Berlin (dts) - Rund 1,44 Millionen Quadratmeter Bürofläche im Besitz der staatlichen Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) stehen derzeit leer. Das entspricht einer Leerstandsquote von acht Prozent, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der "Linke" im Bundestag hervorgeht. ...

Kommentare

(3) Chris1986 · 19. Juni um 11:11
@1 Wohnungspolitiker der Linken verstehen halt nur etwas davon, wie man bereits vorhandenen Wohnraum kostenfrei akquiriert und gegen Polizei und Eigentümer verteidigt und nicht wie man ihn schafft.
(2) AS1 · 19. Juni um 11:05
8 Prozent Leerstand ist alles andere als inakzeptabel, wenn man die Vielfalt der Gebäudearten und den sehr unterschiedlichen baulichen Zustand der Bundesimmobilien betrachtet. Unter diesen Leerstand fallen ja wahrscheinlich auch die Immobilien, die sich gerade im Umbau befinden.
(1) Wasweissdennich · 19. Juni um 11:00
die Linken-Politikerin hat offenbar wenig Erfahrung in Sachen "Büroflächen in Wohnfläche umwidmen", das geht nur im Einzelfall mit angemessenen Verhältnis von Kosten und Nutzen also ist die Rechnung mit den 20.000 Wohnungen zu 70 Quadratmetern auch eine Milchmädchenrechnung - aber natürlich ist 8 Prozent Leerstand inakzeptabel und die Flächen müssen besser genutzt werden, im Zweifelsfall verkauft man sie an Menschen die bessere Ideen für die Nutzung haben
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News