Edinburgh (dpa) - In Schottland sollen Binden, Tampons und ähnliche Artikel künftig kostenlos erhältlich sein. Das Parlament in Edinburgh verabschiedete am Dienstagabend einstimmig einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung der sogenannten Perioden-Armut. Demnach muss die schottische Regierung ein ...

Kommentare

(34) Wawa666 · 07. Dezember 2020
@33 Ich hoffe, die Sachen kommen dann auch dort an, wo sie sollen. Ich kann mir vorstellen, wenn hier auf einigen Toiletten sowas liegen würde, einfach so zur Selbstbedienung, wäre es binnen kurzer Zeit gestohlen, und wer es benötigt, steht dann blöd da (läuft also ggf darauf heraus, dass man die Sachen dennoch im Laden kaufen und bei sich haben muss, um auf Nr sicher zu gehen). An Schulen wird ja teils sogar Klopapier und Seife geklaut. Teils sogar nur für dumme Streiche.
(33) LordRoscommon · 05. Dezember 2020
@32: Ja, es ist ein guter Zwischenschritt, mich würde es aber auch nicht ärgern, wenn das eine Dauereinrichtung wird, dass Frauen nicht dafür zahlen müssen, dass sie Frauen sind. Männer brauchen Tampons und Binden ja wirklich weit seltener als Frauen. @29: Allerdings war ich der Tochter eines Freundes schon mal höchst dankbar, dass sie nach einem Unfall, nachdem meine Nase heftig blutete, ohne mit der Wimper zu zucken in ihre Handtasche griff und mir einen Mini-o.b. anbot bis zum Krankenhaus.
(32) Wawa666 · 05. Dezember 2020
Die Artikel kostenlos zu machen, damit sie ich jeder leisten kann, auch die Ärmsten, ist ja eine gute Sache. Auf Dauer sollte allerdings wohl eher das Ziel sein, dafür zu sorgen, dass jeder ausreichend verdient, damit die paar Euro im Monat keinen unbezahlbaren Betrag darstellen.
(31) Joshi86 · 26. November 2020
@29 Danke für deinen Offenbarungseid. Was nicht deinem Ideal, Weltbild oder deiner Vorstellung entspricht, existiert entweder nicht oder wird ins Lächerliche gezogen. Sorry, in meinen Augen ist das ne ganz armselige Haltung, weltfremd und irgendwo aus dem vorletzten Jahrhundert. Fällt mir auch bei anderen Themen auf, die du kommentierst. Frage mich, wozu hast du einen Internetanschluss? Für Bildung und Meinungsfindung scheinst du ihn jedenfalls nicht zu nutzen.
(30) Samderi · 26. November 2020
@29 Ach ja, was man sich nicht vorstellen kann, zieht man ins lächerliche🙄 Bei der Situation in @27 kann man(n) das Tampon durchaus von der Ehefrau / Freundin / Kollegin / Tochter erhalten haben - schon mal daran gedacht? Wird sogar oftmals empfohlen: <link> & <link>
(29) DJBB · 26. November 2020
@27 klar welcher Mann hat nicht ein reserve tampon in der Hosentasche falls er mal Nasenbluten hat 😂 so ein Stuss ich krieg mich nicht mehr.... Treffen sich zwei Männer sagt der eine Ohhh nein ich habe Nasenbluten... Kein Problem sagt der nächste, hier nimm mein Tampon! 😂
(28) ChrisuAlex · 26. November 2020
@22, das sind dann aber keine Binden
(27) Joshi86 · 26. November 2020
@20 Hier greift diese Logik aber nicht. Was haben Kondome, die übertragbare Krankheiten und Schwangerschaften verhindern sollen, mit der Menstruation zu tun? Auch mit den Begriff "Frauenprodukte" kann ich mich nur schwer abfinden, es sind in erster Linie Hygieneartikel. Du wirst staunen, ich habe tatsächlich schon Männer gesehen, die Nasenbluten hatten und einen kleinen Tampon nutzen, weil kein Taschentuch in der Nähe war. Funktion steht hier über engstirniger Klassifizierung.
(26) Samderi · 26. November 2020
@20 es sind und bleiben dennoch Hygieneprodukte. Meine Frage in @17 wurde somit aber nicht beantwortet. Frauen benötigen mindestens einmal im Monat Tampon / Binden (biologisch bedingt!), Kondome nicht zwangsläufig. Kondome auf Rezept erhält man in Frankreich, grundsätzlich spricht nichts gegen so ein Konzept - aber das eine schließt das andere nicht aus. Auch kann man die Thematik gratis Kondome vs. gratis Tampons / Binden nicht gleichsetzen - und ist hier eher ein "What-Aboutism-Argument".
(25) DJBB · 25. November 2020
@22 sind dann auch beinhaltet? 😂
(24) LordRoscommon · 25. November 2020
Berücksichtigt man die unterschiedlichen Einwohnerzahlen Schottlands und Deutschlands und den derzeitigen Umrechnungskurs von brit. Pfd. zum €, würde das für Deutschland ca. 87 Mio. € jährlich kosten, also pro EinwoherIn und Jahr nur etwas mehr als 1 €. Das sollte doch machbar sein.
(23) Sonnenwende · 25. November 2020
Finde ich gut.
(22) Mafalda · 25. November 2020
Es gibt auch Binden für Männer @20
(21) LordRoscommon · 25. November 2020
Kostet 5,2 Mio. brit. Pfd., sagt die BBC. @20: Der Unterschied ist, dass Kondome dem Vergnügen dienen, Tampons und Binden dem genauen Gegenteil. Gratis-Kondome gibts in Schottland schon, sagt der BBC-Link. @18: Eigentlich bleibt den Frauen die Regel eher erspart, wenn Männner keine Kondome verwenden. Ok, stattdessen gibts dann Schwangerschaft, aber irgendwas ist ja immer.
