Bregenzer Festspiele feiern mit Verdis «Rigoletto» Premiere

Bregenz - Es geht um Liebe, Eifersucht und sogar eine Entführung: Mit der Oper «Rigoletto» sind die Bregenzer Festspiele am Abend in ihre 74. Saison gestartet. Rund vier Wochen lang wird das Werk von Giuseppe Verdi mit der bekannten Arie «La donna è mobile» nun auf der Seebühne am österreichischen Bodenseeufer zu sehen sein. Die Inszenierung kommt von Philipp Stölzl, der als Theaterregisseur und Filmemacher bekannt ist. Eröffnet wurde das Festival mit einer Rede des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, der sich für mehr Engagement im Kampf gegen die Klimakrise aussprach.

Festspiele / Musik / Theater / Österreich / Baden-Württemberg
17.07.2019 · 21:49 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News