Berlin (dpa) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verteidigt die Entscheidung von Bund und Ländern, trotz erhöhten Corona-Risikos der Bevölkerung zu Weihnachten und Silvester mehr Kontakte zu gestatten. Der Staat brauche für seine Maßnahmen ein gewisses Maß an Akzeptanz, sagte der CDU- ...

Kommentare

(24) Han.Scha · 30. November 2020
@22: Natürlich sind Kollegen auch Kontakte. Willst du Weihnachten "Corona-keimfrei" sein, musst du eben zu haus arbeiten oder für die Karenzzeit Urlaub nehmen. Dann steckst du auch während deines Weihnachtsbesuches niemanden an. Wie das im Einzelnen funktionieren soll, weiß ich aber auch nicht. Vom Desinfekt-Duschen halte ich gar nichts. Das gefährdet den natürlichen Hautschutz.
(23) sisasu33 · 30. November 2020
@18: mein bruder (b-schlosser) hatte mit weiteren 4 a-kollegen unwissend längeren direkten kontakt zu einem corona erkrankten kollegen.....zwischenzeitl. war er bei meinen 80 j. alten eltern (im gl. haus leben)....nach 3 tagen bekam er einen anruf vom gesundheitsamt, diese fragten ob es ihm gut gehe ? er: zz keine probleme usw.....daraufhin das gesundheitsamt.....ja dann .....weiter arbeiten....nix test .....nix quarantäne..........da kann er noch so private kontakte minimieren....hilft nix
(22) The.Frytrix · 29. November 2020
@20 Nein Kollegen sind ein gezwungendes muss... der Rest ist freiwillig und aus freien Willen... 😜
(21) LordRoscommon · 29. November 2020
@19: Wenn du seine Hautkrebserkrankung meinst: Die hat er nach seinen eigenen Worten überwunden <link>
(20) Han.Scha · 29. November 2020
@18: Du bist ja gut drauf: Du fährst deine Kontakte auf 0 und steckst dich bei Kollegen an? Sind deine Kollegen keine Kontakte?
(19) naturschonen · 29. November 2020
Wie geht es dem Herrn Ministerpräsidenten eigentlich zur Zeit selbst? Er war ja heftig krank...
(18) The.Frytrix · 29. November 2020
@17 Nein... du kannst dich bemühen dich nicht anzustecken... du hast keinen Einfluss drauf... du kannst dich mit Desinfektionsmittel duschen du kannst Masken tragen bis zum geht nicht mehr du kannst den Kontakt zu alles und jeden auf 0 fahren und Max einkaufen gehen.. wenn aber deine Kollegen trotz Symtomen und ausbildung arbeiten kommen... bist du der depp... entweder ganz oder massenansteckung mit Auslastung der beerdigungsinstitute...
(17) Han.Scha · 29. November 2020
@9: Bevor du (auch zu Weihnachten) Oma und Opa anstecken kannst, musst du selbst infiziert sein. Da kannst du dich in den Wochen davor entsprechend verhalten, dass du dann während der Familienfeier Corona-Keimfrei bist. Der Mensch ist ein soziales Wesen, der braucht einfach Kontakte zu Mitmenschen! Denk mal an die Begründung der Give-me-a-hug-Bewegung! Da hat bestimmt niemand an Stimmenfischen am rechten Rand gedacht.
(16) Troll · 29. November 2020
... Familie sein darf. Du kannst nicht gegen eine Lockerung sein, nur weil hinterher gejammert werden könnte. Es ist die Entscheidung von jedem. Es wurde nie gesagt, daß Corona über Weihnachten harmloser ist als sonst. Wenn man sich entscheidet, sich zu treffen, dann steht der Staat einem zu dieser Zeit nur nicht so stark im Weg wie sonst. Jeder soll selbst Abwägen. Wenn danach jemand meint, über die Konsequenzen jammern zu müssen, ist es doch deren persönliches Problem.
(15) Troll · 29. November 2020
@10 Na und, dann mag das gesammere bei manch einem groß sein. Aber man kann nicht behaupten, daß man sich des Risikos nicht bewußt gewesen wäre. Man selbst hat nur die Erlaubnis, selber abzuwägen, was einem wichtig ist. Gibt sicher auch viele, bei denen ist es vielleicht die letzte Weihnacht. Die gehen das Risiko gern ein. Wenn die nun ein paar Monate früher sterben, ist das für die kein großer Unterschied. So ist der Tod für die vielleicht sogar angenehmer, wenn man noch einmal bei seiner...
(14) Pontius · 29. November 2020
@7 Eher erste Januarwoche - wenn es vor Silvester ansteigt, dann lag der Großteil der Infektionen vor Weihnachten.
(13) Folkman · 29. November 2020
