Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung - Abstimmung zum Brexit-Deal schon heute?

Britische Medien sprechen von einem "Showdown" zwischen Johnson und Parlamentssprecher John Bercow, dem Kritiker eine zu starke EU-Nähe vorwerfen. Sie gehen daher nicht davon aus, dass der Parlamentspräsident die Abstimmung zulässt.

Bercow will seine Entscheidung am Nachmittag (etwa 16.30 Uhr) verkünden. Gibt er den Weg frei, könnten die Abgeordneten noch am selben Tag abstimmen. Auch mit Änderungsanträgen von Parlamentariern wird gerechnet. Regierungskreise sprachen von der "Woche der Hölle" im Parlament. Der "Telegraph" zitierte eine nicht näher genannte Regierungsquelle mit den Worten: "Alles steht auf Messers Schneide. Alles spielt sich in dieser Woche ab."

Johnson steht unter sehr großem Zeitdruck. Er hat versprochen, Großbritannien am 31. Oktober - also in etwa eineinhalb Wochen - aus der Europäischen Union zu führen. Außenminister Dominic Raab und andere Kabinettsmitglieder sehen Chancen für den Deal. Es scheine ausreichend Unterstützung im Unterhaus vorhanden zu sein, so Raab.

Johnson benötigt die Stimmen von mehr als der Hälfte der aktiven Abgeordneten - nach Abzug nicht wahrgenommener Mandate und an der Auswertung beteiligter Parlamentarier sind das 635. Mit 318 Stimmen hätte Johnson also eine sichere Mehrheit. Doch seine Fraktion hat nur 288 Sitze. Er muss also auf Stimmen aus der Opposition hoffen.

Das Unterhaus soll auch über das Gesetz zur Ratifizierung beraten. Dazu können Änderungsanträge eingebracht werden, die das Abkommen im Kern verändern würden. So wollen Abgeordnete der Labour-Partei und weitere Parlamentarier beschließen lassen, dass Johnsons Deal dem Volk in einem weiteren Referendum zur Zustimmung vorgelegt werden muss. Unter diesen Umständen könnte sich zumindest ein Teil der Labour-Abgeordneten eine Zustimmung vorstellen.

Ein anderer erwarteter Änderungsantrag sieht vor, dass ganz Großbritannien mit dem Rest der EU zumindest für eine Übergangszeit in einer Zollunion bleiben soll. Dies würde vor allem bei Brexit-Hardlinern auf Widerstand treffen, da Großbritannien dann nicht ohne weiteres Handelsabkommen mit den USA oder anderen Ländern abschließen könnte - für Befürworter ein Hauptvorteil des Brexits.

Das Parlament hatte am Samstag eine Entscheidung über das Abkommen verschoben und Johnson damit eine Niederlage zugefügt. Ziel der Vertagung war es, einen No Deal auszuschließen. Die Folge: Johnson war per Gesetz verpflichtet, in Brüssel eine Verlängerung der Brexit-Frist über den 31. Oktober hinaus zu beantragen - dies tat er widerwillig und ohne Unterschrift auf dem offiziellen Schreiben. Für die EU spielt das aber keine Rolle: Sie sieht den Antrag auch ohne Unterschrift als gültig an, wie eine EU-Kommissionssprecherin am Montag sagte. Johnsons Verhalten könnte bei einer Anhörung vor einem Gericht in Schottland eine Rolle spielen. Kritiker werfen Johnson vor, den Willen des Parlaments zu torpedieren.

Ein Chaos-Brexit Ende Oktober mit all seinen wirtschaftlichen Turbulenzen wird unwahrscheinlicher. Der britische Staatsminister Michael Gove drohte zwar am Sonntag erneut damit und sagte, die Gefahr sei gestiegen. Doch stemmt sich eine Mehrheit im Unterhaus dagegen. Auch die EU hat kein Interesse daran.

Die Spitze des EU-Parlament will am Montagabend beraten, ob die Ratifizierung des Brexit-Vertrags auf EU-Seite noch in dieser Woche abgeschlossen werden könnte. Parlaments-Vizepräsidentin Nicola Beer sagte der Deutschen Presse-Agentur, man werde sicher rechtzeitig fertig, doch auf britischer Seite werde es schwierig. Deshalb sei eine Verschiebung des Austrittstermins 31. Oktober wahrscheinlich.

