Wenige Tage nach dem Triebwerksausfall bei einer Boeing 777 in den USA ist ein anderer Großraumjet dieses Typs in der russischen Hauptstadt Moskau notgelandet. Auf dem Flug von Hongkong nach Madrid habe es in der Nacht zum Freitag Probleme mit dem linken Triebwerk gegeben, berichteten mehrere ...

Kommentare

(4) pullauge · 27. Februar um 21:27
sind ja nur Millionen - zahlt Boing aus der Portokasse
(3) 1excalibur1 · 27. Februar um 04:09
fliegen ist momentan nicht so angesagt wegen corona. hoffentlich bessert sich bald die situation für die flugzeugindustrie
(2) Wasweissdennich · 27. Februar um 01:07
Eine Panne nach der anderen und zuviele eigene Aktien zu teuer zurück gekauft, läuft so gar nicht bei Boeing
(1) KonsulW · 26. Februar um 12:37
Mal wieder viel Glück gehabt, dass alles glimpflich abgegangen ist.