London (dpa) - Der britische Premier Boris Johnson wird am kommenden Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin treffen. Das bestätigte eine britische Regierungssprecherin der dpa in London. Am Donnerstag sei ein Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron geplant. Johnson will ...

Kommentare

(10) lutwin52 · 18. August 2019
Die Drohung bezieht sich indirekt auf die 39 Mrd. Euro die er nicht bezahlen will.
(9) Troll · 18. August 2019
Vor allem die Formulierung "er droht mit dem ungeregelten Brexit". Für wen wird das wohl negativer ausgehen? Allein, daß er jetzt mit Drohungen kommt, macht nicht nur das EU-Gefüge kaputt, es ist auch nicht gerade förderlich für freundschaftliche Beziehungen der EU-Länder zu GB.
(8) Apfelmus · 18. August 2019
Ich kann aber nicht die EU verlassen und mir nur die Rosinen dabei rauspicken..
(7) andreas17 · 18. August 2019
ich kann es schön langsam nicht mehr hören - hoffentlich ist es bald vorbei.
(6) feewi · 18. August 2019
ich kann alle verstehen die sagen hart bleiben, aber das traurige ist wir schaden damit auch uns selbst. Aber schizophrene Handlungen wie keine dichte Aussengrenze zwischen Irland/Nordirland kann es rein logisch nicht geben, weil da könnte man ja dann Sachen rein und raus bringen wo an anderen Stellen Zoll etc. anfallen würden. Auf so Ideen kann nur ein Land kommen was den Willen von ca. der Hälfte der Bevölkerung unter den Tisch kehrt.
(5) tastenkoenig · 18. August 2019
Ich halte das für Theater. Johnson braucht den schnellen, harten Brexit, um seinen Posten behalten zu können. Zwischen jetzt und dem Austrittstermin läuft nur noch die Operation "Schwarzer Peter":
(4) Apfelmus · 18. August 2019
Ich hoffe die beiden bleiben hart.. Wer droht kann nicht belohnt werden u d wer gehen will soll gehen mit all den negativen folgen
(3) lutwin52 · 18. August 2019
Das selbe Theater wie mit May. Ich sach nur: Hart bleiben.
(2) Grizzlybaer · 18. August 2019
Jetzt versucht er die beiden umzustimmen!
(1) Mehlwurmle · 18. August 2019
Diesem Populisten sollte man nicht klein beigeben.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News