Auch der Linken-Brexit-Experte Martin Schirdewan sagte der dpa: "Das Europaparlament wird vorbereitet sein." Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, warnte in der "Passauer Neuen Presse" davor, die Brexit-Tragödie endlos zu verlängern.

Johnson hatte vor wenigen Tagen mit der EU einen geänderten Austrittsvertrag ausgehandelt. Neu geklärt wurde die Frage, wie die Grenze zwischen dem EU-Staat Irland und dem britischen Nordirland auch nach dem Brexit offen bleiben kann. Zudem vereinbarte Johnson mit Brüssel in einer politischen Erklärung, dass es auf längere Sicht nur eine lose Bindung seines Landes an die EU geben soll.

Der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, Holger Bingmann, warnte vor weiteren Schäden für die Wirtschaft. "Die Unternehmen beiderseits des Ärmelkanals hängen weiter in der Luft und wissen noch immer nicht, wann und wie sie ihre Zoll- und Handelsprozesse künftig zu gestalten haben", warnte er in der "Rheinischen Post" (Montag).

Johnson will notfalls nicht über Brexit-Deal abstimmen lassen

Der britische Premierminister Boris Johnson will seinen Brexit-Vertrag im Unterhaus nur dann zur Abstimmung stellen, wenn die Parlamentarier keine Änderungen daran vornehmen.

Sollten die Abgeordneten versuchen, die mit der EU ausgehandelte Vereinbarung mit Zusätzen zu versehen, wäre eine Abstimmung sinnlos, sagte ein Sprecher Johnsons am Montag. Die Regierung würde in einem solchen Fall den Abstimmungsantrag zurückziehen.

LONDON/BRÜSSEL(dpa-AFX) / London (Reuters)

Konjunktur/Wirtschaft
[finanzen.net] · 21.10.2019 · 14:04 Uhr
[1 Kommentar]

