Berlin (dts) - Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat Hinweise, dass die Türkei die Ausschreitungen an der griechischen Grenze vor vier Wochen absichtlich angefacht haben könnte. Das berichtet der "Spiegel". Demnach hätten türkische Behörden Flüchtlinge in Busse gezwungen und sie ins Grenzgebiet ...

Kommentare

(3) bleifrau · 27. März um 14:51
Und wie oft hat sich der Sultan über "Nazimethoden" anderer Staten empört! Wir haben wirklich begnadete Staatenlenker auf dieser armen Welt.
(2) lone_wolf · 27. März um 14:18
Diese Erkenntnis überrascht mich nicht im geringsten.
(1) Grizzlybaer · 27. März um 14:13
Diese Erkenntnisse nützen nichts. Die Türkei sitzt am längeren Hebel und bei Sanktionen lässt sie wieder tausende Migranten los!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News