@10: Natürlich ist niemand gezwungen, die Großeltern zu besuchen, doch die Lockerung, die vor allem Folge der Angst der Regierung vor Volkszorn und zivilem Ungehorsam ist, weil Weihnachten für uns Deutsche als "gesetzt" gilt, ist ein Signal und wird viele Menschen dazu ermuntern, genau das zu tun. In manchen Familien dürfte das Gejammere in der Folge groß sein, wenn man die Altvorderen infiziert hat und sie auf der Intensivstation landen...
(12) galli · 29. November 2020
@9ist doch Deine eigene Entscheidung
(11) Troll · 29. November 2020
... drin, daß man auch einen kurzzeitigen Anstieg bewältigen kann. Insofern ist die Interessenabwägung durchaus richtig gewesen und es in Ordnung, daß man die Treffen erlaubt, zu denen wie gesagt keiner verpflichtet ist.
(10) Troll · 29. November 2020
@9 ob man das Risiko eingehen will, seine Großeltern anzustecken, kann doch jeder selbst entscheiden. Es zwingt einen keiner dazu, Weihnachten mit den Großeltern zu verbringen. Die können selbst entscheiden, was die wollen. Wenn die das Risiko eingehen wollen und Weihnachten mit den Liebsten verbringen, spricht nichts dagegen. Entscheidend kann nur sein, ob das Gesundheitswesen den dadurch entstehenden Anstieg verkraftet. Und momentan sinken die Werte ja. Ich denke, da ist durchaus Puffer...
(9) Folkman · 29. November 2020
@8: Naja, ob man es in Kauf nehmen sollte, an Weihnachten Oma oder Opa anzustecken, die dann in der Folge womöglich sterben, weiß ich nicht...
(8) Troll · 29. November 2020
@1 Es ist einfach eine Interessenabwägung. Und das Bedürfnis, sich mit den Liebsten an Weihnachten zu treffen, ist nun einmal bei vielen gegeben und man bereit, dafür in Kauf zu nehmen, daß die Infektionszahlen temporär wieder ansteigen. Nach Weihnachten gelten ja wieder die Beschränkungen. Es wird also vermutlich wieder einen Anstieg geben, aber den kann man durchaus in Kauf nehmen, danach gelten ja die Regeln wieder, dann werden die Zahlen auch wieder sinken.
(7) skorpy1611 · 29. November 2020
verrückt, was da alles geplant wird; als Corona freie Tage einlegen würde. Ab Silvester dürften die Fallzahlen wieder schön hoch gehen, wenn nicht sogar eher
(6) Volker40 · 29. November 2020
Er will sich einkratzen und am rechten Rand nach Wählerstimmen fischen.
(5) sisasu33 · 29. November 2020
ich verstehe eines nicht....wir haben hier echt ein gutes leben.....trotz dem benehmen sich einige wie heroin abhängige auf Crack ....nur weil sie eine zeitlang einen lappen vorm mund tragen sollen...abstand halten sollen....rücksicht nehmen sollen um andere zu schützen...............für mich kpl nicht zuverstehen wie man so egoistisch sein kann....aber ich sag nur eines............karma....alle s was du tuhst kommt irgendwann zurück zu dir !
(4) Joey · 29. November 2020
@2 Ja, aus diesem Fehler habe ich jetzt gelernt. :-(
(3) luciges · 29. November 2020
@1 Money makes the world go round, the world go round, the world go round. "Konsum" heißt das Lösungswort. Allein oder im engesten Familienkreis lässt sich nicht genug konsumieren. Familientreffen dagegen sind von der Wirtschaft gewünscht. Wer kontrolliert dann ob 10, 20 oder 25 Personen dabei sind? Nur einige Streber von Nachbarn. Silvester ist eine andere Geschichte, weil dann oft die Gefahr von Massentreffen gibt.
(2) Rioba · 29. November 2020
Man nennt das Altruismus. Es war deine Entscheidung.
(1) Joey · 29. November 2020
Ich habe mich schon seit Beginn von Corona so gut es nur geht isoliert von allen anderen Menschen. Soziale Kontakte abgebrochen. Hobbies aufgegeben. Weil ich die Risikogruppen, von denen ich einige kenne, schützen wollte. Und nun ist es OK, wenn sich viele Leute, vor allem auch diese Risikogruppen, zu Weihnachten gemeinsam versammeln? Warum zum Geier habe ich jetzt fast ein Jahr auf alles, was Spaß macht, verzichtet, damit andere nun fröhlich Weihnachten feiern können, ich aber nicht Silvester?
 
Diese Woche
19.01.2021(Heute)
18.01.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News