London (dts) - Das britische Unterhaus hat einem Antrag, der die Verschiebung der Entscheidung über den Brexit-Deal zur Folge hat, zugestimmt. Mit 322 Ja- zu 306 Nein-Stimmen wurde der Änderungsantrag des Abgeordneten Oliver Letwin am Samstagnachmittag angenommen. Erst soll nun das ...

Kommentare

(23) thrasher666 · 20. Oktober um 14:12
@21 wobei diese personen m.E. gleich unnötig ist, wie das, was aus der EGKS wurde. der Grundgedanke an der EU ist super. aber die durchführung ist verpatzt worden...
(22) thrasher666 · 20. Oktober um 14:09
@20 aber dass ich mich von jemanden beschimpfen lassen soll geht klar oder wie? im übrigen war nr. 19 gar nicht unpassend, sondern einfach ein fakt.
(21) Mehlwurmle · 20. Oktober um 07:23
Klar müssen die Briten bezahlen, sie bekommen ja auch weiterhin Leistungen von der EU. Man denke nur an die ganzen Pensionen von ehemaligen EU-Mitarbeitern und Parlamentariern/Kommisaren. Normalerweise werden die ja über die jährlichen Beiträge finanziert. Wenn sie nun austreten, dann müssen sie das halt vorab als Einmalzahlung tragen.
(20) LordRoscommon · 20. Oktober um 03:22
@18,19. Es wäre doch nett, wenn du mal runter kommst. Deine Ausdrucksweise ist unpassend.
(19) thrasher666 · 20. Oktober um 01:53
@17 wie viel das der bevölkerung bringt, sollten wir eigentlich aus SVR makedonien, kosovo, thrakien und zypern gelernt haben...
(17) flapper · 20. Oktober um 01:48
wenn es vertagt wurde kann man ja mal ruhig ins Bettchen gehen und der Tage schaun wies weitergeht
(16) thrasher666 · 20. Oktober um 01:46
@13 trotzdem wird da seit jahren bzw seit jahrzehnten nichts getan. ich habe halt eben so das gefühl, dass auch diese sache auf jahrzehnte ungelöst bleiben wird. im moment macht es den anschein, weil beide parteien nur den sturschädel heraushängen lassen. ich bin der meinung, dass nicht so lange abgestimmt werden solle, bis das ergebnis passt, sondern so lange verhandelt werden sollte. eigenartigerweise hat sich in der geschichte nämlich letzeres als zielführender erwiesen...
(15) LordRoscommon · 20. Oktober um 01:12
@14: Der Fairness halber bitte ich, zwischen "trash" und "thrash" zu unterscheiden. "Trash" = Mülll"; "thrash" = verprügeln.
(14) Marc · 20. Oktober um 01:07
@11 Nein, aber Du schreibst eben viel "trash"...
(13) LordRoscommon · 20. Oktober um 00:31
@10: Die Türkei ist kein EU-Mitglied, und eben wg. Zypern ist sie das nicht. @12: Wenn du einen Vertrag einseitig kündigst, bist du damit nicht sofort allle Verpflichtungen aus dem Vertrag los. Das gilt sogar für dämliche Handy-Verträge.
(12) thrasher666 · 20. Oktober um 00:25
@6 wieso schwachsinn? dass die Briten DEM vertrag nicht zugestimmt haben, vermag kaum zu verwundern! oder bezahlst du für irgendwas weiter, auch wenn du bereits gekündigt hast, und keine leistungen davon mehr bekommst???
(11) thrasher666 · 20. Oktober um 00:23
@5 prügle ich meine meinung leicht? schreie ich meine meinung? lärmt geschriebenes? lern mal englisch, bevor du wessen äußerungen aufgrund übersetzungsfehlern als müll beschimpfst! ^^
(10) thrasher666 · 20. Oktober um 00:17
@4 nun ist es eben so, dass bei verhanlungen ein kompromiss gefunden werden SOLLTE. Nachdem hier einer sturer ist als der andere, sehe ich die EU in gleicher verantwortung wie Britannien. Aber die EU demonstriert ja auch ggü der Türkei seit jahren unfähigkeit (Zypern!!!)
(9) LordRoscommon · 19. Oktober um 17:20
@8: Die Queen kann aus persönlichen Gründen kein Interesse am Brexit haben. Sie verliert privat jede Menge Agrarsubventionen der EU beim Brexit.
(8) Marc · 19. Oktober um 17:11
@7 ich frage mich immer, ob die Queen das auch so will, oder ob sie nur einfach wesentlich disziplinierter ist...
(7) LordRoscommon · 19. Oktober um 17:06
@1: Gute Frage! Johnson hat als PM keinen Stellvertreter. Ich hab 2 Engländer gefragt, aber die wissen auch nicht, wer stattdessen nach Brüssel schreiben müsste. Notfalls muss wohl die Queen ran, sie ist ja Staatsoberhaupt.
(6) dicker36 · 19. Oktober um 16:50
@3 Überlege mal selbst was für ein schwachsinn du schreibst, es ist nicht die EU die nicht zugestimmt hat, sondern das britische Unterhaus bis jetzt. Außerdem wollen die Briten aus der EU und nicht umgekehrt.
(5) Marc · 19. Oktober um 16:48
@3 Dein Name passt wenigstens zu Deinen Äußerungen...
(4) thrasea · 19. Oktober um 16:47
@3 Du machst die EU verantwortlich für die Taten (oder Nicht-Taten) der britischen Politiker verantwortlich?
(3) thrasher666 · 19. Oktober um 16:41
die unendliche geschichte nr. II ... wozu außer steuergelder verscheißen ist der schwachsinnige verein von EU überhaupt fähig????
(2) flapper · 19. Oktober um 16:36
jetzt fängt die Kacke an zu dampfen
(1) Marc · 19. Oktober um 16:35
Mal gespannt was die nächsten 12 Tage noch so alles passiert...ggf. wird Johnson ja festgenommen...nur wer verhandelt dann mit der EU die Verlängerung der Verlängerung der Verlängerung?!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News