Moskau (dpa) - Russland hat bei einer beispiellosen Aktion im Schwarzen Meer vor der Halbinsel Krim Bomben und Schüsse zur Abschreckung eines britischen Kriegsschiffs abgefeuert. Ein Kampfjet vom Typ Suchoi Su-24 warf Bomben ab, ein Kriegsschiff schoss zur Warnung. Der britische Zerstörer «HMS ...

Kommentare

(29) O.Ton · 24. Juni um 18:54
@28 Falsch. Ich habe nix gegen Russen als Menschen. Ich habe aber vieles gegen Putinisten und "Putinistan". Erkenne den enormen Unterschied und argumentiere sachlich.
(28) Jewgenij · 24. Juni um 17:23
@27 du verkennst die Situation wie die Briten, dann Ehrgeiz dem Russischen Präsidenten was in die Schuhe zu schieben ist bekannt und ebenso sinnlose Anmaßungen. Hass gegen die Russen steht dir auf der Stirn geschrieben. Befrei dich davon und argumentiere Sachlich.
(27) O.Ton · 24. Juni um 14:22
@26 Ja genau, der einzige Aggressor ist Putinistan.
(26) 17August · 23. Juni um 21:47
Es gibt hier nur einen Agressor
(25) 17August · 23. Juni um 21:47
Ein zunächst geheimgehaltener und 2009 veröffentlichter Aktenvermerk über eine Äußerung Genschers vom 10. Februar 1990 zum sowjetischen Außenminister Eduard Schewardnadse lautet: „BM (Bundesminister): Uns sei bewusst, dass die Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands zur Nato komplizierte Fragen aufwerfe. Für uns stehe aber fest: Die Nato werde sich nicht nach Osten ausdehnen.“ Genscher erinnerte sich, was 1956 beim Ungarn-Aufstand passiert war: Teile der Aufständischen hatten verkündet, sie w
(24) Stiltskin · 23. Juni um 20:00
Es gibt eine Zeit Späße zu machen,und es gibt eine Zeit, da sind Späße so falsch wie nur irgendwie möglich. Ich krieche weder der Nato oder Russland ins verlängerte Rückgrat.wie es der eine oder andere hier macht. Ich sehe hier nur agressives/ progressives und expansives Verhalten auf beiden Seiten. Das Völkerrecht und staatliche Souveränität werden hier teils arg pervertiert. Und wir, auch die, die in den einen oder anden Ar... kriechen, zahlen so oder so, wenns knallt, die Rechnung.
(23) 17August · 23. Juni um 19:58
Im Zuge der Auflösung der Sowjetunion 1991 wurde die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik am 24. August 1991 in den bestehenden Grenzen, also einschließlich der Krim, zum unabhängigen ukrainischen Staat. Beim Referendum über die Unabhängigkeit der Ukraine vom Dezember 1991 stimmten 54 Prozent der Wähler in der Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik der Krim mit „Ja“.[28]
(22) 17August · 23. Juni um 19:58
Auch Phasen der Autonomie gab es immer wieder – so 1917/18 als Volksrepublik Krim und von 1921 bis 1946 als Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Krim. Von 1946 bis 1954 gehörte die Halbinsel innerhalb der Sowjetunion als Oblast zur russischen, danach bis 1991 zur ukrainischen Sowjetrepublik.
(21) 17August · 23. Juni um 19:57
Die Krim machte im Laufe der Geschichte eine wechselvolle politische Entwicklung durch; vor der 300-jährigen Osmanischen Herrschaft ab 1475 war sie mongolisches und genuesisches sowie, mit dem Fürstentum Theodoro, letztes verbliebenes Gebiet des byzantinischen Imperiums. Im Russisch-Türkischen Krieg (1768–1774) geriet die Halbinsel unter russische Kontrolle; auch der Krimkrieg 1853 bis 1856 änderte trotz der russischen Niederlage an der Zugehörigkeit zum Russischen Reich nichts.
(20) Tommys · 23. Juni um 19:56
@17 tja dann, bleib doch dabei.... Denke wäre es so wie meinst, gäbe es weit mehr Druck auf Russland. Hast du meinen Link gelesen bei @14 ? Die Annektion war eine Sezession... Es gab keinen Schuss oder Gewalt... Der Westen hatte da verspielt! Das wäre ja auch fantastisch für die USA wenn die Russen ihren Hafen im Schwarzen Meer und den Zugang zu den Weltmeeren dort verloren hätten...
(19) jerry62 · 23. Juni um 19:52
@13: Du hattest sowas von Recht :-) Und er (15) merkt es noch nicht mal, dass er dich bestätigt. Und mit 18 ist noch einer in der Spätschicht angetreten 😁
(18) 17August · 23. Juni um 19:47
Die NATO-Agressionen nehmen zu und nicht ab. Wohin das noch führt?
(17) papasslf58 · 23. Juni um 19:47
@15 Unsinn, die krim gehört weiterhin vplkerecvhtlich der Ukraine. Außerdem hat die UDSSR die krim der Ukraine gegeben,. Das war klar eine Invasion der Russen (kleine grüne Männchen auch Spesnaz genannt) auf das Gebiet der Ukraine,der die Krim rechtmäßig gehört. Alle sandere ist russ. propagandfas,aber das sind wir ja von den putintriollen,bes. aus St.Petersburg gewohnt,die solchen Unsinn verbreiten.
