Weißenohe bei Nürnberg, 16.05.2021 (PresseBox) - Brauche ich für meine Photovoltaikanlage einen Wechselrichter? Eine Photovoltaikanlage braucht einen Wechselrichter. Manche nennen die Photovoltaikmodule das Herz der Photovoltaikanlage, andere den Wechselrichter. Denn der Wechselrichter wandelt den ...

Kommentare

(4) jensencom · 17. Mai um 07:47
@3, YINGLI YL-185, 185Watt Nennleistung, 10 Module in Reihe 270 Volt. Es wird hier ein weites Spektrum geben... Aber im Endeffekt gehe ich davon aus, daß die direkte, nicht-gewandelte Anwendung von PV-Strom eher sehr selten ist... solange es nicht Solar-Dekolichtchen sind...
(3) reichardm · 16. Mai um 20:51
@2: Effektivität ist schon der von mir gemeinte richtige Begriff. Ich, selbst, besitze eine Anlage. Die von mir eingesetzten Module erzeugen eine Last-Spannung etwas mehr als 12 V ( <link> ). Mir sind keine Solar-Panele mit der von dir genannten Ausgangsspannung bekannt.
(2) Chris1986 · 16. Mai um 18:26
@1 Thema Effektivität vs. Effizienz vielleicht nochmal nachlesen. Ebenso erzeugen die gängigen PV Module eben nicht 12V sondern eher in Richtung 30-40V pro Modul.
(1) reichardm · 16. Mai um 12:17
Völliger Unsinn. Solange man im Eigenverbrauch direkt die 12 Volt Gleichstrom anwenden kann, kann auch ein Wechselrichter entfallen. Man muss schauen, was man mit einer Anlage machen will. Daher lässt sich diese Frage auch nicht pauschal beantworten. Jede Transformation erzeugt Verluste und diese gilt es zu minimieren und damit die Effektivität hoch zu halten.
 
Suchbegriff