News
 

Brexit: EU will Zugeständnisse aus London binnen zwei Wochen

Brexit
Britische Fähnchen an einem Touristen-Geschäft wehen vor den Houses of Parliament in London. Foto: Matt Dunham/Illustration

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union macht Druck beim Brexit. Nach einer weiteren Verhandlungsrunde ohne Durchbruch setzte Unterhändler Michel Barnier der britischen Regierung am Freitag eine Frist von zwei Wochen für Zugeständnisse.

Premierministerin Theresa May stellte ihrerseits klar, dass der EU-Ausstieg unwiderruflich am 29. März 2019 kommen soll. Der deutschen Wirtschaft macht der Konflikt zunehmend Sorgen. Für Deutschland hängt von einer Einigung auch finanziell viel ab, denn der Brexit könnte Berlin jährlich Milliarden kosten.

Donnerstag und Freitag hatten Barnier und seine Experten bereits zum sechsten Mal mit Brexit-Minister David Davis und der britischen Delegation über den EU-Austritt verhandelt. Doch auch nach dieser Runde stellte Barnier fest, es gebe noch keinen «ausreichenden Fortschritt» bei den drei wichtigsten Forderungen der EU. Wenn es dabei binnen 14 Tagen keine Grundsatzeinigung gebe, werde man im Dezember nicht wie geplant mit den Gesprächen über die künftigen Beziehungen zu Großbritannien beginnen können, stellte Barnier klar.

Die EU will drei Themen unbedingt zuerst klären: die britischen Finanzverpflichtungen nach mehr als 40 Jahren EU-Mitgliedschaft, den künftigen Status der nordirisch-irischen Grenze sowie Garantien für Millionen EU-Bürger in Großbritannien. Als besonders heikel gilt die Abschlussrechnung: London soll einen hohen zwei- oder gar einen dreistelligen Milliardenbetrag zahlen.

Erst wenn die EU bei allen drei Fragen «ausreichenden Fortschritt» feststellt, will sie über ein Handelsabkommen und die künftige Zusammenarbeit in anderen Fragen wie Sicherheit verhandeln. Eigentlich sollte es schon im Oktober soweit sein, doch der EU-Gipfel vertagte die Entscheidung auf Mitte Dezember.

Nun deutete Barnier an, dass ohne Durchbruch bis Ende November auch dieser Termin wackelt. Für ein Austrittsabkommen würde damit die Zeit sehr knapp. Ohne Verständigung scheidet das Vereinigte Königreich 2019 ungeregelt aus der EU aus - mit potenziell schwerwiegenden Folgen vor allem für die Wirtschaft.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie sieht wegen der schleppenden Verhandlungen die Gefahr eines «sehr harten Brexits». BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang sagte der Deutschen Presse-Agentur, es sei bedauerlich, dass es noch keinen ausreichenden Fortschritt gebe. «Wir haben schon jetzt zu viel Zeit verloren». Klar sei aber auch: «Ohne konkrete Aussagen zu den finanziellen Verpflichtungen werden wir nicht vorankommen.»

In London machte Regierungschefin May aber klar, dass der Austritt in jedem Fall wie vorgesehen kommen soll. Sie kündigte auf Facebook an, das vorgesehene Austrittsdatum 29. März 2019, 23.00 Uhr gesetzlich festzuschreiben. Offenbar will May pro-europäische Abweichler in der eigenen Partei auf Linie bringen, die der Regierung ein Vetorecht des Parlaments in Sachen Brexit-Abkommen abringen wollen. Brexit-Befürworter fürchten, dass dies den EU-Austritt im letzten Moment verhindern oder verzögern könnte.

Falls Großbritannien ohne Abkommen ausscheiden sollte, bliebe die EU wohl auf ihrer Austrittsrechnung sitzen. Ohnehin fehlen der EU künftig im Haushalt die bisher rund zehn Milliarden Euro Nettobeitrag aus London. Müsste die Lücke nach bisherigen Regeln und Rahmenbedingungen gestopft werden, käme nach einer Studie für das Europaparlament auf Deutschland eine Mehrbelastung von 3,8 Milliarden Euro pro Jahr zu, eine Steigerung um 16 Prozent. Die konkrete Zahl ist allerdings vorerst nur theoretisch. Denn der EU-Finanzrahmen für die Zeit nach 2020 wird neu ausgehandelt.