Finanznews

13.11. 22:06 | (10) Elon Musk verspricht: Tesla baut Fabrik in Berlin - Bis zu 7.000 Stellen - Aktie ...
13.11. 22:01 | (00) Deutsche Bank: Das sind 2020 die größten Risiken für den Aktienmarkt
13.11. 21:51 | (02) Massive Störungen bei Online-Diensten
13.11. 21:00 | (01) Schuld am Absturz der Uber-Aktie in der letzten Woche ist ein alter Bekannter
13.11. 20:12 | (00) Hauptaktionär von CTS Eventim verkauft Aktienpaket - Aktie nachbörslich unter ...
13.11. 19:59 | (00) Die besten MDAX-Aktien: alstria office REIT-AG legt um 37,5 Prozent zu
13.11. 19:22 | (02) ElringKlinger zieht Großauftrag von Tesla an Land
13.11. 18:05 | (12) Hoffnung auf 8000 Jobs in Tesla-Fabrik bei Berlin
13.11. 16:44 | (00) Windkrise: Altmaier zunehmend unter Druck
13.11. 16:19 | (01) ProSiebenSat.1 arbeitet anscheinend an einem eigenen Streaming-Dienst
13.11. 16:17 | (00) Elon Musk verspricht Deutschland eine Tesla-Fabrik
13.11. 15:15 | (00) Tesla-Chef Musk: Zwischen Genie und Wahnsinn
13.11. 14:58 | (00) Deutsche Wohnen plant Neubauten außerhalb von Berlin
13.11. 14:31 | (00) QIX Dividenden Europa: Unilever kündigt zusammen mit Burger King fleischlosen ...
13.11. 13:21 | (00) freenet-Beteiligung Sunrise kommt abgeblasene UPC-Übernahme teuer zu stehen - ...
13.11. 12:59 | (00) S&P 500: Diese Aktien sind derzeit am gefragtesten
13.11. 12:55 | (01) Handelskonflikt - Wer hat den längeren Atem?
13.11. 12:50 | (00) Altmaier: Tesla-Ankündigung wertet Standort Deutschland auf
13.11. 11:45 | (01) Tesla plant Fabrik in Brandenburger Gemeinde Grünheide
13.11. 11:43 | (00) Tesla Marktführer bei E-Autos in Deutschland
13.11. 09:45 | (00) Nach Tesla-Ankündigung:  Batterie-Förderung überdenken
13.11. 08:53 | (00) Neue Kriterien für Startups: Gescheitertes WeWork-IPO lässt Investoren umdenken
13.11. 04:49 | (04) Flixbus will gegen Steuersenkung im Schienenverkehr klagen
13.11. 04:16 | (06) Nur gut die Hälfte der Arbeitnehmer bekommt Weihnachtsgeld
12.11. 23:22 | (00) Wall Street:  Dow Jones tritt auf der Stelle
12.11. 21:55 | (00) Elon Musk:  Tesla-Fabrik bei Berlin geplant
12.11. 20:50 | (01) Trump beklagt Handelsbarrieren der EU: «schlimmer» als China
12.11. 17:59 | (01) Vorerst keine neuen Streiks bei Lufthansa
12.11. 17:56 | (00) Infineon-Aktie springt an: Infineon schlägt Erwartungen
12.11. 17:55 | (01) Aareal Bank-Aktie knickt ein: Aareal Bank fürs Gesamtjahr etwas pessimistischer ...
12.11. 17:54 | (00) Deutsche Post-Aktie steigt kräftig: Deutsche Post verdreifacht Nettogewinn
12.11. 17:52 | (00) EVOTEC-Aktie gewinnt: EVOTEC erhöht EBITDA-Prognose für 2019
12.11. 17:51 | (00) Disneys Streamingdienst startet mit technischen Problemen
12.11. 17:35 | (00) Kursziel deutlich angehoben: Warum ein Analyst plötzlich wieder zuversichtlich ...
12.11. 17:24 | (00) Keine neuen Streiks bei Lufthansa - Schlichtung mit Ufo
12.11. 16:02 | (00) Untreue-Anklage gegen VW-Manager
12.11. 15:13 | (00) 1&1 Drillisch und United Internet wachsen leicht - Drillisch-Aktie und United ...
12.11. 14:46 | (00) QIX Deutschland: Mit diesen Zahlen euphorisieren Infineon und Deutsche Post ihre ...
12.11. 14:26 | (01) Soll noch ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen?
12.11. 13:54 | (00) Staatsanwaltschaft klagt VW-Manager wegen Untreue an
12.11. 13:33 | (00) Continental-Aktie schwächer: Continental wegen Abschreibung mit ...
12.11. 12:59 | (00) Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab
12.11. 12:59 | (00) Vodafone erhöht Jahresprognose dank Zukäufen von Liberty Global - Vodafone-Aktie ...
12.11. 12:51 | (00) Deutsche Post übertrifft dank Online-Handels die Erwartungen
12.11. 12:46 | (00) Dialog Semiconductor-Aktie legt zu: Dialog Semiconductor erhöht langfristige ...
12.11. 11:50 | (00) Osram will in Deutschland weitere 800 Stellen abbauen
12.11. 11:41 | (00) Uniper erhöht trotz Ergebniseinbruchs Gewinnprognose für 2019 - Aktie etwas ...
12.11. 11:22 | (00) OSRAM-Führungsgremien empfehlen Annahme der ams-Offerte
