London/Brüssel (dpa) - Großbritannien will vor der Parlamentswahl am 12. Dezember keinen neuen EU-Kommissar vorschlagen. Das bestätigte eine Regierungssprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Für die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ist das eine neue Hürde: ...

Kommentare

(4) naturschonen · 14. November um 12:40
@3 schau dich mal um, wie viele Projekte in Deutschland von der EU gefördert werden, also sooo laut sollten wir da nicht die Glocken läuten..
(3) Joywalle · 14. November um 09:35
Da wäre ich mir an seiner Stelle aber auch nicht so sicher. Immerhin hat GB im Commonwealth noch quasi über 50 Kolonien, hinzu kommt, dass sich das britische und amerikanische Finanzkapital offenbar zumindest dann einig sind, wenn's darum geht, an die Kohle anderer heran zu kommen. Also soooo schnell wird's denen bestimmt nicht schlecht gehen.
(2) lutwin52 · 14. November um 09:20
Manchmal ist die EU schwer zu verstehen.
(1) Pontius · 14. November um 07:09
Kurz vor Ende seiner Präsidentschaft macht er nochmal Wahlwerbung für Johnson. "Was erlauben die sich aus Brüssel" samt öffentlicher Aufregung wird ihm nützen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News