EU / Brexit / Großbritannien
10.11.2017 · 20:55 Uhr
[21 Kommentare]
Weitere Themen
 
Archivierte Top-Themen
 

Top-Themen

27.04. 11:14 | (01) Kim Jong Un bekennt sich zu Denuklearisierung Nordkoreas
27.04. 11:13 | (00) Länder wollen Radfahrer vor abbiegenden Lkw schützen
27.04. 11:09 | (00) Nordkoreas Machthaber bekennt sich zu Denuklearisierung
27.04. 11:03 | (02) Nordkorea und Südkorea erklären formalen Kriegszustand für beendet
27.04. 10:44 | (01) Neuer US-Außenminister Pompeo erstmals bei Nato-Treffen
27.04. 10:42 | (00) Comeback der Kernkraft? Diese osteuropäischen Staaten planen neue Kraftwerke!
27.04. 10:38 | (02) Umfrage: Söder und die CSU im Aufwind
27.04. 10:34 | (00) Nordkorea-Experte trotz Entspannungspolitik skeptisch
27.04. 10:21 | (00) Mord an Studenten erschüttert Mexiko
27.04. 10:07 | (03) Arbeitslosenquote sinkt auf 5,3 Prozent
27.04. 10:01 | (01) Arbeitslosenzahl im April gesunken
27.04. 09:44 | (00) DAX startet kräftig - Linde vorne
27.04. 09:16 | (02) Warmbiers Eltern verklagen Nordkorea wegen Folter und Mord
27.04. 09:14 | (00) Forschungsgruppe Wahlen: Union und SPD legen zu
27.04. 08:57 | (00) Trump empfängt Merkel - Streit um Handel und Iran-Deal
27.04. 08:54 | (00) Grüne fordern automatische Auszahlung des Kinderzuschlags
27.04. 08:47 | (01) Wohl kein Orden für Polizisten wegen Puigdemont-Festnahme
27.04. 08:45 | (00) John Legend ermahnt Kanye West wegen Unterstützung für Trump
27.04. 08:41 | (00) Kim und Moon suchen Einigung über atomare Abrüstung
27.04. 08:27 | (00) Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter
27.04. 08:08 | (03) Bill Cosby wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen
27.04. 07:43 | (01) Umfrage: Jüngere Menschen sehen Judenhass weniger als Problem
27.04. 07:42 | (00) Südostasien-Gipfel beginnt in Singapur
27.04. 07:17 | (00) Kim und Moon sprechen zwei Stunden - Charmeoffensive aus dem Norden
27.04. 06:41 | (01) 131 Migranten aus Lastwagen im Südosten Mexikos befreit
27.04. 05:52 | (01) Erstmals Regisseurin für «Star Trek»-Film im Gespräch
27.04. 05:51 | (00) Jeder zweite Deutsche hält Trump für gefährlicher als Kim
27.04. 05:44 | (00) Historischer Korea-Gipfel: Kim schlägt «neues Kapitel» auf
27.04. 05:09 | (00) Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide?
27.04. 05:04 | (02) Fußball-WM: Bundesrat will Public Viewing ermöglichen
27.04. 05:00 | (00) DGB-Chef Hoffmann: GroKo "viel zu verzagt" bei EU-Reform
27.04. 05:00 | (00) Deutschland hinkt bei EU-Ziel für erneuerbare Energien hinterher
27.04. 05:00 | (00) CSU fordert Überarbeitung des Bundesintegrationsgesetzes
27.04. 04:55 | (00) Große Mehrheit sieht Verschlechterung der Beziehungen zu USA
27.04. 04:50 | (00) Bundesrat will Weg für Public Viewing zur Fußball-WM freimachen
27.04. 03:52 | (00) «Golden State Killer» über Plattform für Ahnenforschung aufgespürt
27.04. 03:49 | (00) Tausende protestieren gegen Gewalt in Mexiko
27.04. 03:48 | (00) NTausende protestieren gegen Gewalt in Mexiko
27.04. 02:49 | (00) Bericht: Berlin über Enteignung syrischer Flüchtlinge verärgert
27.04. 02:47 | (00) Historischer Korea-Gipfel: Moon empfängt Kim
27.04. 02:31 | (00) Kim überquert als erster Führer Nordkoreas die Grenze nach Südkorea
27.04. 02:19 | (00) Merkel in Washington gelandet - Zweiter Besuch bei Trump
27.04. 02:11 | (00) Sechsergruppe startet neue Syrien-Initiative
27.04. 01:04 | (00) Hollywood-Stern für «Crocodile Hunter» Steve Irwin
27.04. 01:03 | (01) Bericht: Zwei IS-Frauen mit Kindern nach Deutschland zurückgekehrt
27.04. 01:00 | (00) Widerstand aus der Union gegen erstes Gesetz von Spahn
27.04. 00:10 | (08) Mehrheit hält Wohnraum im Alter für "bezahlbar"
27.04. 00:09 | (01) EU-Kommission fürchtet Jobverluste durch Fahrverbote
