(BANG) - Disney-Chef Bob Iger gibt zu, dass zu viele 'Star Wars'-Filme in viel zu kurzer Zeit gemacht wurden. Der CEO von Disney findet, dass manchmal ''weniger mehr ist'', wenn es um das Franchise geht. Es bestehe nämlich die Gefahr, dass das Publikum dadurch bald genug habe. Im Interview mit der ...

Kommentare

(3) balloonhead · 07. November um 15:49
@2 wie ich. Marvel ist momentan Geschichte wegen völliger Reizüberflutung.
(2) tastenkoenig · 04. November um 21:46
Bei Star Wars bin ich auf seiner Linie. Es war noch im Rahmen, aber etwas zu bremsen wäre gut. Warum er den Overkill bei Marvel nicht sieht, erschließt sich mir allerdings nicht. Die kommen so schnell nacheinander, dass man nur noch wegkonsumieren und kaum noch wertschätzen kann. Oder man lässt es irgendwann, wie ich zur Zeit.
(1) balloonhead · 04. November um 18:33
So ein Schwätzer, bei Marvel weiß ich bei sovielen Filmen gar nicht mehr, ob ich die schon gesehen habe oder nicht. Bei Star Wars ist ja eh die letzte Folge der Saga bald dran und die Serie steht auch schon in den Startlöchern, wenn auch nur für Disney+ Bezahler. (schnell das Lichtschwert verstecken)
 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News