London/Brüssel (dpa) - Beim Brexit sind wieder einmal alle Bälle in der Luft. Wie könnte es in dem Drama weitergehen? Einige wichtige Wegmarken vor und nach dem Austrittstermin 31. Oktober: - 23. Oktober: Das britische Unterhaus berät weiter über ein Gesetz zur Ratifizierung des Austrittsabkommen. ...

Kommentare

(7) KeinBockmehr · 23. Oktober um 12:44
@3: Ja, da gehört wie in einem Verein oder einem Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist beschlossen. Derjenige, der kündigt, hat dann seine Sachen bis zu diesem Termin klar zu bekommen und Ende aus. Das würde künftigen Austrittskandidaten Feuer unterm hintern machen.
(6) Jewgenij · 22. Oktober um 07:20
Wie lange will man sich damit noch rumschlagen. Es gibt in der EU soviel zu tun.
(5) Mehlwurmle · 22. Oktober um 07:10
Da ich noch keine Mehrheit für den Johnson-Deal sehe, wird auch am 31. Januar (sofern bis dahin verschoben wird) noch kein Brexit stattfinden.
(4) Urxl · 21. Oktober um 22:31
"Die spinnen, die Briten" (Obelix).
(3) Jewgenij · 21. Oktober um 18:59
Was für ein Wunder fast jeder hätte es geahnt, dass es so kommen wird. Da stellt sich die Frage, wie lange will man in der EU es noch mitmachen? Für sowas braucht EU dringend ein Vertrag.
(2) SchwarzesLuder · 21. Oktober um 15:34
Und der Kindergarten geht weiter!!!
(1) Spock-Online · 21. Oktober um 11:58
Das mit dem 31. Oktober wird wohl nichts.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News