27.04. 00:07 | (04) Spahn will Warnhinweise auf frei verkäuflichen Schmerzmittel
27.04. 00:06 | (00) Bundesrechnungshof rügt BA
27.04. 00:04 | (02) Klöckner fordert Geld für ländlichen Raum
26.04. 23:49 | (00) Entertainer Bill Cosby schuldig gesprochen
26.04. 23:47 | (00) Zweijährige sperrt Mutter auf Balkon aus
26.04. 22:47 | (01) Der Bundestag will die NPD finanziell austrocknen
26.04. 22:11 | (00) US-Börsen legen zu - Gold schwächer
26.04. 22:03 | (00) Explosionen und Feuer in Ölraffinerie in Wisconsin
26.04. 21:52 | (03) Merkel bei Trump: Mission bei einem Unberechenbaren
26.04. 21:46 | (02) Bundeswehr bleibt weiter in Mali und Somalia
26.04. 21:46 | (00) Hunderte Ampeln nach Gewitter in Hamburg ausgefallen
26.04. 21:31 | (04) Söder verteidigt Kreuz-Aktion
26.04. 20:54 | (02) Bundesregierung nennt Assads Enteignungsplan "perfide"
26.04. 20:51 | (00) Grenell als US-Botschafter für Deutschland bestätigt
26.04. 20:49 | (01) Brüssel plant für umfassenden Ausbau des Grenzschutzes
26.04. 20:48 | (00) Russland präsentiert syrische Zeugen von Anschlag
26.04. 20:47 | (01) Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister
26.04. 20:44 | (01) Syrische Zeugen berichten über von «inszeniertem Anschlag»
26.04. 20:28 | (00) Mehrere Verdächtige bei Affäre in Bremer BAMF-Außenstelle
26.04. 19:58 | (13) Berliner CDU-Politiker: Jungen Leuten öfter Hartz IV streichen
26.04. 19:51 | (00) «Panama Papers» bringen Deutschland Millionen-Einnahmen
26.04. 19:50 | (00) Hunderte Ampeln fallen nach Gewitter in Hamburg aus
26.04. 19:06 | (01) EU wirft Trump "inakzeptable Bedingungen" vor
26.04. 18:46 | (16) CSU verteidigt bayerische Kruzifix-Pläne
26.04. 18:46 | (00) EU einigt sich auf striktere Regeln für Youtube und Co.
26.04. 17:59 | (00) Britische Regierung: Werden Zollunion «natürlich» verlassen
26.04. 17:57 | (00) Bundestag verlängert Mali-Einsatz der Bundeswehr
26.04. 17:42 | (06) Merkel will bei Trump Stimmung im Handelsstreit verbessern
26.04. 17:38 | (00) Korea-Gipfel: Ringen um nukleare Abrüstung und Frieden
26.04. 17:35 | (01) DAX legt zu - Dickes Minus bei Lufthansa
26.04. 17:30 | (00) Netflix-Chef Hastings hat keine Angst vor Disney
26.04. 17:28 | (08) OECD: Abgabenlast in Deutschland weit über dem Durchschnitt
26.04. 17:08 | (06) IW kritisiert Abgabenlast der Arbeitnehmer
26.04. 17:03 | (00) Berlin und Paris vertiefen militärische Zusammenarbeit
26.04. 16:53 | (00) Nach Razzia gegen Bordell-Netzwerk zwei weitere Festnahmen
26.04. 16:52 | (01) Merkel zu Trump-Besuch abgereist
26.04. 16:32 | (00) Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft
26.04. 16:31 | (01) Entlastung für das Pflegepersonal: Diese Maschine bettet automatisch Patienten ...
26.04. 16:26 | (03) Ökostrom-Förderung: Umweltschützer gegen Altmaier-Vorschlag
26.04. 16:25 | (04) Oppermann: AfD hat Klima im Bundestag verändert
26.04. 16:14 | (01) Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben
26.04. 16:05 | (02) Bundestag bekennt sich klar zu Existenzrecht Israels
26.04. 16:01 | (00) Brüssel drängt EU-Staaten zum Kampf gegen Impfmüdigkeit
26.04. 15:50 | (00) Sieben Jugendliche in Israel getötet
26.04. 15:48 | (03) Wer auf Balkon die Tauben füttert, riskiert Mietwohnung
26.04. 15:15 | (00) Hannover 96 dementiert Abgang von Manager Heldt
26.04. 14:50 | (00) Doping im Fußball: Nada widerspricht Müller-Wohlfahrt
26.04. 14:43 | (01) NSU-Prozess: Anwälte fordern maximal zehn Jahre Haft für Beate Z.
26.04. 14:34 | (00) Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf
26.04. 14:02 | (00) 21-Jähriger aus Kleve stirbt bei Verkehrsunfall
26.04. 13:56 | (00) Migrant wegen Terrorverdachts in Neapel festgenommen
26.04. 13:51 | (07) Frau mit 9 Kilo Schokolade unter dem Rock erwischt
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen