen.
(5) notime · 13. April um 09:32
dieses rumgeeiere nervt nur noch - Mensch die Briten hatten 4 Monate komplett dicht, haben geimpft wie die Weltmeister und hoffentlich reicht es ... wird sich zeigen - haben ja jetzt wieder auf. Einmal richtig dicht machen IMPFEN und dann gut ist - dieses ewige hin und her versteht doch kein Mensch mehr - warum geht das hier nicht ? OHHH Wahljahr genau da war doch was ... Fazit für mich keiner ist wählbar ... was nun????
(4) killer666 · 13. April um 09:31
<In einem neuen Paragrafen 28b soll festgelegt werden, was zu tun ist, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Inzidenz über 100 liegt,> Das steht doch schon bei allen Ländern in der Coronaverordnung. Da wird sich auch ddurch ein Bundesgesetz nix ändern, durchführen müssen es immer noch die selben Leute die es jetzt auch nicht tun.
(3) MrBci · 13. April um 09:18
@2 wenigstens da, sind sie sich einig :)
(2) bobbygismo · 13. April um 09:16
die werden sich eh nicht einig
(1) MrBci · 13. April um 08:35
Das wird wieder ein Witz, da sie sich nicht einig sind
 
Suchbegriff