Brandenburgs Ministerpräsident schlägt Kenia-Koalition vor

Potsdam (dts) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat dem SPD-Landesvorstand Koalitionsverhandlungen mit CDU und Grünen vorgeschlagen. Das berichtet das ZDF unter Berufung auf Erik Stohn, den Generalsekretär der SPD Brandenburg. Damit soll Brandenburg erstmals eine sogenannte "Kenia-Koalition" bekommen.

Auch die Landesspitzen von CDU und Grünen in Brandenburg hatten über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen beraten. Bei Brandenburgs Grünen soll ein Parteitag am Samstag über die Aufnahme der Koalitionsverhandlungen mit der SPD und der CDU entscheiden. Bei der Landtagswahl in Brandenburg am 1. September war die SPD mit 26,2 Prozent trotz Einbußen die stärkste politische Kraft geworden, knapp vor der AfD mit 23,5 Prozent, die im Vergleich zur letzten Landtagswahl 2014 stark hinzugewann. Auch die Grünen konnten bei der Landtagswahl in Brandenburg zulegen, während die Linkspartei und die CDU deutliche Verluste einfuhren.
Politik / DEU / BRN / Wahlen / Parteien
19.09.2019 · 19:23 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
17.10.2019(Heute)
16.10.2019(Gestern)
15.10.2019(Di)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News