Brüderle hält nichts von Betreuungsgeld

Berlin (dpa) - Der neue Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat sich gegen die Einführung eines Betreuungsgeldes für Eltern ausgesprochen. Davon halte er nichts, sagte der FDP-Politiker der «Bild»-Zeitung. Die Liberalen hatten die Pläne schon früher kritisiert. Im Koalitionsvertrag mit der Union ist ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro vorgesehen. Das Geld sollen Eltern bekommen, die ihre unter drei Jahre alten Kinder zu Hause betreuen. Laut einer Umfrage wünscht sich eine Mehrheit der Deutschen ein Betreuungsgeld.
Familien
01.11.2009 · 15:02 Uhr
[5 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×