12.11. 11:01 | (01) E-Autos in Deutschland: Im Oktober hat Tesla das Nachsehen
12.11. 10:45 | (00) Schlichtung: Lufthansa und Gewerkschaft Ufo sprechen weiter
12.11. 10:06 | (00) Mediaset erhöht Beteiligung an ProSiebenSat.1 - Mediaset- und ProSiebenSat.1- ...
12.11. 09:55 | (00) Report: Markt für E-Roller-Sharing wächst weltweit
12.11. 09:35 | (01) Abschwung in China schlägt auf deutsche Firmen durch
12.11. 09:26 | (01) Spenden missbraucht? Trump zu Millionenstrafe verdonnert
12.11. 08:26 | (01) Streamingdienst-Krieg: Amazon und Disney+ einigen sich
12.11. 07:55 | (02) Petition gegen unerwünschte Einwurfwerbung
12.11. 07:34 | (00) Ausblick: Das erwarten Experten von der Tilray-Bilanz
12.11. 06:55 | (03) Möglicher Weltraumbahnhof in Deutschland
12.11. 06:54 | (01) Elon Musk und Tesla-Shortseller David Einhorn zanken sich erneut: Treffen nach ...
12.11. 05:46 | (01) Fernzüge der Bahn im Oktober pünktlicher als im Vorjahr
12.11. 03:46 | (00) Bisher gut 850 Urteile in Daimler-«Dieselklagen»
12.11. 03:41 | (00) Buffett-Investment BYD kooperiert mit Toyota
12.11. 02:45 | (00) Deutsche Firmen bekommen Chinas Abschwung zu spüren
11.11. 22:55 | (00) Anleger an US-Börsen bleiben auf Rekordniveau vorsichtig
11.11. 20:16 | (01) Disney+ kommt… bald!
11.11. 19:34 | (07) Apple-Gründer Wozniak mischt sich ein: Geschlechterdiskriminierung bei Apples ...
11.11. 19:00 | (01) DAX: Wo bleibt der Aufschwung?
11.11. 17:30 | (00) DIC Asset-Aktie: Insider kaufen massiv
11.11. 16:32 | (02) SpaceX bringt 60 Satelliten für globales Internet-Netz ins All
11.11. 15:51 | (00) Schlichtung? Lufthansa und Gewerkschaft Ufo sondieren weiter
11.11. 14:35 | (03) Lego-Eigner: Über hundert Millionen Dollar Verlust an nur einem Tag
11.11. 14:32 | (00) Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm
11.11. 13:31 | (03) Apple zeigt beim Datenschutz ungewöhnliche Transparenz
11.11. 12:04 | (00) Alibaba setzt am "Single's Day" in erster Stunde 12 Milliarden Dollar um
11.11. 09:45 | (00) Ifo: Weltwirtschaftsklima fällt auf Zehnjahrestief
11.11. 09:04 | (00) Mister "Big Short" entdeckt Japan und geht LONG - TOSEI im Fokus
11.11. 06:55 | (02) Bargeld und Gutscheine bleiben Weihnachtsgeschenk-Hits
11.11. 03:59 | (00) Gewerkschaft entscheidet über Vorgehen bei Lufthansa
11.11. 03:22 | (00) Lehrstunde für Dimon: "WeWork wird überleben"
10.11. 12:46 | (05) Irans Präsident verkündet Entdeckung eines neuen Ölfelds
10.11. 08:00 | (02) Saudi Aramco: Ölriese auf Börsenkurs
10.11. 06:40 | (06) Acht Branchen-Zusagen für weniger Zucker und Salz
10.11. 05:55 | (00) Ufo und Lufthansa wollen über Schlichtung sprechen
10.11. 05:45 | (11) Verbraucher greifen für Kaffee und Tee tief in die Tasche
09.11. 23:39 | (03) Trump gehen Handelsgespräche mit China «viel zu langsam»
09.11. 18:30 | (00) Neue Ausgabe von €uro am Sonntag: Rein in die Jahrhundert-Rally! 12 Top- ...
09.11. 12:18 | (01) Nach Flugbegleiter-Streik weitgehend wieder Normalbetrieb
09.11. 09:46 | (00) Nach Streik der Flugbegleiter: Weiter Flugausfälle
09.11. 07:50 | (46) Umfrage: Gut jeder Vierte kann am Monatsende kaum sparen
09.11. 06:47 | (01) Grüne fordern Klarheit über Auswirkungen von Zuckerersatz
09.11. 05:53 | (00) Weitere Flugausfälle bei Lufthansa erwartet
09.11. 02:40 | (00) Streiks bei der Lufthansa beendet
08.11. 22:51 | (04) Flugbegleiter drohen mit neuen Streiks
08.11. 22:40 | (00) Ungewolltes nicht sehen müssen: Netflix experimentiert mit neuem Feature
08.11. 22:34 | (03) Siemens-Chef Joe Kaeser feuert gegen Tesla-CEO Elon Musk
08.11. 22:07 | (00) Diese Aktien empfehlen Experten zu kaufen
08.11. 20:46 | (02) Waffenhersteller Heckler & Koch steht zum Verkauf
08.11. 20:32 | (00) Buffett-Deal: Netjets will Anteile an deutschem Flugplatz verkaufen
08.11. 18:18 | (00) Windindustrie:  Enercon streicht 3000 Stellen
08.11. 17:53 | (00) pbb-Aktie etwas fester: Deutsche Pfandbriefbank hebt Prognose zum ...
 
Diese Woche
13.11.2019(Heute)
12.11.2019(Gestern)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News