London (dpa) - Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation verlegt worden. Sein Zustand habe sich im Laufe des Nachmittags verschlechtert, bestätigte eine Regierungssprecherin der Deutschen Pesse-Agentur in London. Der 55-Jährige war am ...

Kommentare

(41) Han.Scha · 07. April um 13:34
@40: Was kann ich dazu, wenn der liebe Gott mich über Nacht klüger werden lassen hat? (Konrad Adenauer oder ähnlich)
(40) O.Ton · 07. April um 10:28
"Noch Anfang März hatte der Premierminister damit geprahlt, dass er Menschen in einem Krankenhaus, darunter Covid-19-Patienten, die Hände geschüttelt habe. Das werde er auch weiterhin tun, sagte er damals." Immer wieder präsentiert er sich wie ein Schwachsinniger. Schwerer von ADHS betroffen?
(39) Sonnenwende · 07. April um 09:00
Ungern zitiere ich mich jetzt selbst, das erhöhte Risiko für Johnson, zu erkranken betreffend: "Risiko für besserwisserische Selbstinszenierer". Eine solche Erkrankung, wie Johnson sie jetzt vermutlich durchmacht, wünsche ich niemanden. Und ich kann nur für ihn hoffen, dass er gesund wird, vielleicht betrachtet er dann ja die Dinge etwas anders. Dennoch: tatsächlich ist er im- Gegensatz zu ganz vielen anderen Menschen, die sich angesteckt haben – selber schuld.
(38) ircrixx · 07. April um 08:54
@28: Das - war- ein - Witz. (ein trauriger)
(37) Moritzo · 07. April um 06:13
@31: Nein finde ich nicht. Es ist wesentlich angenehmer. So werden die Minus-Klicker gezwungen ihre Meinung zu sagen. Leider tun dies die allermeisten nicht, weil sie offensichtlich keine eigene Meinung haben. Jahrelanges Dauer-Minus-Klicken kann Süchtig machen. Der Entzug muss wirklich grauenhaft sein.
(36) Han.Scha · 07. April um 01:47
@31: Die anonymen - und + Klicks sind Sche….. Wer einen Kommentar bewerten will, soll sich zu erkennen geben und seine Meinung posten.
(35) setto · 07. April um 01:04
Meine Gefühle sind zwiegespalten, einerseits wünsche ich keinem eine so gravierende Krankheit, schon keinem werdenden Vater, andererseits hat er sie sich selbst, wie schon vor mir geschrieben, aus Überheblichkeit, zugezogen und er erfährt eine Behandlung, wie andere Briten sie sich nur wünschen können!!
(33) Urxl · 06. April um 23:56
@32: Das ist mir alles klar, aber dann hat die EU ja kaum etwas aktiv gemacht. Das UK hat die Ärzte wohl eher vergrault.
(32) K10056 · 06. April um 23:46
@28 Dank Brexit und der daraus resultierenden Unsicherheit haben sich wohl schon eine ganze Reihe ausländischer Kräfte außerhalb des UK einen Job gesucht. Man weiß ja nicht wie es mit Aufenthaltsgenehmigungen dann aussehen wird und ob dann auch die Partnerin bleiben darf, die vielleicht keinen systemrelevanten Job hat ...
(31) Pomponius · 06. April um 23:18
Seit es keine Minus-Klicks mehr gibt ist das Kommentieren ziemlich langweilig geworden, findet ihr nicht auch?
(30) oLpH · 06. April um 23:14
unabhängig von politischen ansichten, wünscht man gute besserung
(29) Pomponius · 06. April um 23:05
Den Brexit hat David Cameron mit der EU-Abstimmung veranlaßt! In der letzten Unterhauswahl wurden die Brexitiers mit überwältigender Mehrheit gewählt. Ob man einen Menschen mag oder nicht kann man nur durch eine persönliche Begegnung herausfinden. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen daß er wieder gesund wird.
(28) Urxl · 06. April um 23:01
@27: Wieso hat die EU ihnen Ärzte "weggenommen"?
(27) ircrixx · 06. April um 22:45
@1: Da brauchst fragen. Die ziehn sich hin. Die Briten wolln jetzt natürlich die 50 000 Ärzte und Pflegekräfte wiederhaben, die ihnen die EU weggenommen hat.
(26) ircrixx · 06. April um 22:43
Sie können im Schlimmstfall ja ihre Straßengräben nach ihm benennen ... Ups, das war zynisch. Das war ja noch beim Brexit. Jetzt gehts vlt. um den Borixit. Man sollte halt nicht allzu oft mit dem Exit spielen. Erinnert mich dran, wenns mich selber erwischen sollte.
(25) Wasweissdennich · 06. April um 22:08
@22 die Nachricht mit der ITS ist neu, die alten Kommentare passen daher nicht mehr und selbstverständlich hat ne ITS weder Balkon noch Kühlschrank, da geht es eben ums nackte Überleben
(24) Friedrich1953 · 06. April um 22:00
Ich wünsche ihm auf alle Fälle möglichst rasche und vor allem vollständige Genesung - trotz aller Meinungsverschiedenheiten!
