Bio-Sprit-Initiative: Japanische Autohersteller legen jetzt den Turbo ein

Während die deutsche Regierung vor allem die Elektromobilität pusht, legen die japanischen Autohersteller nun den Bio-Sprit-Turbo ein. Sie setzen auf umweltfreundliche Kraftstoffe, die aus Biomasse bestehen, und auf den Energieträger Wasserstoff. Bei der erstgenannten Lösung lassen sich reguläre Verbrennungsmotoren weiter nutzen und damit Massenverschrottungen vermeiden. Erste Bio-Sprit-Wagen nehmen schon an Autorennen teil, um ihre Power zu beweisen.

Biosprit wird in Japan bald großgeschrieben

Der Mazda Demio hat sein erstes Rennen hinter sich

An der Bio-Sprit-Initiative beteiligen sich die bekannten japanischen Hersteller Kawasaki, Yamaha, Toyota, Mazda und Subaru. Sie alle arbeiten im klimafreundlichen Autofahren und an Fahrzeugen, die vor Ort keine Schadstoffe hinterlassen. Mazda Spirit Racing schickte im November seinen Prototypen Demio ins Rennen der Super-Taikyu-Serie in Okayama. Der Wagen verfügt über einen 1,5-Liter-Dieselmotor, er tankt ausschließlich pflanzlichen Bio-Sprit. Solche Wettbewerbe gelten unter den Produzenten als Härtetest für ihre Erzeugnisse und als Beschleuniger für die weitere Entwicklung. Der Kraftstoff des Demio ließe sich ganz einfach über das bestehende Tankstellennetz vertreiben und ohne besondere Vorkehrungen in vorhandenen Dieselmotoren verwenden.

Auch Zweiräder und Quads sollen »grün« werden

Toyota hingegen hat sich mit Yamaha und Denso zusammengetan, um den Wasserstoffantrieb voranzubringen. Der Prototyp, der aus dieser Teamarbeit entstand, nahm an zwei Autorennen teil, dem 24-Stunden-Rennen von Fuji und der Super-Taikyu-Serie in Okayama. Bei seinem zweiten Auftritt verpassten die Hersteller dem Wagen noch mehr Leistung und ein erhöhtes Drehmoment. Ein Wasserstoffmotor für Zweiräder ist auch schon in Planung, aber auch an ATVs und Quads wird gedacht. Yamaha und Kawasaki nehmen das in die Hand. Suzuki und Honda planen, sich eventuell anzuschließen.

Die Produktion von Wasserstoff erfolgt unter hohem Energieeinsatz, und es macht wenig Sinn, dafür fossile Energieträger zu nutzen. Die japanischen Autohersteller suchen derzeit nach innovativen Möglichkeiten, wirklich grünen Wasserstoff erzeugen. Dafür streben sie eine Zusammenarbeit mit Gemeinden und anderen Partnern an. Sie beziehen beispielsweise Biomasse, die aus der Abwasseraufbereitung entstammt. Als Transportfahrzeuge dienen mit Brennstoffzellen angetriebenen Lastwagen.

Quelle: autobild.de

Auto / Umwelt / Kraftstoffe / Wasserstoff
04.12.2021 · 16:09 Uhr
[4 Kommentare]
 
Vatikan zu Missbrauchsgutachten: Keine Pauschalurteile
Rom (dpa) - In der Kindesmissbrauchsdebatte unter dem Dach der katholischen Kirche mahnt der […] (01)
Rhenus High Tech und Rhenus Home Delivery eröffnen gemeinsamen Hub in Niederaula
Rhenus High Tech, technischer Mehrwertlogistiker, und Rhenus Home Delivery, Spezialist für die […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.01.2022(Heute)
26.01.2022(Gestern)
25.01.2022(Di)
24.01.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News