(20) DJBB · 25. November 2020
@18 ist doch logisch: Mehr Verhütung weniger Krankheiten oder unerwünschte Schwangerschaften. Das macht eher Sinn als Gratis Menstruationsprodukte! @17 was du wiedermal von dir gibst :) Frauenprodukte ist die korrekte Definition für Produkte die nur Frauen benutzen aber vielleicht bist du ja die Ausnahme...
(19) Jewgenij · 25. November 2020
Okay 👌
(18) Joshi86 · 25. November 2020
@6 Verstehe nicht, wo Kondome in dieser Angelegenheit mehr Sinn ergeben? Bleibt den Frauen die Regel erspart, wenn der Mann ein Kondom trägt? Achso, du stellt zwei völlig verschiedene Sachverhalte in Relation und sagst für dich, was mehr Sinn ergibt. Okay, kann man machen, ist argumentativ aber ganz weit von konstuktiv entfernt.
(17) Samderi · 25. November 2020
@15 So wie du hier dagegen wetterst, wirkst du aber ziemlich empört. "Männerprodukte" da fängt es doch schon an. Also Tampon / Binden sind nicht als "Frauenprodukte" sondern als Hygieneprodukt klassifiziert. Und ich wüsste nicht welche Hygieneprodukte mir als Mann auf dem Klo in einer Schule / Uni / öffentliches Gebäude fehlt. Sauberes Wasser, Toilettenpapier und Seife stehen mir kostenlos zur Verfügung. Wo wird man(n) denn da benachteiligt?
(16) baffi · 25. November 2020
@15 Die Männer in Schottland können ja eine Gesetzesinitiative anstoßen, um auch unumgängliche Männer-Hygiene-Artikel (was immer Du auch damit meinst) kostenfrei anzubieten. Vielleicht haben sie ja auch Erfolg? Ich persönlich gratuliere den Frauen (und ggf. den unterstützenden Männern) in Schottland zu ihrerm Gesetz.
(15) DJBB · 25. November 2020
@14 von empörung kann mal nicht die Rede sein. Was ist mit Männerprodukten? Willst du mir erzählen das es keine Männer mit einem sozial schwachen Hintergrund gibt die sich diese Produkte nicht leisten und müssen zu unhygienischere Maßnahmen greifen müssen. Dadurch reduziert man auch ggf. Einschränkungen auf deren Alltag!
(14) Samderi · 25. November 2020
@9 Oh, als Mann sich darüber zu empören🙄 Servietten / Klopapier verwenden wir unabhängig vom Geschlecht - Tampons und Binden nicht. Viele Frauen mit einem sozial schwachen Hintergrund können sich diese Produkte nicht leisten und müssen zu unhygienischere Maßnahmen greifen. Dadurch reduziert man auch ggf. Einschränkungen auf deren Alltag. Diese Produkte sind ja nur in Schulen / Unis kostenlos, ebenso wie das von dir angesprochene Toilettenpapier.
(13) anamia · 25. November 2020
In Großbritannien sind diese Produkte nochmal teurer als hier. Und es ist einfach eine finanzielle Belastung, die nur Frauen trifft und warum sollte man es dann nicht abschaffen. Es kann ja echt nicht sein das Frauen gezwungen sind alte Zeitungen etc zu nehmen aus Geldnot.
(12) DJBB · 25. November 2020
@10 wieso sollte das eine andere Sache sein?
(11) anamia · 25. November 2020
Finde ich eine sehr gute Lösung. Die Produkte gehen schon sehr auf den Geldbeutel und man kann ja nicht einfach darauf verzichten.
(10) Elegandina · 25. November 2020
@9 warum sollten sie nicht gratis sein? Servietten und Toilettenpapier sind wieder ne andere Sache. Außerdem gibt es Servietten in Stoff, die kann man waschen und wieder verwenden.
(9) DJBB · 25. November 2020
@8 wieso sollten Produkte plötzlich gratis sein? Was ist mit Servietten oder Klopapier?
(8) Elegandina · 25. November 2020
Das in Deutschland die Mwst auf diese Produkte gesenkt wurde ist gut. Schließlich sind diese Dinge keine Luxusgüter sondern notwendig. Könnten hier auch billiger oder umsonst werden. @6 wieso macht das weniger Sinn? Kann ja bloß von einem Mann kommen, der mit dieser Materie nicht vertraut ist. Dachte in der jetzigen Zeit würden solche Sprüche nicht mehr kommen.
(7) klondeik · 25. November 2020
Vom Grundsatz her eine tolle Idee. Das sollte es wirklich in mehr Ländern geben.
(6) DJBB · 25. November 2020
@5 ist wohl war, macht dennoch meiner Meinung nach weniger Sinn als gratis Kondome
(5) Mafalda · 25. November 2020
In dem Artikel geht es nicht um Verhütung @4 das ist ein völlig anderes Thema.
(4) DJBB · 25. November 2020
was zum Geier soll das den? da machen gratis kondome eher sinn!
(3) axelnes · 25. November 2020
Adam zu Eva: "Wegen Dir sind wir aus dem Paradis geflogen! DAFÜR WIRST DU BLUTEN!!!" Eva: "Kann ich das auch in Raten abzahlen?"
(2) ChrisuAlex · 25. November 2020
das wäre auch in deutschland super aber denke mal nicht machbar @1
(1) ausiman1 · 25. November 2020
Das wäre in Deutschland auch eine tolle Idee. (spart den Frauen / Mädchen viel Geld).
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News