(23) gabrielefink · 06. April um 21:48
Intensivstation - das klingt nicht gut. Da drücke ich doch mal die Daumen das es ihm bald besser geht!
(22) usernummer · 06. April um 21:46
also mal ehrlich, wenn du auf ITS kommst und vielleicht noch intubiert wirst, dann ist dir das sicher völlig schnuppe ob dein Einzelzimmer einen Balkon und Kühlschrank hat. wenn dir hundeelend ist, kannste damit auch nix anfangen.
(21) flapper · 06. April um 21:41
neue Nachricht mit altem Kommentar
(20) Wasweissdennich · 06. April um 19:12
@16 Du bist 7 - Selbstverständlich hat Herr Johnson die Mittel um sich ein paar Annehmlichkeiten zu kaufen und deswegen wird er "seine Normalität" erleben - dafür muss man aber eben nicht reich sein, wenn einem das wichtig ist schafft man das mit einem normalen Einkommen, mir wäre es den Preis aber nicht wert
(19) XPAX · 06. April um 18:38
Gute Besserung. Auch wenn ich ihn nicht mag.
(18) Sonnenwende · 06. April um 17:18
@17 au sorry… Ich hab das Risiko für besserwisserische Selbstinszenierer gemeint. Hab ich vergessen dazu zu schreiben…
(17) gabrielefink · 06. April um 17:16
Johnson? ... Risikogruppe? ... Er ist gerade mal 55 Jahre alt. ... Oder zählen psychische Vorerkrankungen auch? ... Ups, Entschuldigung, ist mir so rausgerutscht! :o)
(16) Moritzo · 06. April um 17:12
@7: Den von den Normalbürgern und den Zuständen in den Krankenhäusern. Überlastete Ärzte und Pflegepersonal. Verstehe deine Frage und auch deine Antwort nicht wirklich. Es geht hier nicht um die wenigen Reichen, die sich alles leisten können, sondern um das normale Klinikleben für den Großteil der Bevölkerung und um die unterbezahlten Pflegekräften und deren Arbeitsbedingungen. Aber Herr Jonson wird das sicher wohl nicht mit bekommen, was sehr Schade ist.
(15) Sonnenwende · 06. April um 17:12
Immerhin gehört er einer Risikogruppe an…
(14) naturschonen · 06. April um 17:02
@13 ich lese wohl zu wenig, hatte nur die Infektion an sich mitbekommen und dann heute die erste Nacht im KKH...
(13) Tommys · 06. April um 16:54
In Zeiten von nur Coronavirus darf natürlich so eine wichtige Nachricht die täglich erscheint von Boris Johnson im Krankenhaus nicht fehlen ... das ist unglaublich wichtig... Und ab hier ist die Ironie abgeschaltet..
(12) yaki · 06. April um 15:47
Hauptsache Trump weiss was geht gg Ironie off
(11) Wasweissdennich · 06. April um 15:41
@7 Wessen normalen Klinik-Alltag denn? Weiß nicht genau wie es in GB ist aber in Deutschland hat man ja schon einen großen Unterschied zwischen dem was die GKV zahlt und einem Einzelzimmer mit Balkon, Kühlschrank, Bad + extra Service + Chefarztbehandlung ... ich vermute mal das auch in GB derjenige mehr bekommt der mehr zahlen kann und ich kenne auch Normalverdiener in Deutschland die überraschende Summen dafür aufbringen um ihren Liebsten den Aufenthalt in der Klinik zu versüßen
(10) naturschonen · 06. April um 15:24
@9 wie bequem, alles auf`s Karma zu schieben!
(9) Urxl · 06. April um 15:17
Karma is a bitch
(8) naturschonen · 06. April um 12:59
@7 davon kannst du wohl ausgehen, dass er keinen Alltag erleben wird
(7) Moritzo · 06. April um 12:57
Ich hoffe, dass Herr Johnsen den normalen Klinik Alltag erleben darf. Er sieht, wo es mangelt, er spürt, was es heißt in diesem Berufen (Ärzte, Krankenschwestern) zu arbeiten. Aber er wird als Politpromi wahrscheinlich separat und Privat betreut. Schade eigentlich. Natürlich wünsche auch ich ihm gute Besserung.
(6) naturschonen · 06. April um 10:35
@5 finde ich schon, weil es doch Konsequenzen hat, wenn die entscheidenden Köpfe nicht zur Verfügung stehen, vielen macht das Angst und auch ich wünsche ihm - wie jedem Erkrankten - gute Besserung!
(5) Han.Scha · 06. April um 10:18
Mönsch, ist das eine wichtige Nachricht!?
(4) Marc · 06. April um 10:10
@1 ich würde sagen: verschleppend...
(3) flapper · 06. April um 10:09
kann er mal das britische Gesundheitssystem live erleben
(2) anamia · 06. April um 10:09
Ich wünsche ihm gute Besserung. Und hoffe er wird bald wieder gesund.
(1) gabrielefink · 06. April um 10:05
Angesichts der Corona-Krise frage ich mich, wie die Brexit-Verhandlungen verlaufen.
 
Diese Woche
28.05.2020(Heute)
27.05.2020(Gestern)
26.05.2020(Di)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News