Büffel verursachte schweres Zugunglück nahe Kairo

Zugunglück in Ägypten
Rettungskräfte suchen in den Waggon-Wracks nach Opfern des Zugunglücks.
Kairo (dpa) - Ein Büffel auf den Gleisen hat in Ägypten ein schweres Zugunglück ausgelöst. 18 Fahrgäste starben. 43 weitere Menschen wurden nach Informationen aus Sicherheitskreisen in Kairo verletzt.

Ein Personenzug war von hinten auf einen weiteren Zug geprallt, der am Samstagabend in der Ortschaft Al-Ajat südlich von Kairo zuvor auf einen Büffel gefahren war.

Der Zusammenstoß mit dem Tier beschädigte den Angaben zufolge ein Ventil an der Lokomotive, weshalb der Zug nicht weiterfahren konnte. Nach ersten Ermittlungen funktionierte außerdem ein Signal nicht, das den Zugführer des hinteren Zuges hätte warnen sollen. Dieser steuerte seinen Zug mit vollem Tempo auf die stehenden Waggons. Nach früheren Angaben kamen mindestens 20 Menschen ums Leben.

Unfälle / Verkehr / Ägypten
25.10.2009 · 14:30 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
18.10.2018(Heute)
17.10.2018(Gestern)
16.10.2018(Di)
15.10.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×