(16) sumsumsum · 23. Juni um 19:26
je älter die russischen präsis werden desto mehr rasseln die mit dem säbel als wenn die wüssten das ihre zeit bald wieder abgelaufen ist
(15) Tommys · 23. Juni um 18:25
@13 wie schön dass du meinst, dass du Recht hattest....es nützt dir aber nichts weil das Recht nicht auf deiner Seite ist, bzw. Du es bestimmt... es ist nur dein blockierter Sinn den du in deinen Gedanken aufgebaut hast und meinst dann andere Menschen abstempeln zu dürfen und sie auf eine Seite zu schieben die du dann unverschämt Russlandtroll nennt. Wenn du meinst dir geht es besser damit, ist es ja okay, aber damit bist du natürlich auch aussortiert aus dem neutralen Raum.
(14) Tommys · 23. Juni um 18:22
@11 du möchtest das gerne so haben nicht wahr.?!?! Lies mal diesen Artikel dann weißt du mehr ... es war eine Sezession. Deine Behauptung ist nur die Behauptung der nachplappert von dem was im Mainstream lebt. <link>
(13) dicker36 · 23. Juni um 18:16
@10 Die Krim gehört völkerrechtlich zur Ukraine, also haben die Briten ukrainisches Gebiet, vielleicht sogar mit Erlaubnis, durchquert. Da können die Russen im Dreieck springen, sie sind völkerrechtswiedrig in ukrainisches Hoheitsgebiet eingedrungen und halten es schon seit ca. 7 Jahren besetzt. @6 Na hatte ich recht oder hatte ich recht?
(12) Tommys · 23. Juni um 18:15
Die Überschrift ist ein typisches Beispiel für eine Manipulation des Denkens und der Ansicht es suggeriert das Gegenteil von dem was es beinhaltet. Und die NATO-Trolle die müssen sich nicht immer aufregen, dass Putin sich versucht zu verteidigen so gut er kann.... nachdem die NATO derart an die Grenze herangerückt ist und alles was dort innerhalb von Russland passiert wird als Aggression beschrieben ..das ist genauso eine Manipulation des Denkens und ohne wertschätzung der wahren Situation.
(11) thrasea · 23. Juni um 18:14
@10 Das Recht des Stärkeren findet international keine Anerkennung, auch wenn du ein Fan davon sein magst. Natürlich war die Übernahme der Krim ein illegale Annexion. Die Vollversammlung der UNO hat die Angliederung mit 100 zu 11 Stimmen verurteilt und für ungültig erklärt. Also, bring doch bitte keine Fakenews in die Welt, es wird davon nicht besser.
(10) Tommys · 23. Juni um 18:09
Wieder mal so eine bescheuerte Überschrift ...was soll denn dass ...es muss heißen britisches Kriegsschiff verletzt russisches Hoheitsgebiet..... @4 du behauptest es sei illegal mit der Krim, aber ....es war keine Annexion... das weißt du doch... Bring doch keine Fakenews in die Welt... Es wird davon nicht besser.
(9) O.Ton · 23. Juni um 18:07
@8 Offenbar Ukraine hat sie eingeladen. Was hat denn das putinistani Militär in ukrainischem Gebiet zu suchen?
(8) Jewgenij · 23. Juni um 17:48
Was haben die überhaupt da zu suchen! "Die spinnen die Briten" Seit dem Austritt aus der EU haben sie sich wieder mal vertan. "Verpeilt durch das Schwarze Meer"
(7) dicker36 · 23. Juni um 15:52
@6 Nee Schichtwechsel, Die Nachtschicht fängt gegen 18:00 Uhr Putinzeit an.
(6) jerry62 · 23. Juni um 15:47
Oh, bisher nur Anti-Putin-Kommentare. Wo sind denn auf einmal seine Trolle? Scheinen zu schlafen ;-) Aber Ihr habt alle recht.
(5) krebs77 · 23. Juni um 15:17
" Das Ausmaß und die offensichtlich aggressive Art der militärischen Übungen " .... das sagen ausgerechnet die Russen ???. Wenn mir nicht vor lachen alles aus dem Gesicht fallen würde käme mir jetzt die Galle hoch. Verlogenes Pack
(4) O.Ton · 23. Juni um 15:11
Die Putinistanis verletzen sowas von oft und viel Hoheitsräume von anderen Staaten, daß sie sollen besser Klappe halten. Ausserdem sie sind illegale Besetzer in Krim.
(3) Stoer · 23. Juni um 14:42
Wie du mir so ich dir: Wenn dann das nächste mal russische Jäger und Bomber mal wieder die Grenze überfliegen,kreuz und quer durch zivile Luftkorridore fliegen und dabei ihre Tansponder ausschalten,die QRA's wieder aufsteigen,könnte man ja auch mal das Feuer eröffnen...so ganz demonstrativ...man muss ja nicht auf den Flieger schiessen,sondern einfach mal davor...
(2) KonsulW · 23. Juni um 14:31
@1 so wird es sein
(1) dicker36 · 23. Juni um 14:17
Vielleicht wollte der Johnson auf der Krim Urlaub machen, hat nur vergessen Bescheid zu sagen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
02.08.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News